0

Mami, mein GTA hat Pop-Ups! Waaaaaah!

Eigentlich wollte ich ja einen Artikel schreiben, der sich um diesen wahnsinnigen GTA IV-Hype dreht. Also all das ganze Vorab-Gedöns des letzten Jahres mit Ankündigungen der Werbetrailer, Preview-Lobeshymnen, Cutscene-Analysen, Soundtrack-Vorveröffentlichungen usw.

Dazu das ganze Vorbestell- und Verschiebe-Chaos mit weinenden Forenusern, die ihre Chance schwinden sahen und sehen, das Spiel tatsächlich bereits am Street Day in den Händen zu halten.

Aber das hier… das ist viel besser. :)

Heute ist Donnerstag, der 24. April 2008. In fünf Tagen soll das »Gaming Event des Jahres« veröffentlicht werden. Seit Anfang der Woche ist das Spiel »auf dem Weg zu den Händlern«, und seit gestern kann man sich die Xbox 360-Version bereits (illegal) aus dem Netz ziehen.

Ebenfalls seit gestern geistern Gameplay-Videos durch Foren und Blogs. Die Intro-Sequenz z.B., ein paar Verfolgungsjagden, eine Hot Dog-Bestellung an einem Hot Dog-Stand.

Da nun alles, was GTA IV betrifft, bis ins kleinste Detail analysiert wird, und da auf einigen der Videos ein paar Texture-Pop-Ups sowie Autos zu sehen sind, die mehr schweben, denn fahren, weht ein ungemütlicher Wind durch die Prerelease-Fangemeinde:

OMFG, floating cars!!!

Über den Wolken...

Und schwuppdiwupp geht’s wieder los in Richtung Konsolen-Krieg, in dem die einen behaupten, die Xbox-Videos stammten aus der PS3-Version, während die anderen meinen, die Videos würden ganz deutlich zeigen, warum 5 Minuten Installationsroutine (PS3) deutliche Vorteile gegenüber reinem Disc-Streaming (360) hätte.

Ich finde das so lustig, weil ich mich hier mal wieder ohne schlechtes Gewissen (Vorurteile, blah) fragen darf, ob die Leute denn nix besseres zu tun haben, als in Webforen Videos zu analysieren, die von einem Spiel stammen, das noch gar nicht veröffentlicht wurde.

Videos, gefilmt mit einer Handkamera, von einem heruntergeladenen Torrent auf einer selbstgebrannten DVD.

Da warten die Herrschaften also 18 Monate auf einen der wichtigsten Titel der jüngeren Spielgeschichte, und keine Woche vor Release drehen sie dank pixelig-verschwommener Filmchen komplett am Rad. Die einen verzichten auf die eigene Spielerfahrung und diskutieren über ungelegte Eier, und die anderen freuen sich wie die Honigkuchenpferde, weil sie meinen, endlich einen guten Grund für ihre Konsolen-Kaufentscheidung gefunden zu haben.

Ein Bild in meinem Kopf: Kreischende Mädchen, schwarz-weiß, über einer Absperrung hängend, auf der Bühne John, George, Ringo und der andere.

Diesen Artikel kommentieren