11

Customer Relationship Management

Da die Erlöse aus dem Verkauf der grandiosen, extrem schicken und sogar waschbaren Spreeblick-T-Shirts immer noch nicht dafür sorgen, dass wir den kommenden Sommer im eigenen Garten am Pool verbringen können (geschweige denn die Serverkosten tragen), folgt hier ein uneditiertes und echtes Happy-Customer-Statement von Daniel, welches mich per Mail erreichte und dessen Veröffentlichung von ihm genehmigt wurde.

Das T-Shirt „I live by the river“ muss von mir ganz außerordentlich gelobt werden.

Es ist verblüffend, welche Effekte es in der Öffentlichkeit erzielt.

Der Träger des T-Shirts findet weit mehr Beachtung, als je zuvor. Nicht nur schaut vorzugsweise die Damenwelt auf den Mann, das Shirt und dann wieder auf den Mann (diese letzte Phase fiel früher in der Regel weg), sondern Menschen, die das T-Shirt sehen und erkennen, fangen an zu singen (so gestern geschehen am Winterfeldplatz).

Und offensichtlich wird man mit dem T-Shirt als Mitarbeiter der Musikindustrie angesehen, weswegen beim Konzert der Band „Südstern“ gestern Abend der Träger des Shirts einfach so Bier ausgegeben bekam und die selbstgebastelte CD der Band ausgehändigt erhielt.

Jedem T-Shirt liegt ein Zauber inne.

11 Kommentare

  1. 01

    Ich würds ja sofort kaufen (auch wenn meine beiden Rivers hier Neckar und Rhein heißen ;-) ), wenn Du nur mal wieder Nachschub in S oder M hättest ;-)

  2. 02
    Kreitschie

    Irre und fast unglaublich!

    Neue Spreeblick-T-Shirts braucht das Land, oder zumindest ICH, denn bin noch „young“, wohne nicht in oder um Berlin herum, geschweige denn an einem schönen großen Fluss. — Ob vielleicht ein kleiner Bach als „River“ durchgehen kann?!

  3. 03

    hmmm…. ja t-shirts sind was feines, aber „Die Shirts fallen etwas größer aus, als die anderen im Shop, hier gilt also: S = M, M = L.“?

    und XL = XXL und XXL = 3XL?

    mir ist jedenfalls ein M das wie L ausfällt immernoch zwei nummern zu klein. tja schade, so wird da nichts draus.

  4. 04

    Wow, wenn das Frauen anzieht, will ich auch eins.

  5. 05

    also meine Frau zieht es an – zumindest trug sie es am Wochenende Es begann übrigens keiner irgendwo zu singen und wegen dem Zauber.. ich glaub ihrs ist kaputt ;)

  6. 06

    ha durschaut das spiel. marketing was. jetzt machst setzt du das von mir gerade erfundene ‚howl-marketing‘. wohl um dann doch noch rechtzeitig vor den heissen tagen in den pool umziehen zu können. sei es dir gegönnt, gegönnt, gegönnt.

  7. 07
    jochen

    ich habe „berlin calling (olive)“ in L.
    es ist extrem schick und alleine das hat es zu einer lohnenswerten investition gemacht. zusaetzliche features wie „gratisgetraenke“ oder „frauenblicke“ sollten deshalb nicht als kaufgrund gesehen werden sondern als erfreuliche preisfreie obendreingabe.
    z.Z. gibts ja dieses shirt nicht mehr in L, aber wenn dem mal wieder so sein sollte und wenn sich dann jemand wieder fragt ob ihm L nicht zu sehr am koerper schlackert, dem sei hier gesagt: NEIN, tuts nicht. meine t-shirts sind sonst M und mir passt das L wie hulle.
    und wenn das jetzt alles nix geholfen hat dann denkt doch bitte einfach mal an das dicke grinsen auf herrn haeuslers gesicht wenn er mitten in kreuzberg in einem kleinen gruenen garten im blauen pool sitzt und wieder einen lesenswerten artikel in sein inzwischen wasserfestes ibook tippt und vielleicht gibt es ja dann auch die erste futura bold pool party :-))
    quintessenz: kaufen, wer noch unschluessig ist!

  8. 08

    Hoppla, natürlich gibt’s olive in L. Mein Fehler, hatte den Shop nicht aktualisiert. Damn.

  9. 09
    jochen

    und du wunderst dich ueber den schleppenden verkauf ;-)

  10. 10

    genau johnny, ich würd auch sofort eins kaufen, wenn S oder M verfügbar ware. =)

  11. 11

    Verdammt…ich liebe dieses Weblog!

Diesen Artikel kommentieren