25

Podcast vom 11.8.2006

Mit Johnny zwischen Ekel und Amüsement und Kim singend an der akustischen Gitarre.

MP3, 6:51, 3,1 MB

Elvis Costello bei amazon.

Das neue Musiktexträtsel nach dem Klick…

warnschild

Vertonte Lösungen bitte unter 030-86 87 042 09!

25 Kommentare

  1. 01
    Eddie

    jaja, das mit dem ernst sein und lustig sein ist schon so ne sache…
    manchmal ist es wirklich ein guter weg weil die leute einem eher zuhören wenn man lustig ist. die leute umgeben sich eher mit positiven menschen als mit miesepetern. die haben dann das publikum. es ist schon gut wenn es dann für ernsthafte bzw. wichtige botschaften genutzt wird. ernsthaft ist aber vielleicht das falsche wort, hat noch so ne verhaltenskomponente..eichtige sachen ist besser.

    ___satiretrennlinie___________

    apropros wichtig: ich glaube spreeblick ist nichterdstahlenfrei: http://www.beesign.at/erdstrahlen/

    hoho

  2. 02

    Die bieten aber sich für kleines Geld Beratung und Untersuchung der Website an… ;)

  3. 03
    Eddie

    ja das ist super… bin vor ein paar tagen darauf gestossen… superwitzig. vor allem der „ray weck“!
    http://pikkupikku.com/vorsicht-erdstahlen-aus-dem-internet/

    übrigens johnny: seit deinem vortrag an der popakademie bin ich auch immer in diversen blogs unterwegs, hat also was gebracht ;-)

  4. 04
    04203xxxx

    [::mp3:/calls/2006-08-11_13-44-25.mp3]

  5. 05

    Die ist aber sehr alt, die Frage… :)

    Aber wir gehen der Sache mal nach.

  6. 06

    Die Textzeile ist aber keine Satire, oder?

  7. 07
  8. 08

    ich kann nicht telefonieren von hier, aber

    Bon Jovi – Rockin‘ In The Free World
    […]
    But there’s a warnin‘ sign on the road ahead
    There’s a lot of people sayin‘ we’d be better off dead
    […]

    olli

  9. 09
  10. 10

    naja.
    Pearl Jam und Neil Young haben sich wohl auch daran versucht ;-)

  11. 11

    Und ich wollte mir den Podcast gerade anhören… aber jetzt hab ich Angst.

  12. 12

    olli, das Original ist von Neil Young.

  13. 13

    johnny, meinst du ich traue dir bon jovi zu?

  14. 14

    Ich muss zugeben, dass ich die sogar mal live gesehen habe, München glaube ich. Ich hatte so eine verwirrte Hardrock-Phase…

  15. 15

    off – topic – wie schützt man sich gegen diesen blöden stumpfen amerikanischen virus, der sämtlichst überallhin dateien von eminem und britney hin kopiert?

  16. 16

    Mit ’nem Mac. Wie immer.

  17. 17

    @ Johnny:
    Ich hatte so eine verwirrte Hardrock-Phase“¦

    Hi hi, kenn ich nur zu gut…

    Ich hab heute meine verwirrte Hippie Phase und geh zu Jackson Browne.

  18. 18

    Hab ich kein Geld für! Schluchz.

  19. 19

    Ich auch nicht. Ich glaub es waren die Toten Hosen bei denen „Armes Schwein“ und „Sparschwein“ auf den VIP Pässen stand…

  20. 20
    coni

    Schade, dass keiner den Costello-Song gesungen hat. Seit ich gestern gehoert habe, wie Hot Chocolate (!!) „Green Shirt“ covern, bin ich fuer jedes Experiment bereit.

  21. 21

    Finger weg von meiner Paranoia. Ich glaub, das … irgendwie damit zu tun hat, dass ich Office ersetzen musste oder neulich wieder einmal diesen komischen Virus hatte. Ich sag es nur – weil ich immer … online hatte während der Kram passierte. … Wenn es jemand anderes war – überzeugt mich vom Gegenteil.

  22. 22
  23. 23

    Ernstes Thema, witzig aufbereitet, fällt mir auch meist schwer. Darum freu ich mich auch so über die Aktion Solibart und wie sie ankommt. :-)

    Meist ist man einfach empört, sauer, traurig, wie auch immer und muss das auch rauslassen. Wenn es um eine Auseinandersetzung mit der Meinung eines anderen ist (wie bei PI), ist es womöglich genau das, was der andere wollte. Er/sie wollte ernst genommen werden (ich rede abstrakt, auch wenn es gut auf das Beispiel passt) und wenn man dann mit Humor kommt, ist das vermutlich die beste „Waffe“.
    Manchmal ist es auch eine Gratwanderung, denn ernste Dinge mit Humor verarbeiten oder beantworten, kann auch Menschen verletzen. Alles nicht so einfach.

  24. 24

    Sagte Kästner das nicht andersherum?

    „Entweder man lebt, oder man ist konsequent.“
    Das ließe auch ganz andere Schlüsse zu.

  25. 25

    Was hatte ich gesagt? „Entweder man ist konsequent, oder man lebt“, oder? Naja. Vorher nachschlagen wäre klug gewesen. Aber die Kernaussage ist ja die gleiche.

Diesen Artikel kommentieren