12

Umziehen! Umziehen!

Mist, Sirstick hat geplaudert.

An der tatsächlichen Außenmauer unserer neuen Souterrain-Büroresidenz steht im Moment noch etwas ganz anderes und ich musste mir bereits bissige und hämische Kommentare anhören, als ich laut über Anti-Graffiti-Wandfarbe nachdachte.

Die Umzugskisten, trotz sorgfältiger Wegschmeißaktionen der letzten Tage mal wieder ein paar zuviel, sind nun endlich drüben! An dieser Stelle folgt Schleichwerbung für die Umzugsfirma mit dem besten Namen der Stadt, die tatsächlich recht günstig sind und den Kram in drei Stunden rübergeschuftet haben. Empfehlenswert, ja. Zumal wir sie erst zwei Tage vor dem Termin, der sich nämlich dauernd verschob, angerufen haben. Die Popnutten, die mehrfach angeboten hatten, den Job zu übernehmen und ihn nur wegen eben dieser Verschiebung nicht machen konnten, sei gesagt: Seid froh, wirklich. Es war etwa fünfmal so viel, wie man dachte und Spaß macht das nicht.

Fertig sind wir natürlich noch lange nicht, Telefon geht zwar, aber die Highspeed-Meganetz-Breitband-Flachrate braucht noch ein paar Tage. Dann ist schon Weihnachten. Aber wer braucht schon Internet? Wir haben eh noch soviel zu tun und hauen zwischendurch auch ein paar Tage ab, es wird also auch bei Spreeblick eine eher ruhige Weihnachtszeit.

umzug02

umzug03

umzug04

umzug01

12 Kommentare

  1. 01
    shensche

    hui, die grauen und roten stuehle kenn ich noch. aber wo ging’s denn hin? will ja nochmal mein t-shirt abholen. :)

  2. 02

    Was mich ja eigentlich interessiert: wo muss ich denn eigentlich hin, wenn ich das nächste mal vorbeikommen will? :)

  3. 03
    Jürgen

    Bloß gut, dass ich in der Lage bin, mit den Histogramm-Funktionen meiner Bildbearbeitungssoftware umzugehen. Sonst hätte ich gar nicht lesen können, was da an der Außenmauer steht. Und stand das schon da, als ihr das Büro besichtigen wart?

  4. 04

    Das Interesse meiner Vorschreiber teile ich! Wo muss ich hin? Da ich zwischen den Tagen in Berlin weile, kann ich mir einen Besuch nicht entgehen lassen! Das Weihnachtsgeld will ja irgendwo gut angelegt werden. Beispielsweise in Spreeblick-Shop!

  5. 05

    Wir sind einige tage weg, Besuche sind erst wieder ab Januar möglich…

  6. 06

    Das pastellblaue Foto der Tür, der Fußmatte und der einsamen Leere dahinter hat etwas Kontemplatives. Schade, dass die Auflösung nicht höher ist; das Bild ist glatt posterfähig.

  7. 07

    Du glücklicher, bei uns heisst es zwischen den Tagen schuften, ich glaub ich ruch morgen mal bei genial an. Danke für den Tipp

  8. 08

    Und wo ist das Spreeeblick-Logo überlebensgroß an die Wand gesprayt?
    Alternativ, … nee zusätzlich natürlich auch noch der Schriftzug außen über die häßlichen Worte drüber. Aber wahrscheinlich muss letzteres beantragt werden und geht dann nicht wegen Denkmalschutz bla bla.

  9. 09

    Olaf, wir überlegen noch, wie wir das Logo günstig da hin bekommen. Die Hausbesitzerin ist prima, das wird schon gehen.

  10. 10

    Matt, danke. Ja, das Foto ist schick. Leider wird es nie wieder so leer sein… ;)

  11. 11

    Johnny..

    Umzug? *arrrrrrrrg*… bist du inzwischen mit der Einrichtung fertig? Ich noch nicht und das nervt mich ungemein. :(

  12. 12

    Entschuldigt, aber ich kann schließlich nicht jedes Blog lesen ; )
    Der Umzug geht/ging in die Riemannstr. 21.
    Bis der Name über der Tür hängt könnte es noch etwas dauern, wenn ihr euch aber ein klein wenig bückt und sehr wenige Menschen emsig zwischen sehr vielen Kartons auf- und abtauchen seht, seid ihr richtig!

Diesen Artikel kommentieren