17

Toni Mahoni – 22: 21. Jahrhundert

toni mahoni

YouTube-Direktlink
iPod-Version (M4V, 5:33, 32 MB)
Handy-Version (3GP, 5:33, 3 MB)

Mails an Toni bitte an toni at spreeblick dot com
Toni-Shirts gibt’s hier.

17 Kommentare

  1. 01

    Ach ja der Majoni. Dit is schon ne Marke.
    Und recht hatta imma.

  2. 02

    ups ick meinte natürlich Mahoni

    tschulligung

  3. 03
    Uwe

    Ick freu ma imma schon uff die letzten zehn Sekunden, wat will uns der Toni diesmal sagen. Hollywood kiecken. Na jut, is halt nur blöd daß ick beim Filme kiecken imma einpenne. Außer bei Deinem Podcast natürlich, det halt ick durch :)

    Schöne Ostern!

  4. 04
    Morpheus

    Selbst die Kanarienvögel haben einen höheren IQ als Toni. Und sie singen auch besser.

  5. 05
  6. 06
    ralf_rex

    sehr netter frauenverstehererklärerfilm. und klasse mukke. passt zu ostern. auch ohne eier_content…:)

  7. 07

    Die Guten gewinnen immer, die Bösen kriegen auf die Fresse – genau so isses :-)) So war es und so wird es immer sein…. :-)) Ganz großes Kino!!! Astrein, Toni! Das iss unser Mann, wat er nich vollbringt, kein andrer von uns kann :-))

  8. 08
    keule

    danke toni !! endlich weiss ick wie die fraun zu nehmen habe…
    nuhr … sind sie nun die guten oder die bösen…? dit hab ick nich janz verstanden… :-)

    bist schon klasse!!!

  9. 09

    Erleuchtet, und das zum Osterfest – das Leben ist noch lebenswert…dankte Toni ;-)

  10. 10
    Uwe

    @keule: Frauen sind böse, das wurde mathematisch bewiesen:
    http://lustich.de/lustich/bilderdb-bilder-7-6.html

    ;)

  11. 11
  12. 12
    keule

    @ Holger: passt wirklich nicht… abba echt genial !!!

  13. 13

    Sowas gabs im Centre Pompidou als Videoinstallation.

  14. 14

    Sowas gabs im Centre Pompidou als Videoinstallation.

  15. 15
    dk

    @Nico: Du meinst sicherlich „Der Lauf der Dinge“ (1987) von Fischli und Weiss.

    http://www.medienkunstnetz.de/werke/the-way-of-things/

    Ich nehme aber an, dort wird einfach das halbstündige Video in Dauerschleife gezeigt und nicht etwa im Ramen einer Videoinstallation vorgeführt.

  16. 16

    Großer Film. Großer Song. Gut so. Weitermachen.

  17. 17

    @ dk: Naja, also wie man es nimmt.. War nicht wirklich ’ne Videoinstallation, wollt ja nur ’n schlaues Wort benutzen ;-)
    Nee, das war in einem Raum, in dem ein paar Bücher und ein paar Rechner standen. Und an den Rechnern konnte man sich dann Videos freier Wahl mal angucken.

Diesen Artikel kommentieren