52

Wahl-OS

CDU = Windows
SPD = Apple
Grüne = Linux
FDP = OS/2
Linkspartei = Amiga

52 Kommentare

  1. 01

    Da hast Du Dich ja innerhalb von noch nicht mal einer Stunde doch noch entschieden. Oder liege ich völlig falsch, wenn ich vermute, dass Du innerhalb von 3 Wochen nicht mehr komplett auf LINUX umsteigen wirst?? ;-)

  2. 02

    Wie kommst du denn jetzt da drauf?

  3. 03
    Benjamin

    Basiert das auf irgendwas, oder soll das einfach nur für sich witzig sein?

  4. 04

    SPD und Apple“¦ ist mir ehrlich gesagt ein wenig fremd.
    Und Linkspartei und Amiga auch“¦ dem Rest stimme ich zu.

    Mecker?! Ok“¦ hier meine Ansicht:

    SPD weiss ich nicht so recht“¦ ich würde einfach mal Debian/GNU Linux sagen“¦ weil irgendwie ist die SPD schon immer dagewesen“¦ aber wirklich innovativ“¦ wobei ja ein O-Ton des heutigen Tages bezüglich des CDU Wahlprogramms sinngemäß auf „žneue Probleme mit alten Rezepten begegnen“ lautete“¦

    Aber die Linkspartei ist für mich definitiv GNUstep. Irgendwie wild, kostümiert und halbgar.

    Naja“¦ CDU“¦ assoziiere ich gehäßigerweise mit einem der Kernelpanic unwürdigem Bluescreen.

  5. 05
    Max

    „iGerd Shuffle – Life is random.“

  6. 06

    Die FDP ist eher UNIX. Ideen die es schon lange gibt, aber von anderen (Linux, Apple) als eigene verkauft werden.

  7. 07
    ben

    Linkspartei=FreeBSD

  8. 08
    Samuel

    Finde daß die Vergleiche hinken und nicht lustig sind.

    Wollte ich nur mal gesagt haben. Gute Nacht

  9. 09

    Ich finds so, wie es ist, super. SPD sind ja schon lange nicht mehr „links“, sondern lediglich „linker als die CDU“ – aber mal ehrlich: in Wirklichkeit treffen sich die beiden großen Parteien arg in der Mitte.

    Wenn man dann freie bzw. „geekige“ Betriebssysteme als links begreift, finde ich das schon passend und witzig. Wobei ich zugeben muss, dass ich OS/2 nicht kenne und den Punkt daher nicht beurteilen kann.

  10. 10

    Also in Ö. schaut das anders aus:
    Grüne: Linux (klar) netcraft
    ÖVP: (entspricht denk ich CDU) Windows (und einmal habens Linux probiert?) netcraft
    SPÖ: (entspr. SPD) Windows netcraft
    FPÖ: (entspr. FDP) Linux netcraft
    BZÖ: (yet another FPÖ ableger, LIF gibt’s ja nicht mehr) Linux netcraft

    FPÖ und BZÖ verwenden Linux. Strange, ist aber so.

  11. 11
    Christian

    – SPD = BeOS? (In vielen Dingen besser, aber im Moment leider trotzdem geringe Erfolgsaussichten).

    – Was Lautstärke, mangelnde Sachlichkeit und Militanz des Auftretens angeht passt der Vergleich Linkspartei = Amigauser ziemlich gut. (duck!) ;-) Oder vielleicht Linkspartei = Vaporware?

    – IBM hat übrigens die Weiterentwicklung von OS/2 nun endgültig begraben. Das lässt darauf hoffen, dass es auch mit der FDP rasant bergab gehen wird …

  12. 12

    Achja: Laut netcraft verwenden CDU, SPD, Grüne und FDP alle Linux. ;)

  13. 13
    neolith

    Das hat der gute alte Amiga nicht verdient… ;)

  14. 14

    Alles falsch. Sind alle wie ZetaOS.

  15. 15

    Vielleicht eine sehr effiziente Beobachtung für weiteres Wahlverhalten von Nerds … ähm, aber wir alle wissen: Windows = NPD. http://www.qwertzwerk.de/2005/07/20/spielt-microsoft-mit-nazi-symbolik/

  16. 16

    Häh? Wirklich unlustig und zudem komplett falsch…

  17. 17

    das sind jetzt aber nicht die angekündigten vielen Worte zu jeder Partei, oder?

  18. 18
    Jürgen

    Ich finde SPD=Apple gut, denn in beiden Fällen springt da ein medienerfahrener Heini rum, der richtig gut im Vortragen und Für-Besonders-Gelungen-Verkaufen von mittelmäßigen (und geklauten) Ideen ist und der seine Anhänger so im Griff hat, dass sie im blind jeden Scheiß abkaufen und nach dem Mund reden. Und in beiden Fällen werden Andersdenkende auf äußerst populistische Weise angegriffen.

  19. 19

    Also für Apple ist SPD viel zu populär! Aber eins stimmt beim Vergleich: Die Fehlerrate. hrhr.

  20. 20

    Bei der CDU fehlt wohl noch ein „3.1“ dahinter – die treten ja schliesslich mit den ziemlich gleichen Leuten an, die in Deutschland schon mal 16 Jahre lang „regiert“ haben, von dem antiqierten Weltbild dieser „Christen“ ganz zu schweigen.

  21. 21
    hape

    LInkspartei=Amiga passt am besten, sie vertritt Ideen, die bereits gescheitert sind und die momentan ein revival erleben, weils irgendwie in ist (sozialistische gesellschaft).

  22. 22

    „Every OS sucks …“
    (hattest Du nicht irgendwo einen Link zu dem feinen Filmchen?)

  23. 23
    Radiowaves

    Erstens: wo ist mein geliebtes TOS (ATARI ST)? Ich hoffe, es fehlt einfach deshalb, weil es nicht durch Nennung im Zusammenhang mit einer Partei in den Dreck gezogen werden sollte.

    Zweitens: ich nutze privat Win98SE und beruflich Win2k, bin mit beiden Systemen sehr zufrieden (Stabilität, Arbeitsmöglichkeiten), denke gar nicht daran, wertvolle Lebenszeit mit Kernelcompilieren zu verschwenden oder Software, die es nicht gibt, selbst zu entwickeln und schere mich einen Scheißdreck darum, daß ich M$-Produkte schlechtzufinden habe, um mir die Eintrittskarte in den Kreis derer, die irgendwie diffus „anders“ sein wollen, zu verdienen oder nicht als Unterschichtler (http://holgi.twoday.net/stories/674452/) begriffen zu werden.
    Daß mir DRM und Trusted Computing sehr zuwider laufen (egal, wer es implementiert), steht auf nem anderen Blatt…

    Drittens: ich wähle dennoch irgendwas im grünroten Spektrum. Schon aus beruflicher Überzeugung – ich bin Solarzellenforscher.

    Christian

  24. 24

    Ich plädiere für Linkspartei=Hurd

  25. 25
  26. 26
    martin_

    endlich mal was zum aussetzen hier *g*….
    nee, aber wirklich johnny, das is nullcontent…. ;)

    greetz2myriva

  27. 27
    Marian Wirth

    Ich finde diesen erkennbar nicht-empirischen OS-Abgleich witzig. Allerdings kann ich bei der SPD=Apple-Analogie nur sagen: Schön wär’s. Die SPD stellt doch im Moment eher den Versuch da, iTunes auf WIN 95 laufen zu lassen.

    Und CDU=Windows könnte in der Wahlkabine dazu führen, daß sich beim Ankreuzen der CDU ein Dialogfenster öffnet: „Sind Sie sicher, daß sie CDU wählen wollen?“

  28. 28
    Radiowaves

    iTunes? Wozu? Ach so, um den iPod zu betanken. Nee, danke… das geht einfacher und softwareunabhängig – mit nem anständigen Player.

  29. 29
    Tina

    Hm … ich werde die Linkspartei zwar nicht wählen, aber meine Amigas laufen bis heute einwandfrei ;-)

  30. 30

    Klasse, wieviele Reaktionen diese simple Aufstellung hervorruft. Damit kann das mit „nullcontent“ nicht stimmen – und lustig wird es allein dadurch, dass es manche derart provoziert, dass sie knapp am Darüberaufregen vorbeischrammen und es total unlustig finden.
    Ach übrigends finde ich das auch total falsch und unlustig. ;-)

  31. 31
    paul

    Finde den Vergleich auch nicht so lustig.
    SPD als itunes auf Win95 ist ganz gut . . .

    Aber, wenn schon, dann: A. Merkel = DOS,

    nee, noch schlimmer: A. Merkel = Windows 3.11

  32. 32

    hmmm. also apple war schon mal irgendwie besser, ist aber trotzdem noch – bei weitem – das beste. linux ist nicht meins, aber wohl auch ganz ok. und windows? never.
    in sofern ist da schon was dran…
    ;-)

  33. 33

    Wenn ich das kurz brichtigen darf.

    Linkspartei = HC-CAOS3.1

    Das ist die Version des BasicROM vom KC 85/3.
    Gefunden und mehr dazu bei heimcomputer.de

  34. 34
    Joergi

    CDU = Longhorn
    SPD = Windows 95
    Gruene = Windows Me
    FDP= Windows CE
    Linkspartei=Windows 3.11

  35. 35

    „CDU = Longhorn“ -> die meisten können sich einen neuen PC kaufen, weil’s ohne den nicht läuft. Fazit: CDU = teuer. Passt irgendwie…

  36. 36
    Martin

    CDU = Windows, weil Sie sich nicht in die Karten gucken lassen.
    SPD = Apple, weil Sie sich trotz Konzept nicht verkauft kriegen.
    Grüne = Linux, allerdings NUR die Basis.
    FDP = OS/2, weil Ihnen das von den Banken empfohlen wurde.
    LinksPartei = Amiga, … nein Jonny das triffts nicht.

    LinksPatei = kein Betriebssystem, denn man kann es nicht booten weil grundlegende Hardwarekonflikte vorliegen, die Uhr steht jedesmal auf 1970 und die grafische Oberfläche kann mit dem Polemik Knopf nicht überzeugen.

  37. 37

    Willst wohl >100 Kommentare bekommen, was? Nenene, das ist mir zu billig!

  38. 38

    Also Nullcontent ist das hier mit Sicherheit nicht – das sieht man alleine schon daran, dass hier viele in Johnnys Liste so einiges hineininterpretieren ;)

    Will dann auch mal ein paar Vorschläge machen:

    CDU = Windows 3.1
    SPD = Windows 2000
    FDP = (hier kann ich kein so richtig passendes OS finden…)
    Grüne = Linux
    Linkspartei = DOS

    Viel Spaß beim verreissen.

  39. 39
    martin_

    ok, hast gewonnen, mit den kommentaren is das ja doch wieder content ;) lustig

  40. 40

    hm, naja, ich würd mal eher sagen, dass die grünen apple sind:
    (ex-)rebellen-image, sehr effektiv (zumindest von der idee her), nachwievor irgendwie alternativ – und dabei sauedel und teuer und exklusiv (man betrachte mal jockel fischers anzüge …)

    der linkspartei würd ich eher ein vorsintflutliches russisches betriebssystem zuordnen, das selbst für nen c64 zu lahm ist, während wenn die cdu windows ist, dann aber 2000 – und die spd ist xp.

  41. 41
    BeatNik

    SPD=Apple? Na dann dürfte das Ruhrgebiet und insbesondere Gelsenkirchen ja zum Big Apple gehören! Sehr fragwürdig. ;-)

  42. 42
    Joergi

    CDU=Longhorn, weil keiner weiss was drin is und was es mit einem anstellen wird, dafür jeder weiss dass es wieder nich funktionieren wird und die Hälfte davon bei der Konkurrenz geklaut ist.
    wobei Linkspartei = DOS mir auch logisch vorkommt :-P
    Aber max. 3.3 .. inkl GW-BASIC !

  43. 43

    LinksPartei = Ooops, kernel Panic!

    Jaa, die dürfen wohl noch ein bisschen E M A N Z I P A T I O N am eigenen Leib erfahren. Wäre jedenfalls besser so, sonst ist das Wort Links im Namen ein ziemlicher Fehlgriff.

    sincerly, hannes

  44. 44
    Martin

    @BeatNik:

    Hast du die Wahl in NRW mit der alles angefangen hat verdrängt?
    Hier schwingen sich die CDUler auf die Bürokratensessel.

  45. 45
    escii

    was ist dann morphOS

  46. 46
    j.

    Mwaaaahhh….
    Mann, Johnny – OS Wars sind *so* 2001.

Diesen Artikel kommentieren