21

Spreeblick am Telefon

Ab 22h, genauer gesagt gleich am Anfang um 22:05h bei FRITZ, die auch einen Livestream haben. Es geht um die Reaktionen zum aktuellen Leitartikel.

Update: Mitschnitt, MP3, 15 Minuten, 7 MB.

21 Kommentare

  1. 01

    Wenn du so weitermachst Johnny, muss ich noch den Intervall vom Aggregator erhöhen ;)

  2. 02
    martin

    Supi. Danke. gerade noch rechtzeitig eingeschaltet.

  3. 03

    Interessantes Gespräch. Das mit den Flaggen hab ich mich übrigens auch schon gefragt. Fahnenhersteller und Importeure könnten sich ja eigentlich freuen.
    Ich würde ja sogar fast behaupten, dass der Großteil, der diese Fahnen vernichtet, gar nicht weiss welche Fahne er da in der Hand hält. Eigentlich nicht sehr unrealistisch, wenn man sich z.B. mal das Geografie Bewußtsein der Amerikaner vor Augen hält.

  4. 04

    Es gibt doch sicherlich eine digitale, bald downloadbare Aufzeichnung für diejenigen, die’s verpasst haben, oder?

  5. 05
    kreno

    hab zufaellig ins fritz-programm reingeschalten, haette dich am telefon nicht erkannt… wenn du also in zukunft per telefon podcastest, koennte es mit dem neuanfang als anonym-podcaster vielleicht doch noch klappen ;)…

  6. 06

    Habe den Stream zwar eingestellt, aber er bricht hier in Luzern/Schweiz, trotz schneller Leitung, immer wieder ab oder ich bekomme die Meldung „bitte versuchen sie es später, der Server ist überlastet“.

    Anderer Punkt/Frage – hast du meine Mail von heute erhalten? Habe an info@… geschrieben.

    Danke für eine Antwort und Grüsse aus der Schweiz

  7. 07

    info@spreeblick punkt com kommt an. Werde nur gerade von Mails überflutet… MP3 wird oben verlinkt.

  8. 08

    @Johnny
    Danke. Such im Mail-Ordner einfach mal nach kultpavillon ;-) Wir hätten gerne gewusst, ob du was machst, weil wir den „Sendeplatz“ einplanen müssen/möchten/dürfen/sollen.
    Danke vom „was-will-der-denn“

  9. 09
    laanda

    Schönes Interview, so unaufgeregt!
    Hab grade auf tagesschau.de noch ein anderes Interview gefunden, was ich auch sehr gut finde: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5220160_REF1,00.html

    Laanda

  10. 10

    Ihr müsst ja ganz schön fortschrittlich sein, in der großen Stadt. Ich meine, wo die Moderatoren wissen was Blogs sind. Hier (Hessen…HR3) haben die noch nichtmal richtig kapiert was eMail ist. Und der Münch (Morgenmoderator) spielt den Deppen im c’t-TV.

    Achso ja zum Thema: interessantes Statement.

  11. 11
    martin

    „ich bin ja überhaupt kein experte.“ richtig johnny, aber wenn’s so ist, dann überlass es doch leuten, die ahnung haben.

  12. 12

    martin, meinungen von menschen, die keine ahnung haben, sich aber dennoch über den sachverhalt den ein oder anderen gedanken machen, sind oft wertvoller als die von, meist bezahlten, experten, mein Lieber…

  13. 13

    „Experten“ sind halt nicht immer Experten. Eigentlich brauchts Experten um die richtigen Experten zu mehr Öffentlichkeit zu bringen. Von Experten geschulte PR-Experten, die gute Experten stärker in die Medien bringen um die „Experten“ zu übertönen. Oder so. Johnny hat für einen Nicht-Experten einige gute Punkte angesprochen.

  14. 14

    In der Rolle eines Nahost-Experten hätte ich kein Interview gegeben. Da mich Holger zu meinem Eintrag und den Reaktionen befragen wollte, habe ich zugesagt. Fragen, die meiner Meinung nach eben nur von Experten beantwortet werden können, habe ich mit dem zitierten Satz beantwortet. So einfach ist das.

  15. 15

    die bildungslücke hattest du sicher selbst schon geschlossen, trotzdem hier noch ein hinweis auf haderer:
    http://www.das-leben-des-jesus.at

  16. 16

    weil im interview der iran angesprochen wird:

    lesenswertes buch:

    Nasrin Alavi: Wir sind der Iran
    Aufstand gegen die Mullahs – die junge persische Weblog-Szene

    siehe auch: http://kurl.de/m2r7 (link zu glueck auf!)

    das buch bietet ein ungheuer interessantes fenster in die lebenswelt junger ianer.

  17. 17

    @ habe da einen Trackback dieses Buch angeht.

    Ansonsten schönes Interview, aber je mehr wir drüber reden und hören, desto konfuser wird die Sache.
    Wir können uns nie ein wikliches Bild machen, weil wir von der ganzen Sache zu weit entfernt sind.
    Deshalb würde ich jedem raten, am besten nichts zu sagen (fällt sehr schwer, ich weiss, vor allem als blogger ), oder nur sehr differenziert.

  18. 18

    was du natürlich auch gemacht hast johnny. (habe ich noch vergessen)

  19. 19

    Dem Moderator/Frager hätte etwas Ahnung/Vorbereitung/angemessene Sprache gut getan. Aber vielleicht ist das zielgruppengerecht, was den Sender betrifft. Zu loben ist der Kontrast, den Johnny mit seiner Ruhe und Unaufgeregtheit, bildete.

  20. 20

    Noch was zu Haderer:
    „Sein 2002 erschienens Buch Das Leben des Jesus löst heftige Reaktionen insbesondere der katholischen Kirche aus. Am 19. Jänner 2005 wurde er in Abwesenheit von Griechenland wegen Beschimpfung einer Religionsgemeinschaft in diesem Buch zu sechs Monaten Haft verurteilt. Dieses Urteil wurde jedoch am 13. April 2005 korrigiert und Gerhard Haderer freigesprochen.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Haderer

  21. 21

    wegen christentum und den haderer cartoons: Der Unterschied zu den Mohammed Zeichnungen ist für mich, dass sich in Deutschland (und Österreich) der gesellschaftliche Zusammenhalt nicht über die Religion sondern über die Arbeitsteilung bzw. die Medien funktioniert. Religion ist in „bei uns“ keine Grundsäule der Gesellschaft (mehr), was nicht heißen soll, dass muslimische Gesellschaften „uns“ hinterher sind, weil wir die Religion schon „überwunden“ haben und „sie“ noch nicht.

    und mir machen v.a. die anti-islam postings in eher aufgeschlossenen Zeitungen (derstandard.at) sorgen. Da werden unter dem Deckmantel der Weltoffenheit und des linksgerichtet-seins Äußerungen gemacht, die eindeutig gegen den Islam an sich gerichtet sind.

Diesen Artikel kommentieren