15

Blog’n Roll

Die Sommerpause wird offensichtlich von den Studenten für Bloggerbefragungen genutzt. Eine kam per Mail, die andere ist hier zu finden und verlost Gutscheine. Obwohl ich mir der eventuellen Wichtigkeit von Befragungen für Forschungsarbeiten bewusst bin, mag ich sie nicht. Einfach so ausm Bauch raus. Dabei würde ich so gerne selbst mal eine machen, um unsere Leserschaft für potentielle Werbekunden besser beschreiben zu können, aber was soll dabei schon rauskommen?

„Spreeblick-LeserInnen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren sind überdurchschnittlich gebildet (98% Akademiker und Studenten), verfügen über ein Jahreseinkommen von über 50.000 Euro und sind außerdem extrem gutaussehend, was an dem hohen Anteil von Leserinnen liegt (68%). Sie interessieren sich für alles, was man bewerben kann und kaufen es dann auch. 79% unserer LeserInnen planen in den kommenden 12 Monaten die Anschaffung eines neuen Fernsehers, eines neuen Handies und eines teuren MP3-Players. 88% möchten gerne so schnell wie möglich ihren Telefon- und Internet-Provider wechseln, 89% ihren Partner.“

Oder so.

So ähnlich steht das in den Mediadaten anderer Websites. Könnte man im Grunde also einfach ohne Umfrage übernehmen, wenn ihr mir alle versprecht, bei eventuellen Rückfragen auch einen Studiengang anzugeben.

Die Einen machen also Umfragen, die Anderen Musik. Zumindest tut das Martin Oetting in einer Art Selbsttest zum Thema virales Marketing mit seinem BlogRock, einem schön schrägen Stück das diesmal zumindest vermuten lässt, dass sich nicht nur die Hörer sondern auch die Macher des Trash-Faktors bewusst sind.

Wenn das so weitergeht: Blogs will eat itself.

[Links via Nico Zorn, auf den mich Sylke per Mail hingewiesen hat]

15 Kommentare

  1. 01

    mhhh, krieg ich da jetzt die 50.000 € jahresgehalt von dir, johnny? ;)

  2. 02

    also ich weiss ja nicht, wie das bei euch in berlin läuft, aber bei uns in stuttgart schreibt man „handys“ mit y.

    was machst du eigentlich beruflich, dass du dir NUR apples und ein riesen studio leisten kannst!? whatever, viel spass im river.

    cipha

  3. 03

    Studiengang nachweisen? Hm. Gut, kann ich nachweisen. Aber ich muss ja bestimmt nicht nachweisen, ob und wie abgeschlossen hab?

  4. 04

    Das mit dem gut aussehen stimmt wohl! Aber über 50’000 € würde ich auch gerne verfügen!

  5. 05

    @ cipha
    [Ironie] [Klugscheissmodus]

    Ja, in Stuttgart vielleicht! Aber schon in Monnem wissen wir, dass die korrekte englische Grammatik aus Handy Handies, aus Lady Ladies usw macht ;-) ;-)

    [/Klugscheissmodus] [/Ironie]

    Nix für Ungut ;-)

  6. 06

    kommen wir noch hin… das blog lesen bezahlt wird…!

  7. 07

    *aufhorch* Befragung? Studenten? Gutschein?

    War das nicht eine Agentur, die sich hinter einer wissenschaftlichen Studie versteckte, um besser Daten sammeln zu können?

    Ah, die hier vielleicht?

    Der Request http://www .irquest .com/ führt zu einer Weiterleitung nach
    http://www .interrogare .de/

    „Die Interrogare GmbH ist ein technischer Dienstleister für die Marktforschungsbranche. Die Entwicklung sowohl der Dienstleistungen als auch der Befragungssoftware IRQuest® erfolgte auf der Grundlage langjähriger Branchenerfahrungen.“

    Das hört sich gar nicht mehr nach einem Studenten an, der gerade seine Diplomarbeit schreibt.

  8. 08

    Verfälschen nicht Gutscheinversprechungen eh die Forschungsergebnisse? Was meinen die Forschungsexperten unter uns dazu?

  9. 09

    Verfälschen: Ja. Signifikant: Nein.

  10. 10

    @“Jo“: Interrogare ist ein Anbieter für Software im Online-Befragungsbereich und macht seriöse Arbeit. Sehr denkbar, dass sie einfach einem Studenten, der seine Diplomarbeit bei und mit Hilfe von Interrogare abwickelt, die Software benutzen lassen.

  11. 11

    @Lilli und in Ergänzung zu Pictor: Kommt auf die Fragestellung und den Gutschein an. Prinzipiell verfälscht das nicht signifikant die Ergebnisse, da gebe ich Pictor Recht.

  12. 12

    Ich mache aktuelle auch eine Webumfrage zum Thema Stadtblogs und regionale Identität. Bin für Unterstützung dankbar. Informationen gibt es auf meinem Projektblog http://www.justalive.de

  13. 13

    Excellent site, added to favorites!!

  14. 14

    Fascinating site and well worth the visit. I will be backa

Diesen Artikel kommentieren