21

Podcast vom 17.7.2007

besame mucho

Tanja und Johnny über Song-Zitate, Eiswürfel, Sandkörner, Tipps für Berlin-Umsiedler, Achim Petry, Steve Stevens, Billy Idol, Italiener am Olympiastadion, Operetten zu Popsongs. Bonus Track: Bésame Mucho.

MP3, 25:30, 23,4 MB

21 Kommentare

  1. 01

    Hm, haben Euch jetzt alle aus den Feedreadern verbannt oder warum ist es hier so ruhig?

    Und was ist an

    I never eat my dinner
    I push away the plate
    You can see I’m getting thinner
    Because I just can’t wait

    To get my Mars Bar

    boy meets girl, girl doesn’t like boy etc pp?

    Das ist doch hochintellektuelle Lyric! Well, may be not. Aber doch genial.

  2. 02
    Matthias (aus Dresden)

    *seufz* Hach wie schön…

  3. 03
    S.

    Ist das jetzt die Nachbetrachtung der Lyrik-Spielereien von gestern? Wenn ja, fände ich das sehr schade, da ich mir die Podcasts hier nicht anhören kann. Gibt es den Text der Podcasts auch irgendwo niedergeschrieben?

  4. 04

    „Mars Bar“ ist natürlich großartig, wie viele andere Undertones-Texte auch, aber irgendwie passten die nicht. :)

    Nee, aufschreiben tun wir die Podcasts nicht, sorry. Das wäre auch grausam zu lesen.

  5. 05
    kleingeisterndes Spuckgespenst

    Die Hintergrundbegleitung war sehr schön … „… aus la triviata … da heist es dann?“ Frau im Hintergrund „Scheiß egal – iss egal – nee is egal“ … naja die habt ihr bestimmt mit einer Winkekatze bestochen.

  6. 06
    Acid

    Warum baut ihr nicht einfach Untertitel ein, von wegen barrierefrei und das alles!?
    :)

  7. 07

    Acid, gute Idee, aber echt: Abschreiben will ich das nicht wirklich… ;)

  8. 08
    y

    Mit Vista auf dem MacBook kannst Du doch einfach die eingebaute TextToSpeech Funktion benutzen – wird bestimmt lustig!

  9. 09
    Uwe

    Ich liege am Boden. Tanja und Johnny abends auf dem Sofa beim Podcastaufschreiben. Könnt ihr mir den Text dann faxen?

  10. 10

    Runde Eiswuerfel find ich immer noch klasse.
    Aber ich freu mich wirklich, nochmal was von euch zu hoeren.
    Schoene Gruesse von dem Teilzeitschotten

  11. 11

    also wirklich, gibts jetzt wieder täglich einen podcast, so wie früher? das wäre klasse

  12. 12
    Helena

    Es ist eigentlich noch viel schlimmer: Der Junge heißt mit bürgerlichem Namen Achim Remling ist aber wirklich der Sohn von Wolfgang Petry und singt jetzt die Zongs seines Vaters.

    Ich find das irgendwie eine furchtbare Vorstellung.

    Ganz nebenbei: schön das es die Podcasts wieder gibt. Vielleicht demnächst wieder mit Gästen?

  13. 13
    uargh

    Podcasts sind echt gewöhnungsbedürftig. Kam mir tierisch so vor, als ob ich innem Cafe ein Gespräch belauche. Hatte einen leicht voyeuristischen Touch… Mehr davon!

  14. 14

    Nur ein paar unnütze Infos:

    1.
    Toastmaster: Gentlemen, pray silence for the President of the Royal Society for Putting Things on Top of Other Things.

    (There is much upper class applause and banging on the table as Sir William rises to his feet.)

    Sir William: I thank you, gentlemen. The year has been a good one for the Society (hear, hear). …Society for Putting Things on Top of Other Things Scetch by Monty Python

    War also kein 100% korrektes Zitat aber unschwer erkennbar. ;)

    2.
    Cat Stevens heißt schon länger Yusuf Islam (seit 1978). Und obwohl er sich für Frieden einsetzt wurde ihm die Einreise in die USA im Jahr 2004 verweigert (war wohl eine Namenskollision auf der no-fly list)!

  15. 15
    Herz der Finsternis

    trotz des ganzen sonnenscheins, wart ihrs die mein herz heute wirklich erwärmten.

  16. 16
    ajo

    hört bloß nicht wieder auf mit podcasten! ich hab fast vergessen, wie unterhaltsam die dinger sind.

  17. 17

    panzi, das war doch nicht unnütz!

    Yusuf ist ja auch wieder in den Charts gelandet… aber mit dem Sohn haben wir uns wohl vertan…

    Danke für die vielen netten Worte!!

  18. 18

    Schön, dass Ihr wieder regelmäßig podcastet.

    In Hamburg sind wir ebenfalls besame-mucho-geplagt. Aber bei uns wird nach so einer Vorstellung wenigstens nicht so applaudiert.

  19. 19

    ich sag nur „akkordeon mafia“. ätzend.

  20. 20
    oliver

    das langweiligste, was ich seit lagem gehört habe-warum so viele worte???? waterkantspracheund ein bisschen pröllig vielleichtaber des war breite geistige selbstbefiedigung. ich lieb aber schon spreeblick.

Diesen Artikel kommentieren