7

Robbe, wehr dich!

Es ist ja noch früh, da kann man bei der Überschrift

Robbe zum neuen Wehrbeauftragten gewählt

schon mal kurz ins Stutzen kommen.

7 Kommentare

  1. 01

    Ich hab hier so nen blöden Artikel in der GEO. Da kommt ein Ranger Suppe drin vor. Wenn ich noch einen Absatz mehr lese, dann gehe ich los und versuche eine Ranger-Suppe zu kaufen. Was auch immer das ist.

  2. 02
    the_stephan

    jau, der erste verweigerer als wehrbeauftragter; der aber – gottseisgetrommelt – dann lt. selbstauskunft beim bosnienkrieg dann doch noch die vernunft gekriegt hat, will sagen seitdem dann doch gedient hätte „wegen der menschenrechte und so“. praktisch, dieser sinneswandel: wenn man nicht mehr selber ran muss beim totschiessen und sich totschiessen lassen & sich stattdessen mit soner 180-grad-wendung sogar noch für einen robbenfetten posten qualifizieren kann, ekelig. Nach canada zum wehren helfen abkommandieren, sag ich da!
    http://www.mare.de/mare/news/template.php?id=28

  3. 03
    blip

    ich hab auch erstmal komisch geguckt… Stuttgarter Nachrichten: „Auf Penner folgt Robbe“. Und das ganze auch noch in der Rubrik „Politik“…

  4. 04

    Erinnert mich ein wenig an eine Schlagzeile auf der Titelseite der Westdeutschen Zeitung vom 3.8.04:

    „Moron gibt dem Kanzler Ratschläge“

    Da hat mich auch erstmal nix mehr gewundert…

  5. 05

    Das ist ja nicht der erste Wehrbeauftragte, der noch nie Dienst in einer Kaserne schieben musste. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass seine Vorgängerin Claire Marienfeld vor Ausübung ihres Amtes jemals in einer doppelstöckigen Furzmolle genächtigt hat oder einen Kampfstuhl gebaut hat :)

  6. 06

Diesen Artikel kommentieren