7

Weiße Ware

Von mir viel zu spät verlinkt, aber immer noch wichtig: Ein Zeitarbeitsauftrag, per Fax an de-bug gegangen. Leider erwähnt Mister Bleed nicht, von welcher Agentur das kommt.

keineschwarzenafrikaneraufderifa

7 Kommentare

  1. 01
    Chris

    Vielleicht sollen ja die Sicherheitsleute auf der IFA nebenbei Werbung für Sonnencreme machen… Irgendwie muss der Auftraggeber ja den wahnwitzigen Stundenlohn zusammenbekommen.

  2. 02
  3. 03

    Heutzutage kann man sich dank der Anti-Diskriminierungs-Gesetze ja bei ungerechtfertigten Ablehnungen in die Firma reinklagen. Doch mal ehrlich, wer möchte schon dort arbeiten, wo er nur durch eine klage überhaupt Arbeit bekommen hat? Ich nicht!

  4. 04

    @schneller Johnny
    Danke für den Hinweis, den kannte ich noch nicht, kommt zu den vielen Anderen ins Archiv, vorher in die Rundmai.l
    @Jo:
    Pressesprecher Michael Hofer sagte: „Wir sind nicht der Auftraggeber. Das ist ein Aussteller der IFA, der das Sicherheitspersonal bestellt hat. Wir distanzieren uns.“

    Sich distanzierende Pressesprecher sind wirklich ein Gräuel, der nächste Schritt ist
    oft die Formulierung:“Wir sind nämlich die Opfer“.

  5. 05

    MoPo lese ich nicht, sorry also für dieses unvollständige Posting.

    Zufriedenstellen kann einen so etwas aber tatsächlich nicht. So einfach ist das: Ein Student hat das alles getippt (klaro) und hat etwas „überinterpretiert“. Kavaliersdelikt, hm?

  6. 06
    Thomas

    HZM: Heinzelmännchen
    Die haben sich auch schon groß entschuldigt und den verantwortlichen studentischen Mitarbeiter vermutlich zu Kleinholz verarbeitet.

    Stand vor ein paar Tagen in der taz…

  7. 07

Diesen Artikel kommentieren