8

Shopbloggen

Der frische und unumstrittene Star der deutschsprachigen Blogs, Björn Harste aka „Der Shopblogger„, hält – nein – steigert konstant seine Qualität. Wo nimmt der Mann die Zeit her? Muss gute Angestellte haben.

Man darf gespannt sein, was zuerst kommen wird (wenn’s nicht schon kam): Ein Angebot oder eine Abmahnung aus den Reihen der Lebensmittelkonzerne. Da wir in Deutschland sind, tippe ich auf die Abmahnung.

Beides wäre sehr schade, denn der Shopblogger zeigt, was noch alles drin steckt in unseren Spielplätzen. Subjektive Verbraucherberatung aus erster Hand. Ohne den Anspruch auf Vollständigkeit, dafür aber mit viel Charme und Kompetenz.

Ein Spreeblick-Leser schrieb es ähnlich in den Kommentaren: Nach dem Usenet dürfen Blogs derzeit ohne Zweifel als das wahre Herz des Internet bezeichnet werden.

8 Kommentare

  1. 01

    Das mit dem „wahren Herz“ ist ja rein absolut völlig subjektiv. Und außerdem gilt es eh nur für das HTTP-WWW-Internet (das Ding, das meistens auf Port 80 daherkommt) und nicht für anderes.

    Und überhaupt ist das wahre Herz des HTTP-WWW-Internet doch die Vielzahl von Fickseiten.

  2. 02

    Vielen Dank für die Blumen! Ich freue mich immer riesig über die positiven Kritiken. Auch wenn es mir manchmal wie einem Bestsellerautoren mit Erstlingswerk geht: der Erwartungsdruck wird ja auch höher. Ursprünglich hatte ich ja für mich selbst und für meine Freunde geschrieben und nicht damit gerechnet, daß sich auch andere für das Leben im Supermarkt interessieren. Und ja: es macht SPASS! Auch ich bin Hobbyblogger. Also knapse ich die Zeit zum Bloggen ab, wo es geht. Auch wenn ich dann mal für den Bürokram eine Nachtschicht einlegen muß…

  3. 03
    Gast

    Zitat shopblogger.de:

    „Cola-LKW vor der Tür. Hmm… was will der denn von uns?
    Achso, gar nichts. Der Kiosk auf der anderen Straßenseite war fällig.“

    Frisch und unumstritten.

  4. 04

    Das mit dem „wahren Herz des Internet“ – SO hab‘ ich’s nicht ausgedrückt, ich hab‘ mehr behauptet, dass die Umgangsformen im Internet stark von denen im Usenet geprägt wurden ;) Denn bei aller Ähnlichkeit sind Usenet und Blogs doch immer noch grundverschieden.

    Aber der Shopblogger ist einfach nur Kult – und hat sogar eine höhere Postingfrequenz als der Schockwellenreiter ;)

  5. 05

    „Kult“ ist ein ad absurdum geführtes Wort. Leider.

  6. 06

    Matze, ich schrieb ja auch „ähnlich“ und nicht „so“. ;)

    Gast, da ich den Kommentar sarkastisch verstehe, verstehe ich ihn nicht.

  7. 07

    „Wo nimmt der Mann die Zeit her?“

    @Herr Haeusler:

    Also DAS denke ich angesichts deine Beitragshaeufigkeit aber auch so ein bis drei mal am Tag….

    =-)

    Tim

Diesen Artikel kommentieren