10

Podcast 327: WGGW

Der dreihundertsiebenundzwanzigste Spreeblick-Podcast mit Tanja und Johnny und einem Themenpotpourri erster Klasse:

Yoko Ono riecht (Rammstein), Yoko Ono stinkt (Die Ärzte); End Of The Century für 6 Euro; St. Pepper ist überbewertet; wer kann uns WGGW-Schlampen auf Facebook erklären?, Stammtisch-Googeln ist Mist; wir haben drei Drucker zerstört!; was hat Felix Baumgartner vor dem Sprung gesagt?; Zögern beim Dreier; Schwindelfreiheit im Alter; The Massive von Brian Wood; das neue Buch von JK Rowling (mit super Wortwitz!); “Reamde” von Neal Stephenson; “Internet – Segen oder Fluch”-Papierausgabe mit eBook; Anstreichen in Büchern; Bücherausleihallergie; Andrew Vachss; sind Kinder eher wie Krokodile oder eher wie Elefanten?; Dinge, an denen man nichts ändern kann; Deadlines.

Spreeblick-Podcast 327 (MP3, 01:09:34, 67MB)

Amazon-Partnerlinks:
Brian Wood
Reamde
Internet – Segen oder Fluch
Ein plötzlicher Todesfall (J. K. Rowling)
Andrew Vachss
(Das erwähnte Kinderbuch für Erwachsene von Vachss heißt “Another chance to get it right” und hätte ich den deutschen Titel “Mit jedem Kind wird die Welt neu geboren” gelesen, hätte ich es mir garantiert nicht angesehen.)

I live by the river!- Werbung in eigener Sache -
Es gibt das Spreeblick-eBook "I live by the river!" mit 15 Krachern der Unterhaltungsliteratur für lächerliche 99 Cent bei Amazon, Beam und als iBook in iTunes! Infos dazu gibt es auch hier.
- Ende der Werbung in eigener Sache -

10 Kommentare

  1. 01

    Immer wieder ein Genuss Euer Podcast! :-)

  2. 02
  3. 03

    Juhuuu, endlich mal wieder!

  4. 04
    Micha

    Es fehlt noch der Link zum Drucker. Ich suche gerade einen passenden.

  5. 05
    Mister T

    Öhm… Sgt. Pepper und Yellow Submarine?

  6. 06
    flubutjan

    Auf Sgt. Pepper’s findet sich nebst anderem Schönem und absolut Klassischem auch “Getting Better”. Wer diesen Song nicht zu schätzen weiß, wer sich von diesem Song nicht dankbarst durch’s Leben begleiten ließ, wer diese liebevolle Jahrhundertmusik versucht, mal eben arrogant runterzuplaudern, der … der … (schaumvommundwisch) … der … durch dessen Adern fließt schwarzes Blut, der ist Teil der Weltverschwörung dunkler Mächte, der hat anstelle des Herzens ich weiß nicht was, und der scheint vor allem sich selbst um ein, zwei Gramm zu überschätzen. So!!

  7. 07
    flubutjan

    Zögern beim Dreier

    Vielleicht
    ist es
    zu zweit
    doch
    irgendwie netter?

  8. 08

    ‘Negativ Wichteln’

    Ein durchaus probates Mittel, den überalterten Krust/Krempel
    an andere abzugeben, die sich vlt. auch noch darüber freuen.
    Müllkippe mal anders.
    Weihnachten kommt bald. Arschkalt isses eh schon auffe Welt.

    Grüßle

  9. 09

    Dass jemand “Yellow Submarine” fälschlicherweise “Sgt. Pepper” zuordnet tut schon weh zu hören…

    Die Idee “alte Alben rezensieren (evtl. weil man sie erst nach vielen Jahren zu schätzen gelernt hat)” hatte ich auch schon mal! “Musik für Erwachsene” wollte ich das nennen, also Sachen, die man sich nicht als Jugendlicher oder junger Erwachsener anhören würde, aber so ab 30 kann.

Diesen Artikel kommentieren