17

Darf’s ein bisschen mehr von dem Internet sein?

Samstag, 15.30 Uhr. Das Internet für die kommende Woche muss noch schnell besorgt werden, der Einkaufswagen wurde in der Eile randvoll bepackt mit dem Üblichen.

Vier Kisten Google, zwei Paletten Spreeblick mit Admin. Die Kinder haben schon wieder unbemerkt zwei dieser Flash-Games in den Wagen geschummelt und ich bestehe auf einen neuen Kanister RSS-Feeds. Während ich versuche, aus der Zutatenbeschreibung auf den Ebay-Flaschen schlau zu werden, mahnt Tanja zu Recht, dass erst das Leergut zurückgebracht werden muss, welches sich zu Hause stapelt. Sie stopft noch drei Nachfüllpacks für den flickr und einen 1000er-Pack E-Mails in den Wagen, während ich schnell in der „Zutritt erst ab 18 Jahren“-Abteilung hinterm Vorhang verschwinde und mit hochrotem Kopf eine Stange P-2-P ohne Filter kaufe. An der Kasse stapeln sich kostenlose Probepackungen Spam. Wieder einmal hat keiner von uns beiden hat an ein Glas IM oder IRC gedacht. Wir blicken uns an.

Ist es das? Immer das Gleiche, Woche für Woche?

Wortlos lassen wir den Wagen mitten im Supermarkt stehen und zerren die Kinder raus. In einer kleinen Seitenstraße im Kiez hat ein neuer Laden aufgemacht. Schwer zu finden. Dritter Hinterhof, erster Stock. Kein Schild an der Tür, nur ein Aufkleber mit dem Satz „Question authority!“. Ein Kumpel eines Bekannten der Schwester eines alten Freundes gab mir den Tipp, da mal vorbeizuschauen. Öffnungszeiten? Meist ab 14 Uhr. Auch am Wochenende. Manchmal.

Wir haben Glück. Während die Kinder abgelenkt mit einem umgebauten AIBO spielen, schaut uns der etwas verschlafene Verkäufer mit dem Namenschild „Ssh“ skeptisch an.

„Wir suchen….“, beginne ich und werde sofort unterbrochen.

„Ja klar. Suchen tun sie alle“, nuschelt Ssh. „Aber finden tun sie nix. Aber die Jungs und Mädels von SuMa sind dran. Okay, Yacy läuft noch nicht so rund, aber wenn das erstmal durch ist… kein Kommerz, feinstes P-2-P-Suchen, allererste Sahne. Hier is’n Info-PDF und hier noch ’ne kleine Fibel, könnt ihr ja mal mitnehmen. Klug suchen ist angesagt.“

Ich versuche es noch einmal: „Ein Typ, den ich über OpenBC kennengelernt habe, meinte…“

„OPENBC???“, brüllt mich Ssh an. „Alter, du kannst gleich mal die Tür von außen sehen. OpenBC! Pah! Voller Spammer und Nichtskönner! Wenn du Tipps von wirklichen Freaks willst, verbring‘ ein paar Wochen bei Orkut! Okay, Google hat seine Finger mit im Spiel und die Brasilianer haben etwas mit dem Networking übertrieben, aber der Club ist Spitze. Wenn du am Türsteher vorbeikommst, denn das geht nur mit Einladung haha! Aber um wirklich in Kontakt zu bleiben, nimmste ja wohl ’n Board oder sowas wie ’ne Liste, oder? Kannst ja ’n paar schöne Einladungen mit abgefahrenen Fonts drucken!“ Ssh guckt etwas höhnisch, habe ich den Eindruck.

Während Tanja in den Creative-Commons-Fotos blättert, geht mein Blick zur prallgefüllten Musicbox in der Ecke.

„Vorhören is‘ umsonst, aber mitnehmen kostet“, mahnt Ssh, „Dafür aber DRM-frei. Und hey! Brauchste ’ne gute Mailadresse? Hab‘ ich alles hier. Such dir eine aus, garantiert Spam-frei. Und wenn du Zeitungsartikel lesen willst, die ’ne Registrierung brauchen…“ – er wühlt in einer Kiste – „…ach, hier isse ja!“

Ich bin beeindruckt. Tanja sieht von den Fotos auf: „Is‘ aber doch viel flickr bei, oder?“

Ssh grummelt. „Ja. Klar. CC eben. flickr. Schon okay. Muss aber nich‘ sein. Man kann seine Fotos oder Videos auch woanders abladen, um der Familie mal ’ne URL schicken zu können. Und wenn mal was Großes verschickt werden muss: Auch kein Problem. Etwas nervig manchmal, aber hey! Kostenfrei! Aber immer schön teilen, ja?“

Langsam kommt Shh in Fahrt, seine Augen leuchten.

„Ich hab‘ ein paar Sachen zu verkaufen“, sage ich vorsichtig.

„Ja, muss manchmal sein. Da mach‘ dich aber mal vorher lieber richtig schlau. Auch, wenn du dein Geld wieder ausgeben willst. Für CDs und sowas. Oder wenn du mal schnell wegfliegen willst. Oder musst, hehe. Achja, und bald ist Weihnachten! Rechtzeitig cooles Zeug einkaufen!“

Unsere Tüten sind vollgepackt. Ssh grinst. Ich habe Hunger.

„Was bekommst du denn jetzt von uns für den ganzen Kram?“, frage ich.

„Lass mal stecken“, beruhigt mich Ssh. „Schon okay. Ich bin gar kein Verkäufer. Ich bin DJ.“

Jetzt grinse ich.

Wir gehen zufrieden zur Tür und rufen nach den Kindern.

„Ditt dauert noch“, lächelt Ssh. „Die sind beschäftigt.“

(Dicken, fetten Dank an Frank und an Markus.)

17 Kommentare

  1. 01
    Conrad

    klasse einfach klasse die links im allgemeinen und der text im besonderen oder andersherum?

  2. 02

    sehr schön. auch der seitenhieb auf die hamburger networking-people ;)

  3. 03
  4. 04
    Samuel

    Klasse Linkliste – vielen Dank – CTRL+D – muß ins Bett ;)

  5. 05

    Das nenn ich doch mal kreative Linkliste. Danke schön :-)…

  6. 06

    eine materialisierte praesenz von CC-stuff wuensche ich mir schon lange. mal eben in fotos, schnittmustern, vorlagen… what ever rumkramen. das ganze ueber ne jahresmitgliedschaft in einem verein abwickeln. kann das bitte mal jemand realisieren (am liebsten in berlin ;-)

  7. 07

    Schöne Linkliste. Auf jeden Fall übersichtlicher als diese hier.

  8. 08

    Oh, jetzt bin ich den Tag über beschäftigt. Sehr schön!

  9. 09

    Vielen Dank für den Information-Overflow. Aber brauche ich das Internet wirklich?

  10. 10

    Danke, viele geniale Sachen dabei!

  11. 11

    zeitschätzung für das durchsurfen der links: 1 manntag min.

    openbc: die burschen verdienen damit wohl viel geld, wenn ich sehe, wieviele leute dafür bezahlen (ich auch). ich wundere mich, dass mir – bis heute – noch kein konkurrenzprodukt für D über den weg gelaufen ist. ich surfe wohl zu wenig.

  12. 12

    Der Mangel an openBC-Alternativen ist tatsächlich erstaunlich (im privaten Bereich gibt es ja neben Orkut zumindest auf US-Seite noch friendster etc.), aber mich wundert schon der Erfolg von openBC. Ich nutze das auch, weiß aber gar nicht, warum. Ich hoffe vermutlich wie alle anderen auch auf den Tag, an dem es mir nutzen wird. :)

  13. 13

    Zu YaCy, oder der Idee einer P2P Suchmaschine gibt es im Nutch FAQ einen kurzen Beitrag: http://lucene.apache.org/nutch/faq.html

  14. 14

    Findet ihr Orkut wirklich so gut? Ich bin vor einiger Zeit schon eingeladen worden. Also Themenforen findet man wirklich massig, schön und gut, nur der Informationsgehalt und das Niveau auf dem dort der Informationsaustausch stattfindet ist meiner Meinung nach unterste Schiene. Irgendwie hatte ich eher den Eindruck dort gerade NICHT die richtigen Freaks zu finden. Oder kann mir jemand ein gutes Forum nennen wo ich was interessantes lesen kann? Vielleicht hab ich mit meinen Interessengebieten einfach nur Pech gehabt. :)

Diesen Artikel kommentieren