5

Dieter Braun aus Recklinghausen,

ich verstehe, dass ihr Therapeut Ihnen empfohlen hat Stress abzubauen, indem Sie nackt draußen herumrennen und Bäume anschreien. Ich kann auch nachvollziehen, dass ihr Thearapeut meinte sie könnten damit ihre Ehe retten, da sie ja Bäume und nicht mehr ihre Frau anbrüllen.

Und ich verspreche Ihnen sogar noch, dass ich Sie im Gegensatz zu ihren Nachbarn nicht wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses anzeigen werde, falls Sie mal zum Baumanschreien nach Berlin kommen. Denn ich werde zu beschäftigt mit der Dokumentation Ihrer sicher interessanten Therapieform sein. Mit sowas kann man nämlich eine Menge Geld verdienen, mit dem wir ja dann z.B. Ihren Therapeuten verklagen können.

[via ananova]

5 Kommentare

  1. 01
    SvenK

    Och, naja also ich sehe da schon therapeutischen Nutzen. Und wenn andere damit nicht klarkommen, ihr Problem. Das ist dann halt Spiessertum. Also ich überlege auch mal Bäume anzuschreien, das koennte durchaus ein Trend werden.
    Ist aufjedenfall ne bessere Therapie als dieser (erwiesenermassen) kontraproduktive Quark den meine Eltern grade mitmachen.

  2. 02

    Da zitier ich mal „Kiss me Kate“:
    „Denn es ist vieieieieiel zu heiß…“

  3. 03
    Astun Kaupaan

    Also auf nutriviva werdet ihr so eine ähnliche semantische Erschütterung finden können, wie beim Bäume anschreien. Was ich aber, ganz unter uns, für ein Verbrechen halte. Mit Delphinen sprechen oder einfach den teuerberater auf einem Bierdeckel zum Duell herausfordern, ist auch nicht gerade die feine Art. Oder seine Träume befragen, damit sie ihr Geheimnis preisgeben, hat ungefähr soviel Poesie wie aus dem Kaffeesatz lesen. Die gängigste und vermutlich beste Methode, ist immer
    noch die gute alte Praxis der Scheidung.

  4. 04
    Robert Weissmann

    Ich hab mal geschaut wegen der Scheidung. Allerdings finde ich Scheidung nicht wirklich so geeignet für Vorsorge. Die meisten Menschen denken allerdings weniger konstruktiv. Die Seite macht das ganz amüsant deutlich, ist das, was ich ganzheitlich nennen würde. Bissel krass, aber wir leben halt in einer Globalisierten Gesellschaft. Hab mal gegooglet zu deiner Scheidung auf: http://www.nutriviva.com/alimente gibts nen witzigen Absatz dazu. Seite ist nen Ozean an Info, passt halt in den Zeitgeist.

  5. 05
    Werner Fröhlich

    @Robert Weissmann: Das man hier Werbung für seine Produkte bzw. Webseite machen kann hätte ich nicht gedacht. Die Postings hat doch der Besitzer von Nutriviva (Mario Berg) selbst geschrieben.

Diesen Artikel kommentieren