7

Nerd content

Mag sein, dass es nicht jeder (oder jede!) nachvollziehen kann, aber ich liebe nerdige Dinge, die einfach nur gemacht werden, weil… man sie machen kann.

Amit Singh macht solche Dinge und hat daher den Bewegungsmelder der neuen PowerBooks unter die Lupe genommen. Ähnliche Sensoren gibt es auch in einigen IBM-Laptops, sie schalten die Festplattte des Rechners zum eigenen Schutz ab, sobald sich das Gerät zu schnell und merkwürdig bewegt. Also runterkracht.

Mit Singhs Software kann man jetzt allerhand lustige andere Sachen mit dem Sensor anfangen. Zum Beispiel geöffnete Fenster (nur des Rechners, so gut ist das Programm nun auch wieder nicht) rotieren lassen und dabei weiter arbeiten. Quicktime-Video gibt’s hier. Der Mac als Wasserwaage, sozusagen.

Sinnlos? Aber hallo!

7 Kommentare

  1. 01

    wieso nerd? ist doch mal richtig sinnvoll!

  2. 02
    andI

    Bist Du sicher, dass die Fenster nicht nur deshalb rotieren, weil Du noch irgendwo Bier aufgetrieben hast? Nein?
    Zeit für Bier Nr. 6….
    :-)

  3. 03

    kühl. Ein Argument mehr, das iBook auszumustern.

  4. 04

    jep, klappt. der „žorientation visualizer“ zeigte mir auch gerade an, dass eine s-bahn über mich drüber fuhr.

  5. 05

    Hab ich jetzt nicht komplett kapiert, sieht aber gut aus!

  6. 06

    das ist auch nicht schlecht:
    http://www.makezine.com/blog/archive/2005/03/hand_powered_ip.html
    zwar nicht so spektakulär aber immerhin…

Diesen Artikel kommentieren