14

Toni Mahoni – 54: Moment mal

toni mahoni

YouTube-Direktlink

iPod-Version (M4V, 3:50, 21,9 MB)
Handy-Version (3GP, 3:50, 2,1 MB)

Mails bitte an toni at spreeblick punkt com.

Toni-Shirts gibt es hier, die CD kann man hier im Shop bestellen, alle Songs zum Vorhören gibt es hier.

14 Kommentare

  1. 01
    Brandstifter

    Das Ausdehnen dieses Momemts des nicht Wissens und nicht Denkens wird Meditation genannt.
    Und Du hast recht, wenn es jeder machen würde und diesen Zustand nur 10 Minuten lang beibehalten könnte, wären wir schon ein ganzes Stück weiter.

  2. 02

    Schwül? Mach mal das Fenster auf ;-) Et iss kalt. Oder ist das auf der anderen Seite des Ostkreuzes anders und die Sonne wird von euch dadrüben festgehalten?

  3. 03
    bonzo

    ja wieder mal sehr schön! Dieser Moment, beim ersten Zug ander Zigarette bsp., dieser Moment ist es, wovon uns alle anderen Medien eigentlich immer von ablenken wollen, durch Radiogedudel, DSDS oder weiß der Kuckuck was, aber dieser Moment ist wohl der wichtigste in unserem Leben, wage ich zu behaupten, aber ich denke manchmal, man braucht auch den ganzen Quatsch um einen herum, Beziehungsstress, Autoreperatur etc., denn dieser Moment ist das eigentliche Nichts, Stille, Vakuumich wage selbst zu behaupten, dass dieser Moment alles am Leben erhält, trotzdem könnte ich nicht auf einen Berg ziehen und diesen Moment versuchen festzuhalten, er muss von sich selbst aus zu dir stoßen, dieser moment ist vielleicht die einzige Freiheit die wir haben, das Bewusstsein hält inne und das Unterbewusstsein atmet, so vielleicht würde ich es beschreiben…

  4. 04
    Daniel a.d.D

    Man kann seine Träume beeinflussen – aber nicht unbedingt, dass man sich sagt, man träumt mal wieder vom Urlaub, sondern indem man im Traum realisiert, dass man träumt. Plötzlich kann man so ziemlich alles machen, was man will. Nennt sich lucid dreaming http://en.wikipedia.org/wiki/Lucid_dreaming

  5. 05
  6. 06

    Du Depp, hätt ich bald gesagt
    Punkt 1 saustoffblond gefärbt passt zu Dir, warum läufst Du vor den Frauen weg?
    Punkt Nummr 2: hast Du noch nicht gemerkt, dass jeder in seiner eigenen Welt lebt und es einfacher ist zu sagen: „Ich will zum Bäcker“ als zu wissen, wo man im Leben hin will?
    Punkt 3 wäre beleidigend, desshalb lass ich den aus
    Punkt 4 alles in allem gut was Du so machst
    Punkt 5 warum tun was
    P6: können wir mal Deinen Pipmatz sehen?

  7. 07
    Marcus

    Hey Toni, ist das nicht genau, was Du machst? Ich mein, Du setzt Dich doch da auch hin und führst künstlich diesen Moment herbei, in dem Deine Karriere als Musiker für 3-4 Minuten einen anderen Stellenwert hat.

    Ich glaube aber sogar, dass in diesen Momenten noch mehr als das Finanzamt, die Karriere und andere Kleinigkeiten vergessen sind. Nämlich sogar soviel, dass man sich in diesen Momenten traut, Dinge zu denken, die zu Ende zu denken, man sonst zu vernünftig wäre. Also, so wie das Gehör in der Lage ist kleine Geräusche auszublenden, um besser hören zu können, lässt das Gehirn viele Gedanken im Normalbetrieb auch nicht zu…

    Ist übrigens ’n ziemlicher Breitness-Gedanke. Powered by THC heute??

    Gruß,
    Marcus

  8. 08
    bonzo

    Ist übrigens „˜n ziemlicher Breitness-Gedanke. Powered by THC heute??

    warum müssen die Leutz das immer auf THC zurückführen, ich kiffe schon seit ca. 2 Jahren gar nicht und nehme auch sonst keine Drogen außer Alkohol, aber ich habe diese Momente trotzdem, ich würde eher sagen, beim Kiffen stellen sich diese Momente eher ab, weil das U-Bewusstsein nach einer gewissen Zeit ziemlich schlecht funktioniert, so wie sich deine Träume nachts bei regelmäßigem THC-Gebrauch abstellen, ich verstehe Toni hier ganz anders, das was er meint hat in meinen Augen nichts mit rogen zu tun

  9. 09

    Immer das blöde Unterbewusstsein! Warum nehmt ihr diese nicht-bewiesene Theorie vom Freud eigentlich so kritiklos an? Das populärpsychologische Gequatsche („inneres Kind“, „Es“, „freudsche Fehlleistung“, „Projektion“, Abbruch“, etc.) wird m.E. nur deshalb akzeptiert, weil es medial verbreitet wird, und zwar massiv, z.B. in nachmittäglichen Talkshows.
    Wenn euer Unbewusstes wirklich unbewusst ist, woher wisst ihr dann, dass ihr es habt? Wenn das Unbewusst bewusst ist, kann es ja nicht mehrunbewusst sein, ist euch das bewusst? ;) Vor 1900 hat noch niemand an die Existenz von etwas unbewusstem geglaubt.

    Bonzo schrieb „Dieser Moment, beim ersten Zug ander Zigarette bsp., dieser Moment ist es, wovon uns alle anderen Medien eigentlich immer von ablenken wollen.“
    Ich finde, das ist Quatsch. Der Zug an der Zigarette, den du, wie viele andere auch, mit echter Freiheit in Verbindung setzt, ist nichts, dem die Medien entgegenwirken wollen. Vielmehr wird durch Medien vermittelt, dass Rauchen ein Stück Freiheit sei, bzw. dass du durch rauchen frei (resp. männlich, cool, attraktiv, etc.) wirst. Damit soll die Ratio beim Konsumenten ausgeschaltet werden.

  10. 10
    bonzo

    Wenn euer Unbewusstes wirklich unbewusst ist, woher wisst ihr dann, dass ihr es habt? Wenn das Unbewusst bewusst ist, kann es ja nicht mehrunbewusst sein, ist euch das bewusst? ;) Vor 1900 hat noch niemand an die Existenz von etwas unbewusstem geglaubt.

    Woher stammen dann unsere Träume, fallen vom Baum oder wie?
    Ich denke, dass jeder gescheite Tiefenpsychologe deine These mir nichts, dir nichts vom Tisch fegen würde. Freudscher Versprecher gibt es doch, hab ich mir schon häufig selbst empirisch bewiesen…

    Bonzo schrieb „Dieser Moment, beim ersten Zug ander Zigarette bsp., dieser Moment ist es, wovon uns alle anderen Medien eigentlich immer von ablenken wollen.“
    Ich finde, das ist Quatsch. Der Zug an der Zigarette, den du, wie viele andere auch, mit echter Freiheit in Verbindung setzt, ist nichts, dem die Medien entgegenwirken wollen. Vielmehr wird durch Medien vermittelt, dass Rauchen ein Stück Freiheit sei, bzw. dass du durch rauchen frei (resp. männlich, cool, attraktiv, etc.) wirst. Damit soll die Ratio beim Konsumenten ausgeschaltet werden.

    Das war ein Beispiel, vielleicht ein schlechtes dafür, wann und wo dieser Moment vielleicht entstehen könnte, de facto brauch es dazu keine Zigarette, es kann überall plötzlich auftauchen, eine Art Singularität, die gibt´s in diesem Universum immer mal wieder…
    Ben

  11. 11
    Bob Sacamano

    Toni, du bist von einer entwaffnenden Naivität, die schon an Weisheit grenzt! Klasse. Ich find’s ganz groß, daß du das Bedeutsame gerade in den kleinen Dingen und Augenblicken entdeckst.

  12. 12

    Wtf. Und das am frühen morgen?! :P

  13. 13

    in diesen momenten ist man „frei“!
    während das bewusstsein schwingt…
    zwischen den unbewussten zwängen…
    und (es) für eine viertelsekunde lang zugang zu dem bereich des
    gehirns findet in dem die erschaffen werden…
    die normalerweise auch das unbewusst-zwanghafte schafft…
    kann es bewusst neue setzen…
    auf die das unbewusst-zwanghafte manchmal später urplötzlich referenziert und ausbaut.
    Kreativität!?
    i am deeply impressed…toni!
    (die Begriffe in kann ich mangels Ausbildung in dem Bereich
    nur ungenau in worten abbilden)

  14. 14

    ohje, und jetzt sind sie weg, habe nicht mit der blöden technik gerechnet….zwischen „die“ und „erschaffen“ stand „informationsverbindungen“ und zwischen „neue“ und „setzen“ stand „Ankerpunkte/Nodes“

Diesen Artikel kommentieren