0

Pierrot et Arlequin

Seit ich hier schreibe, begleiten mich vor allem zwei Vertreter der diversen Ballsportveranstaltungen, der eine ein Held seines Fachs, strahlend, heroisch, von seltener Leichtigkeit und mit Spielwitz gesegnet, der Harlekin dieser commedia dell’arte, die der Fussball sein kann: Messi, der (im Gegensatz zu mir) die letzte Zeit nicht ungenutzt hat verstreichen lassen
und der andere, Englands Nationalpappnase, die im Gegensatz zu Messi und mir nicht nicht untätig gewesen ist: Ein zwei drei Patzer, 18 Gegentore in neun Spielen, der perfekte Moment, um ein wenig in sich zu gehen, nachzudenken, zu meditieren, kurz: abzuschalten.

Oder nächsten Mittwoch zu einer kleinen, nicht eben unwichtigen Dienstreise nach Russland aufzubrechen.

Keine Kommentare

  1. 01
    maki

    Tottenham vs. Aston Villa: Muss ja ein nettes Spiel gewesen sein, nach den Toren, die man sich ansehen durfte. Es sei denn, zwischendurch war nur Geplänkel…

Diesen Artikel kommentieren