12

KRAFTvolle Werbung im eigenen NESTLÉ? SO NY!

Der epd Medien recherchiert seit drei Jahren unter teilweise massivem juristischen Druck zum Thema Schleichwerbung in der ARD. Jetzt werden die Ergebnisse präsentiert, die bis zur Anpassung der Dialoge in der Serie „Marienhof“ reichen.

Die FAZ spricht bereits vom „Watergate der ARD“ und der Vorsitzende des MDR-Rundfunkrats nennt in der taz die Tatsache, dass offenbar seit 10 Jahren Werbung ungekennzeichnet in Serien eingebaut wird, schlicht eine „große Sauerei“ (mehr in der taz hier, in der WELT hier).

12 Kommentare

  1. 01
    M°

    Na sowas. Wie naiv ich doch geworden bin durch ein fast fernseh- und gänzlich radiofreies Leben. Hätte ich nicht gedacht. Bin gespannt, wann das in Büchern Einzug hält. Bis dahin hab ich bei der Arbeit genug Werbung. Und jetzt muß ich weg, eines dieser unmodischen gedruckten Dinger ganz ohne Bilder weiterlesen.

  2. 02
    tanja

    Oh, du ungekrönter König der Überschriften!

  3. 03

    Das zeigt doch das Schleichwerbung nichts bringt, wenns seit 10 Jahren keinem aufgefallen ist.

  4. 04

    Dieser Satz dürfte die Herzen der Marketing-Experten springen lassen. :)

  5. 05

    @M° Ich habe noch ein paar Bücher von meinem Vater aus den 60iger Jahren, da sind in einigen in der Mitte ein paar Seiten Werbung drin. Nicht als Schleichwerbung, aber mit Bild. (Schön fand ich die Werbung für Bundesschatzbriefe in Homo Faber bzw. Stiller, bin mir jetzt nicht mehr sicher welches von beiden Büchern es war.)

  6. 06
    Benni

    Aber das gibts doch dauerhaft: Inner ARD hab ich das nich so wahrgenommen, aber bei fast jedem Spielfilm, den ich schaue, lache ich über die „unauffällig“ positionierte Marken-Werbung. Stellt sich die Frage, was das bringt bzw. ob das schon was gebracht hat.

  7. 07
    holgi

    Es bringt Geld für den Produzenten, der einen Film sonst gar nicht herstellen könnte, weil die Sender ihm wesentlich zu wenig zu zahlen bereit sind.

    Noch ein paar Fragen:
    – Wofür werden die Rundfunkgebühren im Detail ausgegeben?
    – Warum werden bei steigenden Gebühren Fernsehproduktionen zunehmend ausgelagert?
    – An welchen Stellen werden Gelder aufgebracht, die keinerlei Auswirkungen auf Programminhalte- und formen haben?

  8. 08
    Stefan_K

    @ holgi, letzte Deiner Fragen: nun, zum Beispiel am gesamten Internet-Auftritt der gebührenfinanzierten Sender. Sorry to say …

    @ andreas: das glaub mal nicht, daß die Schleichwerbung niemandem aufgefallen sei. Die schleicht sich nicht nur bezahlt/finanzierend ins Programm, die schleicht sich noch ganz woanders hin. Mach doch mal ’nen Selbsttest:
    a) Welches Auto fuhr Derrick?
    b) Was hat Liebling Kreuzberg immer nebenbei gefuttert?
    c) Womit löschte Schimanski seinen Durst?

  9. 09
    Stefan_K

    ach, und es hat jetzt auch ein Nachspiel, das Thema! Das allerdings ist auch nicht neu, es kommt alle 12 Monate regelmäßig auf den Tisch, wenn um die Gebührenerhöhungen der GEZ berichtet wird :)

  10. 10

    @Stefan: Ist mir schon klar, obwohl jetzt auch keine deiner fragen beantworten könnte, dazu bin ich dann doch nen paar Jährchen zu jung.

  11. 11

    > a) Welches Auto fuhr Derrick?
    tja, gute frage… nen Mercedes? *rat* oder nen BMW? also jedenfalls irgend son wagen, den alle fernsehpolizisten als dienstwagen fahren *g*

    ich meine, irgend nen wagen müssen die ja fahren, oder irgendwas essen oder trinken. schön, ob man das nun wirklich so in die kamera halten muss, dass es jeder sehen kann, mag vielleicht der rechtslage nciht wirklich entsprechen, aber mal ehrlich, aht schon mal irgendjemand hier was gekauft, weil er es in nem ARD-krimi gesehen hat?

  12. 12
    Els

    Bei Werbung gehts doch gerne auch um das unbewusste – das schleicht sich in deine Wahrnehmung/Imagekreierung von deiner Umwelt ein, ohne dass du es merkst. So ist unauffällig/unbewusste Werbung manchmal effektiver als die aus den Werbeblöcken oder penetrantes wie Jamba. das zu

    „Das zeigt doch das Schleichwerbung nichts bringt, wenns seit 10 Jahren keinem aufgefallen ist. “ oder „aht schon mal irgendjemand hier was gekauft, weil er es in nem ARD-krimi gesehen hat? „

Diesen Artikel kommentieren