8

Springer ist Deutschland

Na gut. Dann eben doch mal wieder ein Link zu SpOn, denn die hier heftig diskutierte und mehrfach verschobene Kampagne „Du bist Deutschland“ soll nun am 26. September als „größte Sozialkampagne nach dem Zweiten Weltkrieg“ starten.

Und nach wie vor gilt: Ich habe keine Probleme mit meiner „Eigeninitiative“ und meinem „Selbstvertrauen“, beiden geht es prima, vielen Dank. Ich habe Probleme mit Wirtschaftlobbyistentum, das auch vor Kindern keinen Halt macht. Und eben mit solchen Kampagnen.

Aber ganz sicher sehe ich das alles wieder viel zu negativ. Ganz sicher benötigt man nur wieder etwas bessere Laune und Eigenverantwortung. Dann läuft alles wieder. Jedes Kind hat schließlich die gleichen Chancen. Und wer Arbeit sucht, der findet auch welche. Nicht wahr?

[Dank an die Anfängerin]

8 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    okay, ich verstehe, wie man marketingleute, die keine skrupel haben, kinder zu beeinflußen, häßlich finden kann. finde ich auch.
    Warum man deshalb Kinderveranstaltungen – meinetwegen von bösen Wirtschaftsexperten – blöd finden muss, nur weil sie mal nix mit Farben, Klecksen und Spielen zu tun haben, geht mir nicht rein.

    Aber das hatten wir doch alles schon, Alfred!

  3. 03

    Ich glaube, der derzeit größte Vorteil dieser Ankündigung ist, dass wir keinen weiteren Weltkrieg als Grundlage brauchten… oder soll sich das nach Meinung der Idioten Initiative auch lieber…? *schauder*

    BTW: Kinderveranstaltungen gehören meiner Meinung ebensowenig in die Hände von „Wirtschaftsexperten“ (Anführungszeichen absichtlich gesetzt) wie Grundwasserversorgung, Atemluft oder Politik.

  4. 04

    rene: Die „Initiative Neue Marktwirtschaft“ steht seit längerer Zeit unter Kritik auch „mainstreamiger“ Medien. An den Schulen bringt man den Kindern u.a. gerne mal bei (stark vereinfachte Version), wie schwierig es der Arbeitgeber durch die hohen Lohnnebenkosten hat und dass es wichtig ist, dass die Arbeitnehmer das wissen und nicht zu viel Geld und Sozialleistungen erwarten. Man setzt halt früh an, gibt dafür viele, viele Millionen aus (wo komen die wohl her?) und steuert damit auf einen rein ökonomisch getriebenes System hin.

    Einstiegspunkte bietet die Wikipedia.

  5. 05

    danke für die infos johnny.
    neokapitalistische früherziehung wollte ich natürlich nicht verteidigen.

Diesen Artikel kommentieren