13

RadioEins Mitschnitt

Bereits am 7.1.2005 durfte ich mit den zwei wohl besten deutschsprachigen Tagesprogrammradiomenschen (nicht, dass ich alle anderen kennen würde) reden, nämlich mit Robert Skuppin und Volker Wieprecht von RadioEins.

Der Mitschnitt ist hier, MP3, 5,5MB, freundlicher Weise vom Apparat, der Produktionsfirma der betreffenden Sendung, zur Verfügung gestellt. Da keine Musik dabei ist, geht das Posten hoffentlich in Ordnung, wenn nicht, verschwindet der Link bald wieder.

13 Kommentare

  1. 01

    Guter Beitrag. Obwohl das Gespräch dann scharf abgekürzt wurde. So viel Zeit nimmt sich ja sonst kaum ein Radiosender, um ein Thema durchzunudeln.

  2. 02

    Typisches RadioEins-Interview. Informativ, unterhaltsam, sympathisch. Und Du hast Dich gut geschlagen. Glückwunsch und Anerkennung.

  3. 03
    Karsten

    interessant..
    sag mal johnny siehst deinen jamba artikel eigentlich inzwischen mehr als fluch oder als segen? ich mein mehr leser ist bestimmt cool.. aber da das ganze doch irgendwo ziemlich auf das eine Thema reduziert wird könnt ich mir vorstellen das es irgendwo auch langsam nervt

  4. 04

    @Karsten: Ja, es nervt, übers Bloggen zu bloggen. Oder auf J***a reduziert zu werden. Aber es wird sehr bald wieder Normalität einkehren, und nur wenige Leser (und Leserinnen!) werden von denen übrig bleiben, die wegen SpOn hier vorbeigeschaut haben. Glaube ich.

  5. 05

    Fabelhaft ich glaub ich konnte nur ein äähh von dir raushören !! also ich bin eher nicht so redegewannt wahrscheinlich wären es bei mir … äähhs. man hört auch deine radio erfahrungen raus. tja da haste ja was zu erzählen wenn du alt bist.

  6. 06

    Dann hoffe ich doch, daß zumindest ICH übrigbleibe ;-)

  7. 07

    Na ich hoffe doch, dass möglichst viele übrig bleiben! :) Die Kommentare bleiben ja weiter nett auch wenn die Menge stark zugenommen hat und das ist klasse.

  8. 08

    Also mich haste schon mal als Stammleser gewonnen und nein, ich habe mir den jamba artikel _nicht_ durchgelesen und zwar mit absicht. Das blog ist auch so klasse :)

  9. 09

    Sehr gelungen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie man sich — speziell bei den beiden — im Telefon-Interview verhaspeln kann. Ich finde du hast das klasse gemacht und in der zwangsläufig knappen Zeit die nötigsten Fakten präsentiert. Gut der Mann.

  10. 10
    Christian

    Nein, ich habe die 5.5 MByte jetzt nicht gezogen. Ich will auch nix dazu sagen, ob und wie gut Du im Radio bist – Du kennst die andere Seite des Mischpultes, Du kannst es.

    Aber ich will meine Meinung dazugeben zu Deiner Einschätzung „zwei wohl besten deutschsprachigen Tagesprogrammradiomenschen“. Ich mag sie nicht, und ich schalte ab, sobald sie in Hörweite kommen. Ich mag ihre Witze nicht, die sie selbstverliebt unter sich aushandeln. Ich mag die SFBsche Arroganz nicht, die den Ostdeutschen Rundfunk seit Beginn der 90er so verseucht hat. Ich mag ihre Firma Der Apparat nicht, die Radio EINS quasi durch die Hintertür privatisiert hat und für die gebührenfinanziert im Programm geworben wird („Die schöne Party“). Über eine merkwürdige Geschichte, die Dieter Kassel mal mit einem der beiden erlebt hat, werde ich nix sagen, weil ich nicht persönlich dabei war.

    Ich mag die einfachen Leute dort – Marion Brasch, Jörg Wagner (der hatte mal eine Sendung, die hieß so wie die Firma der beiden) und noch ein paar andere. Eigentlich mochte ich ja auch Radio Brandenburg mehr als Radio EINS. Und ganz eigentlich isses gut, daß es noch FM4 gibt – auch wenn ich dort ausgerechnet die beiden nicht mag, die auch auf Radio EINS zu hören waren.

    Zum Glück variieren Geschmäcker ja ;-)

    Christian

  11. 11

    Naja, gibt also doch noch sowas wie gute Interviews.
    Ich habs doch gewußt (siehe Kommentar zu Planetopia ;) )

  12. 12

    @Christian

    Du magst also weder Robert und Volli, noch Grissemann und Stermann? Irgendwie find ich die 4 nun wieder absolut hörenswert! Aber wie du schon sagtest, Geschmäcker sind verschieden :)

Diesen Artikel kommentieren