40

Fragen

1) Wieso gibt es keine Software, die aus einem Audio- oder Video-Interview den Ton extrahieren und transkribieren kann? (Bonusfrage: Wozu habe ich denn diese ganzen Computer, wenn sie nicht einmal das können?)

2) Wieso verstehen die Produzenten von YouTube-Preroll-Werbefilmchen nicht, dass die ersten vier Sekunden entscheidend sind? Und wieso lassen sie stattdessen diese vier Sekunden wie 20 erscheinen, indem sie mir grausames Klaviergeklimper und uninspirierte Landschaftsbilder zeigen, bis ich endlich auf “Überspringen” klicken kann?

3) Seit wann heißt Vorverkauf Crowdfunding?

4) Wieso beinhalten ausgerechnet die Newsletter, die man wirklich, wirklich nicht mehr bekommen möchte, keinen “Unsubscribe”-Link, sondern den Satz “Wenn Sie diese News nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie uns einfach eine kurze Mail”, die man natürlich nicht sendet, wenn man den Absender kennt und davon ausgehen kann, dass sich nach einer solchen Mail eine Debatte über Newsletter-Qualität oder -Inhalt oder darüber entspinnen wird, warum man sich nicht interessiert? Und warum bringe ich es außerdem nicht übers Herz, einen automatischen Filter für diese Mails einzurichten, sondern lösche sie stattdessen immer wieder manuell?

5) Wie hoch wird wohl die nächste Heizkostenabrechnung sein?

40 Kommentare

  1. 01
    Robert

    Naja. Wenigstens mal wieder Hanson gehoert.

  2. 02

    1) Wieso verwechselst Du Crowdsourcing mit Crowdfunding?

    2) Und wieso bindest Du Mmmmbop ein, erwähnst aber nicht, dass Hanson vor ein paar Tagen ihr Mmmmhops-Bier vorgestellt haben? http://beerpulse.com/2013/05/hanson-bands-mmmhops-beer-officially-now-exists-428/

    Fragen über Fragen ;)

  3. 03
    JST

    Zu 1: Youtube hat sowas – zumindest bieten die bei manchen Videos einen Untertitel an. Als ich das gesehen hab, fand ich das spooky. Dürfte aber im Kommen sein. Musst also nur noch das Youtube-Dingens extrahieren. Dafür gibts bestimmt was von Ratiopharm – oder? Hier eines unserer Videos, wo es mir selbst aufgefallen ist. http://www.youtube.com/watch?v=ttCCU159ivE&list=PLp2vYauUsPsvYBbZ55fLnVjSgK1ObydGp&index=1

    Zu 2: Du irrst mein Lieber. Die Produzenten der Prerolls sind Werbefilmer, die für TV & Kino Werbespots produzieren, denen aber keiner erzählt, dass der Werbepraktikant die dann auch bei Youtube als Preroll einsetzen soll. ;-)

    Zu 3: Seit Townhouses jetzt wieder Stadthäuser heißen. Werbesprech bleibt Werbesprech bleibt Werbesprech …

    Zu 4: Ich hab die selbe Frage und auch keine Antwort. :-(

    Zu 5: Höher als die letzte Rechnung. Ist immer so. Unabhängig vom Wetter. ;-)

  4. 04
  5. 05

    @#812825: Bierdurst!

  6. 06

    Wie, es gibt Leute, die diese Prerollwerbung nicht als Aufforderung verstehen, sich mit dem Suchen und Aufsetzen seiner Kopfhörer bis zu 20 Sekunden Zeit lassen zu können?

  7. 07

    1) Wieso gibt es keine Software …

    geht doch ganz einfach, Festplattenrecording macht sogar Nero*, einfach Aunahme starten und Clip abspielen, gerade der Audio-Sound von Youtube ist super geeignet, habe mittlerweile viele Songs auf CD von live Mitschnitten usw.
    * Oder auch “No23 Recorder 2.1.0.3 Deutsch Free-Download kostenlos. “No23 Recorder” ist ein digitales MP3-Aufnahmegerät, das alle Audiosignale auf Ihrem PC … http://www.chip.de/downloads/No23-Recorder_13011558.html

  8. 08

    @#812825: Aua. 1 war ein Fehler, 2 wusste ich nicht!!

  9. 09

    Danke für die Audio-Tipps, wird alles getestet.

  10. 10
    Bernd Barsch

    zu 1) Adobe Audition oder Audacity ?

  11. 11
    Andi

    Apropos Fragen: Ist die neuerdings verschwundene Blogroll hier eigentlich Absicht, oder ist da was schiefgelaufen?

  12. 12

    @#812827: @#812834: @#812840:

    Ich glaube das entscheidende Wort in Johnny’s Frage ist transkribieren. Vielleicht taeusche ich mich, aber ich glaube nicht dass eure Antworten das koennen. JST ist der einzige der eine moegliche Loesung dafuer hat (und das waere auch mein Vorschlag gewesen es darueber zu probieren).

  13. 13

    Premire Pro von Adobe kann Video und Audo transkribieren.

  14. 14
    SebSemmi

    1) unrealistische Erwartungen, kein Verständnis von der Technik
    2) siehe 1
    3) redest/liest die falschen Leute
    4) Gmail würde helfen, siehe auch 1
    5) intelligenter Warmwasserzähler könnte das sicher, aber 1984

  15. 15

    @#812845: extrahieren ist mindestens genauso entscheidend wie das von dir hervorgehobene “transkribieren”. (Sprachw. einen Text in eine andere Schrift, z. B. eine phonet. Umschrift, übertragen; Wörter aus Sprachen, die keine Lateinschrift haben, annähernd lautgerecht in Lateinschrift wiedergeben [vgl. Transliteration]; Musik umsetzen)
    Quelle: Duden

    Ob dies nun allerdings mit gesungenen Texten funktioniert??

    @ Johnny: Kleine Malusfrage. Wozu haben wir denn eigentlich den kleinen Biocomputer unter der Schädeldecke ;-)

  16. 16
    Schneeemann

    Warum hast du das nicht vor Wochen gefragt? Nur zur Beantwortung von (4) hätte ich mir ein Republika Ticket besorgt!

    Ich verdiene selbst mein Geld damit und würde gerne wissen, welche Newsletter keinen Abmeldelink sondern die Mailaufforderung haben – ganz konkret.

    Bist du dir wirklich sicher, dass darauf eine Diskussion folgen würde? Und wenn dem so wäre, denkst du nicht, dass sie dich aus dem Verteiler nehmen, fragen warum du „kündigst“, aber bei Nichtbeantwortung Deinerseits Ruhe herrscht?

    Ich bin an den Antwortun wirklich interessiert, weil ich glaube, dass hier wirklich ein großes Mißverständnis herrscht. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr E-Mail Marketing daran interessiert ist, eure Kündigungen anzunehmen. Eine automatische „Warum?“ Mail ist zwar durchaus üblich, aber die maximal letzte Reisleine um den !bereits durchgeführten! Unsubscribe Prozess vielleicht noch umzudrehen.

    Ich weiß, dass die Steinzeitregel „Niemals einen Link klicken“, Unsubscribe-Links schon gar nicht, unausrottbar ist. Tut es bitte trotzdem. Der SPAM-BLOCK klick trifft echte Spammer kein bisschen. Mir ist klar, dass E-Mail Marketing verbraucherseitig keinerlei Kredit besitzt, aber wir reden hier ja nicht von klassischen Viagra-Verlängerungs-You Name It Spam, sondern „echten“ Newslettern. Wenn dort keine einfachen/funktionierenen Abmeldemechanismen existieren, ist das meisten Dummheit und nicht böser Wille. Dass viele die Dummheit genauso wie bösen Willen bestraft sehen möchten, ist mir genauso klar, aber das ist der falsche Weg.

  17. 17
    JST

    Mal Spaß beiseite.

    Hat jemand hier schon Erfahrungen mit einem Transkriptionsdienst gemacht? Hat jemand vielleicht einen guten Tipp und eventuell schon Erfahrungswerte, was die Transkription einer Minute kostet? Wird das eigentlich nach Audio-Minute abgerechnet?

    Merci merci – JST

  18. 18

    @#812850: Ich nehme an was Johnny machen will ist Interviews in die Schriftform zu uebertragen, eventuell um sie dann weiterzubearbeiten oder aehnliches. Da ist das extrahieren zwar hilfreich (bei einem bereits vorhandenen Audio aber wohl nicht mehr noetig), aber nicht das wo er wirklich nach sucht.

    @#812863: wie, reicht die YouTube Loesung nicht? ;-)

    Euer Video geht ja einigermassen, aber als ich das mit einem meiner Videos probiert habe waren die Ergebnisse ziemlich katastrophal. Sowie ich eine Gaelischen (Orts-)Namen benutzt habe ist das vollkommen verrueckt geworden…

  19. 19

    @#812843: Schief gelaufen, alle Sidebar-Inhalte waren weg. Allerdings ist die Blogroll so veraltet, dass ich sie derzeit nicht wieder reinpacken mag.

  20. 20
    Jan

    @JST: 1,25 Euro + MWST pro Minute, war das Günstigste das ich mal gefunden hatte – Tondatei hin, Word-Dokument zurück.

  21. 21

    Ist doch aus dem Hangover Soundtrack? Und seit wann gibt es VEVO auch in Deutschland? -.-

  22. 22
    Patrick

    Ha.

    Bei Punkt 4 fällt mir spontan eine Gegenfrage an: Wann hat eigentlich der Mist angefangen, dass man auf ein Kündigungsschreiben ein Antwortschreiben mit einem (sinngemäßen) “WARUUUM?” bekommt? Erscheint mir vergleichbar.

  23. 23

    @#812851: Die News, von denen ich rede, fallen nicht unter “Email-Marketing” in deinem Sinne. Weil es Verteiler von Leuten sind, die entweder gar kein Business damit bewerben oder z.B. ein kulturelles, das sie nebenbei betreiben, weshalb sie die Mails “von Hand” versenden. Daher auch keine Unsubscribe-Links etc. Das ist auch okay alles, kann aber dennoch nerven. :)

  24. 24
    JST

    @#812865: ;-)

  25. 25
    JST

    @#812868: Merci merci.

  26. 26
    issderkartöffel

    Zitat: ” Ist Spracherkennung dazu in der Lage, Forschenden eine schnellere Transkription ihrer Interview-Audioaufnahmen zu ermöglichen als die bisher etablierte Form der manuellen Transkription? Die Untersuchung, über die hier berichtet wird, wirft einen ersten empirischen Blick auf die Möglichkeit, die Transkription von Interviews im sozialwissenschaftlichen Kontext durch den Einsatz von Spracherkennungssoftware zu bewältigen. Hierzu wurden von 20 Personen unter gleichen Bedingungen Transkripte sowohl manuell als auch unter Zuhilfenahme von Spracherkennungssoftware erstellt. Die Erfahrungen hiermit wurden qualitativ und quantitativ ausgewertet. Dabei lässt sich feststellen, dass Spracherkennung und manuelle Transkription etwa gleiche Bearbeitungszeiten benötigen, die Spracherkennung aber hinsichtlich ihrer Präzision und Bedienbarkeit deutliche Schwächen aufweist.” (Quelle: http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/418/906)

  27. 27

    @#812867: Gefällt mir sehr gut , das neue Sidebar-Design. Der “Schluckauf” verlief ja recht produktiv. Perfekt auch der Hinweis oben auf Flux FM. Gleich mal den Regener Take gehört; sehr schön: das mit den hochgehaltenen Konzertkarten. Manchmal können sich Websites auch verbessern, durch kleine Veränderungen, was ja bei vielen anderen z. B. Youtube, Soundcloud oder Myspace nicht in jedem Fall gelungen ist. ;-)

  28. 28

    @#812851: Also wenn ich so etwas wie das hier (wiederholt) sehen muss, dann habe ich so meine Zweifel an Deinen Aussagen:

    http://armingrewe.tumblr.com/post/47691977247/so-yahoo-which-century-are-we-in-10-business

    Vielleicht kannst Du die mal beraten?

  29. 29
    Nils

    Ich hab auch ne Frage:
    Wie ist das denn, wenn man einen AdBlocker (bspw. über Mozilla) benutzt und Youtube guckt? Verdient der Kanal trotzdem an “meinen Klicks” oder geht er dann leer aus?
    Wär super, wenn mir das hier jemand beantworten könnte, Danke!

  30. 30

    @#812911: Sehr gute Frage!!! Würde mich auch mal interessieren!!! Wer kann diese beantworten?

  31. 31

    @#812911: mit ziemlicher Sicherheit geht der Kanal leer aus. Soweit ich weiss blockiert adblock den Request, so dass nie etwas bei YouTube ankommt. Somit wird nie eine Anzeige angefordert, weshalb der Kanal natuerlich auch nichts verdient.

  32. 32
    Nils

    @ Armin Alles klar, Danke. Andererseits könnte Youtube die Kanäle auch nach Klicks pro Video bezahlen. Wenn etwa bei jedem 3. Videoklick Werbung eingestrahlt wird, könnte man dann pauschal abrechnen. Das hätte den Vorteil, dass die Kanäle nicht darunter leiden würden, wenn bei ihrer Zielgruppe besonders “computerversierte” Zuschauer dabei sein würden.
    Sollte es so sein, wie du es sagst (glaube auch, dass es so ist), wär es tatsächlich bedenkenswert, wenn ein Browser mal standartmäßig nen Adblocker einstellen oder es sich rumsprechen würde.. Hmm.

  33. 33

    zu 3)

    dann ist doch crowdfunding eher Vorverkauf plus Backstageticket. Oder erfreulicherweise immer wieder auch ein Spät-Verkauf von Dingen, die der Künstler/Inititator/Erfinder nicht mehr braucht, die aber aus irgendeinem seltsamem Grund bei seinen Followern hoch im Kurs stehen.

  34. 34
    Ewanx

    Hier ein deutscher Anbieter für Automatisierte Video- / Audiotranskription:
    http://vetail-x.com
    Man kann den Dienst wohl auch testen, muss allerdings eine PM schreiben. Über Qualität kann ich nichts sagen, hört sich aber erstmal gut an.

  35. 35

    vielleicht noch zu ergänzen durch:
    6. Warum wird es im nächsten April wieder in Berlin regnen?

    Du hast wirklich die wichtigsten Probleme der Region thematisiert – 1000 Dank! Und:
    Der Hanso Clip ist coooool!

  36. 36

    Die nächste Heizkostenabrechnung wird sehr gering sein, wenn Du die Heizung einfach ausmachst! Das Sein bestimmt das Bewusst-Sein!

  37. 37
    Frau Gesangsverein

    Manuell mit “Transcribe!”. Wenn man auf Pause drückt, dann wird das momentane Spektrum gezeigt und darunter die entsprechenden Töne. Sehr geil um Solos 1:1 nachzuspielen.

  38. 38

    zu 1) Wieso gibt es keine Software, die aus einem Audio- oder Video-Interview den Ton extrahieren und transkribieren kann? (Bonusfrage: Wozu habe ich denn diese ganzen Computer, wenn sie nicht einmal das können?)

    Dafür müsste das Gesprochene quasi diktiert werden, dann funktioniert es natürlich – vgl. Siri. Aber Interviews oder normale Gesprächssituationen sind automatisiert, selbst 2014 noch nicht einwandfrei auslesbar. Schönes Beispiel ist immer, dass Youtube, wo Google sicher Milliarden in die Technik steckt, keine fehlerfreie automatisierte Transkription hinbekommt – hier findet man schöne Stilblüten in so manchen automatischen Transkripten. Anders bspw. bei Tagesschau-Sprecher-Aufnahmen – hier klappt’s es zu 98% würde ich schätzen.
    Zur Bonusfrage: Auch hier wieder, wenn selbst Google, Amazon & Co mit ihrer Rechenpower keine fehlerfreie automatische Übersetzung hinbekommen, warum sollte es ein normaler PC schaffen… das klappt alles nur bei sehr einfach gestrickten Ausgangsmaterial. Computer sind dumm, Sprache ist komplex – zum Glück.

  39. 39

    Hallo zusammen,

    wenn man Untertitel oder so genannte Transkripte in kleinen Mengen benötigt, lohnt sich der Blick auf die automatische Untertitelfunktion von Youtube. Ein Vorteil dort ist: als einfacher User kann man die Fehler der Spracherkennung dort händisch korrigieren. Das dauert zwar ein bisschen, geht aber immer noch deutlich schneller, als es komplett von Hand zu machen.
    Geht es um größere Mengen Videomaterials für Transkripte, sollte man sich an einen Profi wenden (zum Beispiel an uns! ;)). Wir haben zum Beispiel den Vorteil, dass unsere Spracherkennung auf bestimmte Bereiche trainiert werden kann und so die Erkennung dort deutlich besser läuft. Eine Spracherkennung für alles wird beim momentanen Stand der Entwicklung nicht geben können, da die Worterkennung über Wahrscheinlichkeitsrechnung passiert. Erhöht man den Wortschatz, verschlechtert man die Erkennung.

    Liebe Grüße
    Daniel
    vetail-x.com

Diesen Artikel kommentieren