0

Ein Traum. In Spanien.

Ich bin mit der ganzen Familie in London. Auf einem netten Straßenfest spielt vor etwa 400 Leuten Joe Strummer, keine Ahnung, ob es die Mescaleros sind, die ihn begleiten. Stimmung und Konzert sind grandios.

Nach drei oder vier Stücken hört man Alarmsirenen und Strummer ruft: „It’s John Lee Hooker!“

Eine Limousine erscheint und man glaubt, Zeuge eines ungewöhnlichen Gastauftritts zu werden. Tatsächlich steigen aus der Limousine auch diverse Musiker aus, allesamt etwa zwei Meter groß. Keine Spur von John Lee Hooker, und auch Strummer ist verschwunden.

Das Ganze zieht sich etwas in die Länge, da die Musiker zunächst zum Buffet wandern, statt auf die Bühne. Diese müsse zunächst umgebaut werden, erfährt das leicht verwirrte Publikum. Zwei Stunden vergehen. Meine Frau ist plötzlich ganz begeistert, da sie einige Mitlieder der Licht-Crew von einem früheren Job kennt, ich frage mich, wann Strummer endlich weiter spielt und die Jungs finden alles aufregend.

Die Bühne steht inzwischen völlig woanders, wurde komplett umgebaut und ist von einem Vorhang verhüllt, doch es soll tatsächlich weiter gehen.

John Lee Hooker entpuppt sich als Doppelgänger von Screaming Jay Hawkins, komplett in einem eher lächerlichen Skelett-Kostüm, welches die Kinder glücklicher Weise lustig finden. Der Vorhang öffnet sich, die Show beginnt mit einem Disko-Playback. Die zwölfköpfige Band sieht aus wie Karusselbremser aus Las Vegas. John Lee Hooker ist plötzlich wieder verschwunden und Joe Strummer ist weiterhin nirgends zu sehen.

Meine Frau ist mittlerweile besoffen, die Kinder sind müde und ich frage mich, wer sich solchen Quatsch ausdenkt.

Diesen Artikel kommentieren