Archiv

100

Podcast. Verlosung. Netzgemüse.

netzgemuese coverNun ist es also endlich da, unser Internet-Buch für Eltern namens „Netzgemüse – Aufzucht und Pflege der Generation Internet“. Und soweit man das nach den ersten Tagen beurteilen kann, läuft es ziemlich super, wofür wir uns bei allen bedanken, die es sich schon gekauft haben oder das noch vorhaben!

Ebenso bedanken wir uns für Rezensionen und Bewertungen bei Amazon, iTunes und anderen Portalen und natürlich auf eigenen Blogs, denn letztendlich ist es die Kritik der echten Leserinnen und Leser, die uns am meisten hilft – auch bei den Überlegungen zu einem eventuellen Nachfolger.

Alle Kauf-Links befinden sich am Ende dieses Artikels, aber erstmal gibt es den ersten Netzgemüse-Podcast und außerdem noch etwas geschenkt, pünktlich zur Vorweihnachtszeit.
Read on my dear…

2

Charles Lewis: Cappadocia

cappadocia

Dies ist das Cover von „Cappadocia“, dem ersten eBook des Teilzeit-Spreeblick-Autors Charles Lewis aka Carlito Hudsonblick. Und das Buch ist dermaßen klasse, dass wir lange geplant hatten, es beim Spreeblick Verlag zu veröffentlichen. Doch auch unsere Tage haben leider nur 27 Stunden, weshalb Charles die Sache dann selbst in die Hand genommen hat. Wer William Gibsons Werke mag, wird auch viel Spaß mit Cappadocia haben, einem spannenden Thriller voller guter Ideen, interessanter Figuren und Schauplätzen sowie jeder Menge Jetzt-Bezug. Nach dem Klick gibt es ein kurzes Interview mit Charles zum Roman und natürlich die Kauf-Links.
Read on my dear…

20

Netzgemüse: The Movie

Bitte klicken, um YouTube-Inhalt zu laden.

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4MSIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2tCa3lDbVhPUEQ0IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Es ist eine verrückte Welt. Lego-Figuren fallen aus 40 Kilometer Höhe vom Himmel und für Bücher gibt es jetzt Trailer. Irre.

Die Netzgemüse-Facebook-Page für unser Buch, das am 19.11.2012 als Taschenbuch und als eBook erscheint und schon jetzt vorbestellbar ist (Partnerlink! Partnerlink!), ist gerade gestartet, das Blog zum Buch braucht noch ein paar Tage …

Wer als Bloggerin oder Blogger oder Journalistin oder Journalist Interesse an einem Rezensionsexemplar des Buches hat, schickt bitte einfach eine Mail an johnny at netzgemuese.com mit einem kleinen Hinweis, wo eine Rezension erscheint, wenn sie denn erscheint (Post-Adresse nicht vergessen!).

Und wenn wir mal irre lustig drauf sind, veröffentlichen wir die Outtakes vom Dreh des Trailers …

67

Verlosung: Kreuzberg kocht

kreuzberg kocht

„Kreuzberg kocht“ stellt in 55 Portraits außergewöhnliche Menschen, Initiativen und Einrichtungen in Kreuzberg vor. (…) Alle Porträtierten zeichnet aus, dass sie in privater Initiative neue Wege beschreiten. Sie schaffen neue Arbeitsmöglichkeiten, gründen Nachbarschaftsinitiativen, initiieren Kulturprojekte – kurz, sie prägen das heutige Kreuzberg. Der Clou: Sie alle verraten ein Lieblingsrezept zum Nachkochen.

So verspricht es der Infotext zu „Kreuzberg kocht“, einem wirklich liebevoll und hochwertig gemachten Kochbuch mit Mehrwert vom Berliner Büchertisch, das ihr auf der zum Buch gehörigen Seite in der PDF-Vorschau betrachten und im Buchhandel oder natürlich auch online bestellen könnt.

Zwei von euch können es aber auch bei uns gewinnen!
Read on my dear…

256

I live by the river! – 15 Geschichten

I live by the river!

Mein erstes eBook ist da, kostet € 0,99 und ich möchte, dass ihr es alle kauft!

Dabei geht es nicht allein um Ruhm und Moneten, sondern auch um ein Experiment. Aber der Reihe nach:
Read on my dear…

8

Dead Sea Scrolls Online

Bitte klicken, um YouTube-Inhalt zu laden.

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjI4NCIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzVyWWpfMGZvSllBIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Rosch ha-Schana, der jüdische Neujahrstag, nähert sich (er wird diesmal am 29. September 2011 gefeiert) in Begleitung einer kleinen Sensation im Netz:

Das Israel Museum Jerusalem hat Teile der Schriftrollen vom Toten Meer in Zusammenarbeit mit Google als Online-Projekt veröffentlicht.

The Digital Dead Sea Scrolls zeigt fünf Schriftrollen, die in äußerst hoher Auflösung digitalisiert wurden und daher bis ins Detail betrachtet werden können, einige davon können (auch in englischer Übersetzung) Abschnitt für Abschnitt gelesen werden und ihre Inhalte sind per Google auffindbar. Sucht man bestimmte Stellen der Schriftrollen, lenkt einen die Google-Seite direkt zum „Original“.

10

Rüdiger Beckmann: Beyond Vanity

Das Fotobuch „Beyond Vanity – Jenseits von Eitelkeit“ von Rüdiger Beckmann ist keine aktuelle Neuerscheinung, doch es ist mir erst jetzt in die Hände gefallen, und ich bin froh, dass ich es nicht verpasst habe.
Read on my dear…

5

James Joyce: „Mach ihn fertig, Hemingway!“

Bitte klicken, um YouTube-Inhalt zu laden.

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjQwNSIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1liTU9oUkw2d3NBP3JlbD0wIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Am 16. Juni ist Bloomsday, und auch in Berlin wird der Ulysses– und James-Joyce-Tag gefeiert und begossen.

Im obigen Bild- und Tondokument von 1920 kommt Joyce hingegen nicht besonders gut weg. Als „kleiner, dünner, unsportlicher Mann mit sehr schlechten Augen“ wird er dort bezeichnet und es wird weiter über ihn berichtet, dass er sich in brenzligen Kneipen-Situationen mit den Worten „Deal with him, Hemingway, deal with him!“ („Mach ihn fertig, Hemingway, mach ihn fertig!“) hinter seinem Trink-Kumpan Ernest Hemingway versteckt habe.

Bonustrack: Gertrude Stein, Homemovie, zirka 1927. Nach dem Klick.
Read on my dear…

5

Heute: 1. Lange Nacht der Berliner Bibliotheken

Berlin hat ja schon vieles gesehen, aber eine Lange Nacht der Bibliotheken war tatsächlich noch nicht darunter. Ein Zustand, der sich heute Abend bzw. Nacht ändern wird. Denn von 17 Uhr bis Mitternacht werden zahlreiche Bibliotheken zum ersten Mal zu später Stunde mit einem ordentlich gefüllten Kultur-Programm die Vielseitigkeit des geschriebenen Worts beweisen.

Vertreten sind alle 12 Berliner Bezirke und das kostenlose Veranstaltungsangebot reicht selbstverständlich von Lesungen und Vorträgen, über Ausstellungen und Filmvorführungen bis hin zu Performances. Oder möchtet ihr lieber eine Führung durch die Justizvollzugsanstalt, deren Bibliothek ebenfalls an der langen Nacht teilnimmt? Ist euch eher nach einer literarisch-musikalischen Dampferfahrt über den Müggelsee? Wollt ihr im Graffiti-Workshop vom Archiv der Jugendkulturen Theorie als auch Praxis lernen oder euch doch in der Genderbibliothek der Humboldt Universität die Frage „Sprechen Sie geschlechtergerecht?“ beantworten lassen? Das Programm der Bibliotheken hat jedenfalls einiges zu bieten und ein Besuch lohnt sich wahrscheinlich allein deswegen, weil man in den heiligen Bücherhallen endlich mal nach Herzenslust laut quatschen darf.

Ansonsten gilt für die Zukunft natürlich eh, was Leseratten schon lange wissen: Having fun isn’t hard when you’ve got a library card.

32

Exlibris: Jürgen Kuttner und Johnny Haeusler reden übers Lesen

Am vergangenen Mittwoch traf ich mich Abends zur Aufzeichnung der HörbuchFM-Sendung Exlibris mit meinem alten Freund und Radio-Kollegen Jürgen Kuttner, um anderthalb Stunden lang über Bücher zu reden. Wie man sich denken kann, wenn man einen von uns beiden oder gar uns beide im Gespräch kennt, hat die Zeit natürlich nicht ausgereicht.

Das Ergebnis könnt ihr hier hören und in der kommenden Woche auch bei HörbuchFM. Und ja, es fühlt sich sehr merkwürdig an, seinen eigenen Namen in eine Titelzeile einzutippen.

MP3: Exlibris mit Jürgen Kuttner und Johnny Haeusler

1

Popmusik-Polizeiprotokolle

Bitte klicken, um YouTube-Inhalt zu laden.

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjQwNSIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0NQWG5vTEFFVVNRP3JlbD0wIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Prosecutors say that it’s no surprise that Fuller fought the law and the law won, as armed robbery is a Class 2 Felony.

Ich bin voller Ehrfurcht vor dieser grandiosen Idee von John Bobey und einem der witzigsten Kurztexte, die ich seit langem gelesen habe:

Pop Music Police Blotter.

5

Hilmar Bender liest Kreator

Bitte klicken, um YouTube-Inhalt zu laden.

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNTAwIiBoZWlnaHQ9IjQwNSIgc3JjPSJodHRwOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2RSN3hCajBiREQ4P3JlbD0wIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Über Kreator zu schreiben spare ich mir an dieser Stelle, denn Hilmar Bender hat das bereits besser gemacht, als ich es könnte: „Violent Evolution – Die Geschichte von Kreator“ heißt sein Rückblick auf die letzen 30 Jahre einer der erfolgreichsten Thrash-Metal-Bands Deutschlands.
Read on my dear…

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück