11

Podcast vom 6.10.2006

Holgi ruft an! Schon wieder! Und schon wieder bei Prof. Dr. Wolf Wagner, der eine Weltreise unternommen hat um die Globalisierung vor Ort zu besuchen.

MP3, 26:31, 18,2 MB

Globalisierung bei amazon.

11 Kommentare

  1. 01

    hehe, kurze zusammenfassung: man kann herrn prof. dr.s aussagen durchaus auch auf deutschland beziehen: wir leben immernoch in einer gerontokratie, in welcher derjenige, der in einer falschen familie geboren worden ist oder das falsche geschlecht hat, durchaus vergewaltigt werden darf. in deutchland werden täglich kinder vergewaltigt von den alten säcken auch von frauen, die zu männern mutiert sind. natürlich nicht sexuell vergewaltigt. aber auch kant würde ja zustimmen, dass soziale gewalt ebenso furchtbar ist wie körperliches leidzufügen. desweiteren ist der alltag auf der ganzen welt und speziell in deutschland banal. sehr interessantes interview.

    michael young

  2. 02

    noch ein kurzer nachtrag: die grundidee der moderne beinhaltet ja die tatsache, dass der menschliche müll, das verworfene leben, die arbeitslosen, die hauptschüler, die ausländer usw. im grunde genommen von denen, die meriten vorzuweisen haben, vergewaltigt werden dürfen.

    zygmunt bauman

  3. 03
    Jan(TM)

    Erde an webzweinull: Reality check?

  4. 04

    hmft. aber man kann doch einem buschkrieger, der es gewohnt ist, durch die gegend zu ziehen und sein terretorium zu verteidigen, hopplahopp die menschenrechte aufdrücken.

  5. 05

    ups. korrigiere: kann man eben nicht!

  6. 06

    Warum sollte ein Buschkrieger nicht von jetzt auf gleich Menschenrechte erhalten? Ist er denn kein Mensch? Man muss ihm natürlich schonend beibringen, welche Pflichten mit diesen Rechten einhergehen und in welche Gefahren er sich so begeben kann, wenn er seine Menschenrechte durchsetzen will.

    Aber generell gesehen würde ich persönlich sagen, JEDEM Menschen sollten die gleichen Menschenrechte zustehen – egal, ob ein Prof. Dr. Irgendwas oder ein armer thailändischer Badeschlappenhändler.

    Warum findest du, dass man nicht jedem Menschen die gleichen(!) Rechte zugestehen sollte? Das würde mich mal eingehend interessieren…

  7. 07

    webzweinull an Jan(TM) welche realität meinst du denn? deine oder meine?

  8. 08

    ein gutes beispiel für die gerontokratie gab es aktuell bei der ard-intendanz, als es um die sendezeit des filmes „wut“ ging.
    siehe: http://www.wdr.de/themen/kultur/rundfunk/ard/wut/index.jhtml

    tja, da haben die alten säcke wieder schiss, dass die jugendlichen türkischer oder sonst irgendwelcher abstammung auf die idee kommen, sich gegen die institutionelle diskriminierung zu verteidigen und ihren gutbürgerlich erzogehnen kindern noch mehr auf die fresse hauen. sie nennen es jugendschutz und bevorzugen dann doch die lindenstraße, in der sich ja alle lieb haben. hehe, was so ein prof. dr. auslösen kann….

  9. 09
    flynn

    Wo habt ihr den Vogel denn ausgegraben? Nur weil hier zu Gunsten von Shareholder Value Sozialsysteme zusammengestrichen werden, verhungern in Afrika nicht weniger Kinder. Mal ganz abgesehen von der „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ Mentalität, die auch nicht hübscher wird wenn man da Kant und die restliche erste Welt vorne dranschnallt.

    Alle die eine Weltreise nicht als Dienstreise verbuchen können und an einer objektiveren Sicht der Dinge interessiert sind, gucken am besten mal bei gapminder.org vorbei.

  10. 10

    hey fynn, hab die seite getaggt. hört sich interessant an, werde es bei gelegenheit checken.

  11. 11

    ich kann mich aber nicht erinnern, dass der prof.dr. über deutschen imperialismus gesprochen hätte.

Diesen Artikel kommentieren