0

Adventskalender 2015 – Tag 18

Wie im vergangenen Jahr wird euch auch 2015 der Spreeblick-Adventskalender begleiten, Johannes legt sich ins Zeug und präsentiert grandiose oder mindestens bemerkenswerte Perlen der deutschsprachigen Popkultur. Alle Einträge für 2015 sind hier zu finden.


Um gleich im Anschluss beim Thema zu bleiben: Nina & Mike kennen wir schon vom letzten Jahr, mit ihrer gewöhnungsbedürftigen deutschen Version von „One way ticket“ (als „Rückflugticket zu dem Mond“), neben ihren 88 Coverversionen haben sie aber auch tatsächlich einige eigene Songs veröffentlicht, 1972 passend zur Olympiade das schießbefehlkritische „Mauern, Ketten und Stacheldraht“. Tja, Nina & Mike meinten hier sicherlich das eingesperrtsein im Osten Deutschlands, aber genau so gut kann man den Text mittlerweile auch so interpretieren, dass es sich um die Außengrenzen Europas handeln könnte – und da würde ich mir durchaus wünschen, dass sich das typische Publikum von Michaela und Lothar Schähfer den Titel auf die nächste Pegida-Veranstaltung mitnähme…

nina_mike

Sehr beachtlich, wie das Ehepaar Schähfer 1972 modisch unterwegs war – ich hatte moonwashed bislang immer in das Folgejahrzehnt eingeordnet!

Produziert wurde „Mauern, Ketten und Stacheldraht“ übrigens von Horst Nußbaum alias Jack White (letztes Jahr mit „Regen Regen Regen“, einer deutschen Version von Al Wilson „The Snake“ im Kalender vertreten).
Lothar ist seiner Michaela diesen Juni in den Schlagerhimmel gefolgt – sie verschied schon 2005 an Lungenkrebs (bisschen viel Atemwegserkrankungen in den letzten Tagen…).

Bis morgen,
Johannes

Diesen Artikel kommentieren