10

Technorati: Zum Ersten, Zum Zweiten…

Wie sich auch Finanso erinnert habe ich vor einiger Zeit gemutmaßt, dass ein Verkauf von Technorati nicht weit entfernt sein kann.

Laut Problogger soll es noch etwa eine Woche dauern, bis Technorati „an eine große Suchmaschine“ geht. Sooper, oder?

10 Kommentare

  1. 01

    Dass Technorati wohl kaum von seinen Google-Ads leben kann war absehbar, oder?

  2. 02

    Mit weniger Leuten, die schnell (ganz schnell) reich (ganz reich) werden wollen, gänge das sicherlich.

  3. 03

    Och neee….ich find das blöd das sich die großen Suchmaschinen immer mehr unter den Nagel reissen. Ich sag nur : Machtkonzentration. Im Informationsbereich sowieso ganz gefährlich…

  4. 04

    schade. wenn das so weiter geht, macht internet bald keinen spaß mehr.

  5. 05

    Aller „Internet-sellout“ Kommentare zum Trotz. Ist das nicht genau das wovon jeder träumen? Was tolles schaffen und dafür am Ende Asche bekommen. Würde das nicht als Primärziel aller „tollen“ Projekte sehen, aber gut tut’s alle mal. Vielleicht träumt davon auch nicht jeder, aber viele denken ab und an sicherlich daran.

  6. 06

    @till: Ich glaube, dass das Geldverdienen gerade nicht der Kritikpunkt war, sondern dass einige Leute Kritik daran übten, dass Johnny mit seiner Arbeit Geld verdienen möchte, aber gleichzeitig nicht merkten, dass das in ihren Augen und von ihnen promotete „gute“ Technorati selbst nur da ist, um viel, viel, viel Kohle zu machen.

    Natürlich soll jeder die Möglichkeit haben Geld zu verdienen (irgendwie braucht man das in dieser Welt ja wohl auch, oder?), und wenn er Glück hat ganz viel. Wenn dabei auch noch was tolles dabei rauskommt: Noch viel besser.

  7. 07

    @André: Keine Ahnung ob die sich mit dem Ziel gegruendet haben. Ist mir auch relativ egal, wieso nicht?

    Ich muss sagen, ich hab auch was davon, wenn ich Technorati benutze. Es kommt auch traffic zurueck. Sagen die logs – wie auch immer. Ansonsten schaetze ich transparenz. Gerade wenn es um Websites fuer die vermeindliche Allgemeinheit geht.

    Hatte das gar nicht mitbekommen, dass jemand Johnny den Verlag misgoennt. Was fuer ein Quatsch. :) Jeder der sich selbststaendig macht, der ist aktiv, nimmt Risiko auf sich und tut etwas in diesem Land (und dafuer auch).

  8. 08

    Ich wette mal auf yahoo. Nach flickr und Konfabulator müssen die’s sein.

  9. 09

    Abgesehen von der Zweifelhaftigkeit der Angelegenheit, wuerde ich es begruessen, wenn Technorati endlich professionell gemanaged werden wuerde. Dann koennen die sich mitunter auch bessere Server leisten. Ich kann da spontan keinen objektiv nennenswerten Nachteil fuer den User erkennen.

Diesen Artikel kommentieren