0

Alles anders. Wie immer.

Jetzt dann wahrscheinlich doch keine Favoritenstolperer. Alles, was Sang und Rahmen hat, darf (wahrscheinlich) sommers in die Alpen.

Da fällt mir ein: Österreich/Schweiz ist sprachökonomisch nicht sehr sinnvoll. Bei solchen Doppelnamen sollt man beizeiten auf einen knuffigen, lustigen Überbegriff zurückgreifen, wie man zum Beispiel für das erweiterte Rheindelta Benelux sagt, oder für Japan und Südkorea damals Asien. Österschweiz klingt nicht sexy genug, Schwösterreich ist leider viel zu lang und erinnert an die neue Après-Ski-Version südtiroler Volkstänze. Schwaustria hingegen, Schwaustria ist super.

Zurück zum Thema: Schottland raus, Nordirland raus, und wenn England gegen Kroatien punktet, ist auch die letzte Überraschung flöten. Und weil die großen, überschriftenträchtigen Überraschungen ausgeblieben sind, muss man sich am kleinen freuen:

Über den letzten Platz der Qualifikationsgruppe F beispielsweise. Oder aber: die dahinter verzeichnete Punktzahl.

Und wenn schlechte Wortspiele erlaubt wären, sagte ich: Als ich das sah, hab ich ganz vaduzt gekuckt.

Keine Kommentare

  1. 01

    Verstehe ich gerade grundsätzlich irgendwas nicht oder warum genau freut man sich darüber, dass Liechtenstein letzter mit 7 Punkten ist?

  2. 02

    Warum nicht? Also über die sieben Punkte.
    Vielleicht ist das so ne seltsame sozialromantische Ader: Ich freu mich immer, wenn Außenseiter gut abschneiden. Und bin auch noch teilweise nicht gar so weit von der liechtensteiner Grenze aufgewachsen.

  3. 03

    Ach so, du freust dich über die 7 Punkte. Es las sich so, als würdest du dich darüber freuen, dass Liechtenstein auf dem letzten Platz ist.
    Das wäre ja etwas merkwürdig.

  4. 04
    Boris

    Es gibt keine Kleinen mehr! Jaha.

  5. 05

    Und die Punkte bringt der Storch.

  6. 06

    Und ich dachte schon, du willst es irgendwie noch schaffen, dass Lichtenstein mal nicht letzter wird…

  7. 07

    Als Nationaltrainer :)

  8. 08
    Samuel

    England: Puff (eine nur unzureichende darstellung der platzenden Träume eines Inselvolkes). Also, manchmal glaubt man ja doch an den Fußballgott.

  9. 09

    Samuel! Und ich dachte, du wärst verschwunden…

Diesen Artikel kommentieren