2

Verpasst

Wieder in Berlin und vor Montag sicher nicht wieder voll auf der Neuigkeitenhöhe, rase ich durch die News, Mails, Postings und Kommentare.

Verpasst habe ich den meiner Meinung nach längst fälligen Tod von Frau Shiavo (was ihr hoffentlich richtig versteht) sowie den von Harald Juhnke (ja, ditt schmerzt denn den Baliner doch), nicht jedoch den des Papstes, wenn auch scheinbar knapp, und auch für die Posse rund um die Visa-Affäre, die ich (nur für mich, weil der Witz ziemlich schlecht ist) in Mastercard-Affäre umgetauft habe, bin ich noch rechtzeitig wieder am DSL-Tropf angelangt.

Ich hoffe, Max macht einen Aprilscherz, denn ich mache keinen, ich bin ja eher so’n ernster Typ, der sich jedoch gerne darüber freut, dass die Netzeitung zu blöd ist, den Schlachtruf der Ramones richtig zu abzuschreiben (falls sie es schnell korrigiert haben, hier der Screenshot).

gabby

Erinnert mich in diesem Zusammenhang bitte daran, irgendwann mal die legendäre Anekdote der Band „Hans und Gabi“ niederzuschreiben, die Ende der 70er mal Vorgruppe der UK Subs im SO36 waren und deren „Sänger“ der nicht minder legendäre Mutfak vom Fanzine „Yklmfrnst“ oder so ähnlich war.

Man wundert sich ja über vieles, über das man sich wundern sollte, nicht mehr, aber über so etwas ganz sicher nicht.

Und was habe ich aufgeatmet, als ich lesen durfte, dass es der Musikindustrie bald wieder toll geht, Junge, Junge, ich hatte mir schon ganz dolle Sorgen gemacht um die ganzen SonyBertelsmänner (und Bertelsfrauen!).

Nochmal Aprilscherze: Boingboing liefert sich ein hübsches juristisches „Gefecht“ mit einer ziemlich guten Persiflage namens Boringboring und ich wünschte, das hier und auch das wäre wahr und außerdem will ich endlich die Verfilmung von Sin City sehen!!

Ich weiß noch nicht, ob mich das nach dem furchtbaren letzten Album interessiert, aber man kann hier eine Manic Street Preachers E.P. runterladen und Klingeltöne heißen jetzt anders. Auch da weiß ich nicht, ob’s mich juckt, aber vielleicht gibt es ja bald spannendere Erkenntnisse darüber.

In einer Imbißbude konnte ich übrigens den aushängenden Jugendschutzbestimmungen entnehmen, dass es ab 2007 keine Zigarettenautomaten auf den deutschen Straßen mehr geben wird, was ich noch gar nicht wusste. Mir egal, meine Marke gibt’s eh nie im Automaten.

So. Chaos und Anarchie, natürlich nur in diesem Posting, jetzt kann’s gesittet weiter gehen, denn schließlich will ich weiter den Längsten haben, zumindest unter den Blogs.

Achja: Bitte schön siebenviertel lesen, das Blog mit dem coolsten aller Favicons.

2 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    zumindest die sache mit jamba und dessen tochterfirmen ist zumindest mir in meinem wirren kopf schon länger bekannt… :)

Diesen Artikel kommentieren