18

de.gizmodo.com

Das Gawker-Flaggschiff Gizmodo gibt es nun also in vielen Sprachen, darunter auch die deutsche.

Don A.s Urteil fällt eindeutig aus und man kann ihm kaum widersprechen. Schlechte, humorfreie Texte, die vor allem bar jener Kaltschnäuzigkeit sind, die das amerikanische Original so lesenswert macht. Überraschen darf das ob der Partnerschaft mit dem VNU-Netzwerk nicht, den dieses zeichnet sich u.a. durch komplett spaßbereinigte Publikationen wie „PC Professionell“ und „Internet Professionell“ aus.

Yet another boring Technik-Blog also. Stören soll mich das überhaupt nicht, im Gegenteil. Der Platz für ein wirklich süffisantes, kluges, witziges und überdurchschnittliches deutschsprachiges Gadget-Blog bleibt damit weiter unbesetzt. Ob wir (als Verlag) ihn jemals wie geplant füllen können, bleibt abzuwarten, bisher habe ich noch keine Autoren gesichtet, die die hohen Anforderungen erfüllen könnten, die also gleichzeitig Ahnung von und Abstand zur Branche haben.

Was soll’s. Wenn’s nicht geht, lassen wir das mit der Ahnung eben weg.

18 Kommentare

  1. 01

    Ist „Don A.s“ Zufall?

  2. 02

    Nein, das ist hier Tradition ;-)

  3. 03

    Ganz profan: Ich vertippe mich bei „Alphonso“ immer, da es aber auch noch das blog von Don Dahlmann gibt, muss das A. sein. Zuerst stand da „Dons“, wurde dann ergänzt. Bei mir gibt’s eben Don A. und Don D.!

  4. 04

    Ich hatte mich nur an dem as..ähm A.s gestört. ;-)

  5. 05

    und wollte auf den rechtschreibfehler hinweisen..

  6. 06

    Ich finde ja Electrobeans eigentlich ganz lesenswert. Da kann man auch noch nicht so herzlich lachen wie bei den amerikanischen Vorbildern (mein bester Lacher in letzter Zeit war über diesen Text bei Productdose), aber es ist auf jeden Fall mit Liebe gemacht – und was nicht ist, kann ja noch werden…

  7. 07

    Bon Anza, achso. Wie schreibt man denn den Genitiv einer Abkürzung richtig?

  8. 08

    also ich kann die riesenmaschine.de nur wärmstens ans Herz legen…

  9. 09

    Die Riesenmaschine schreibt streckenweise hervorragend, ich mag nur die Tatsache nicht, dass sie lange Zeit fast nie auf Quellen verwiesen haben (jetzt beginnen sie damit etwas mehr) und sich so absichtlich aus der „Blogosphäre“ raushalten wollten. Was natürlich okay ist. Meiner Meinung wird ihnen jedoch etwas mehr Vernetzung gut tun, denn davon profitieren sie ja auch. Aber mal sehen. Schreiben können sie auf jeden Fall, aber ein Gadget-Blog sind sie nicht wirklich.

  10. 10
    verwirrter

    Für mich Unwissenden : Was zeichnet so einen Gadget-Blog überhaupt aus?

  11. 11

    Dass es sich mit Gadgets, also weitestgehend mit Technikspielzeug befasst? Einfach mal die Mutter aller Gadget-Weblogs anschauen, dann kommt man eigentlich drauf.

  12. 12
    TriIIian

    @Johnny @Bon Anza – Beugung von Abkürzungen

    Johnny, der Duden gibt dir Recht: „Bei Namen ist es üblich, die Endung nach dem Abkürzungspunkt zu setzen.“ Beispiel: B.s Werke (für Brechts Werke)

  13. 13

    hey johnny, wenn du die ahnung wegläszt, bin ich perfekt für den job des guten gadgetblogs. genügend abstand hab ich! ;)

  14. 14
    werkkzeug

    na super, man kann unter http://www.gizmodo.COM nur noch die deutsche version erreichen… prima!!! :-(

    übern google cache gehts noch.
    müssen die wohl über die ip machen oder sowas…

  15. 15

    Ich bin des Englischen nicht so mächtig wie die meisten Kommentatoren hier und freue mich deshalb wenn die Gizmodo-Seite übersetzt wird. Mir hats gefallen.

  16. 16

    Ich bin natürlich an konstruktiver Kritik an Gadgetmania immer interessiert. :-)

    (Auch wenn der ‚Scheff‘ sagt, es sei gar kein ‚richtiges‘ Gadgetblog mehr.)

Diesen Artikel kommentieren