47

Ich bin schuld

MC Winkel war’s nicht, doch ich kann mich der Verantwortung leider nicht entziehen.

schuld

Denn ich hätte es verhindern können, damals, im Sommer 2003, als ich am Hintereingang zum Robbie-Williams-Konzert in der Waldbühne direkt neben ihr stand. Keine Security zwischen ihr und meiner Kamera. Sie war abgelenkt.

Ich gebe zu: Ich habe mich nicht getraut. Und ich habe sie unterschätzt. Entschuldigt bitte. Auch mein Aussehen.

merkel

47 Kommentare

  1. 01

    Keine Entschuldigung nötig. Danke. Setzen.

  2. 02

    Ich war auch irgendwie gehemmt.
    Keine Ahnung, was mit mir los war…

  3. 03

    JETZT will ich irgendwie erst recht nicht mehr Deutschland sein…

  4. 04

    Danke, Johnny! :)

    Bilder gerne zu mir, liebe Spreeblick-Leser!

  5. 05

    Welch ein schuldbewusster Blick! Siehst aus wie ein geschlagener Köter… Nimm Tanja mal die Peitsche weg ;)

  6. 06
    jochen

    wolltest du denn mit der kamera nach ihr werfen?
    und was ist mit deiner podcast-voraussage dass weder frau m. noch herr sch. ins k.-amt ziehen werden (es war doch im podcast?)?
    taugst nichts als orakel!

  7. 07

    ich muß pipi in die augen kriegen…

  8. 08

    aussehen wahrscheinlich schlimmer als das andere

  9. 09

    DU BIST SCHULD?!?
    Ich kann das fast nicht glauben…
    Aber, ähm, wird man dir wohl vorm Jüngsten Gericht vergeben, schließlich bist nicht NUR du Schuld.

  10. 10

    Die Entschuldigung wird nicht angenommen!
    Mensch, hättest du doch…

  11. 11

    Wie man im Pott so sacht; Da machse nix. Steckse nich drin!

  12. 12

    hm. bin ich ein miesepetriger immer-gegen-alles-seier wenn ich frage, ob die aktion noch lustig ist? klar ist, dasz merkel not my kanzlerin ist. (aber ich weisz es zu schätzen, dasz jemand die initiative ergreift) wichtig ist jetzt, dasz eine angemeszene straszenopposition gegen diese regierung auf die beine kommt. – mist, jetzt hab ich doch ein foto gemacht ;)

  13. 13

    Und? Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Da gibts nichts zu entschuldigen! Schuld ist sowieso die Zahl hinter dir. Die ist an allem, jedem und sowieso Schuld!

  14. 14

    Du bist nicht schuld sondern ganz schön unscharf.

  15. 15

    Und dabei dachte ich, Blogger seien immer so destruktiv… warum damals nicht!!!

  16. 16

    Ich empfehle mal einfach folgenden Artikel, den fand ich spitze.
    http://www.sueddeutsche.de/,tt1m2/deutschland/artikel/156/62094/

  17. 17
    Pascal

    Wahrscheinlich hat er vor Angst vor seinen Kommentatoren so gebbbbebt, dass alles gewackelt hat…
    Naja, aber ich glaube, es wird alles halb so schlimm, die SPD scheint ja wirklich alle Ministerien zu besetzen, die die Union umkrempeln wollte… und der Rollstuhlfahrer dessen Name mir gerade entfallen ist als Innenminister ist auch kein Weltuntergang, der ist ja linker als Chily… ah, Schäuble heisster, genau…

  18. 18
    Gunnar

    Aussehen ist entschuldigt…

  19. 19

    Man beachte die verheißungsvolle 42 im Hintergrund. Eigentlich hätte das schon gereicht als Erklärung, oder? :-)

  20. 20

    Zu seinen Fehlern stehen ist schon hochachtungsvoll.

  21. 21

    Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Deutschland und ich übernehme die volle Verantwortung für diese Tragödie. Eventuell entstandene Unannehmlichkeiten bitte ich im Namen der Wählerschaft zu entschuldigen.

  22. 22

    Ne, lass mal. Wir Ossis sind schuld. Wären 1989 alle brav nach hause gegangen … aber wer konnte schon mit sowas rechnen? Scheiss Frustration.

  23. 23

    Nein, ich bin Schuld. Wir alle sind Schuld. Denn wir wandern auf den Irrwegen des Lebens. Angela ist das Licht!
    Gut – ich höre auf. Ich versuche nur wie jemand zu klingen, den ich heute getroffen hatte. Einen ähnlichen Monolog führte er vor, als mir am Kiosk rausrutschte, daß ich doch über einen Wookie als Kanzler(in) und einen Neandertaler als Wirtschaftsminister etwas enttäuscht sei.
    Nichts könne schlimmer sein als Schröder und als ich nur „Kündigungsschutz?“ sagte, bescheinigte er mir Realitätsverlust.
    Wenn mich jemand sucht, ich versuche die Realität zu finden.

  24. 24

    Ich komm mit suchen.

  25. 25

    von der Schuldfrage absehend, mal ganz und gar naiv gefragt:

    „Wat machen wa nu?“

    [_] Kollektiv-Auswandern
    [_] Massen-Selbstmocht
    [_] mal Fünfe gerade sein lassen
    [_] mit erhobenen Händen aus unseren Löchern kommen
    [x] so tun, als sei nix geschehen

  26. 26

    @ chaosphoenix: ganz schön traurig, in was für einem land leben wir eigentlich, in dem man realitätsverlust bescheinigt bekommt, wenn man sich für arbeitnehmerrechte einsetzt (ich setze mal einen gewiszen einsatz deinerseits beim aussprechen von „kündigungsschutz?“ voraus).

    ansonsten musz ich anmerken, dasz es mir ganz schön aufstöszt, dasz immer, wenn es um merkel geht, auf ihrem auszehen rumgehackt wird. ich finde auch nicht, dasz sie eine traumfrau ist, allerdings ist sie die einzige person aus dem bereich politik, bei der man übers auszehen spricht (jetzt mal von schröders haarfarbe abgesehen). die männer können auszehen und rumrennen wie sie wollen oder was? *genderissuealarm* wesentlich stärker finde ich es da, merkel auf grund ihrer politischen unzulänglichkeiten zu disqualifizieren. das dürfte auch nicht viel schwerer sein als festzustellen, wie häszlich sie ist.

    mit erhobenen händen aus meinem loch kommend …

  27. 27

    Leider ist es passiert. Kannst Du nun auch nichts mehr dran ändern. Nettes Bekennerschreiben.

  28. 28
  29. 29
    Katharina

    @ Matze, das seh ich ganz genauso wie du! Die Kinderlosigkeit wird ihr auch noch angekreidet. Dass der Herr Schröder auch keine eigenen Kinder hat, interessiert doch niemanden… Und glaub mal ja nicht, dass das Frisuren-Bashing oder das Klamotten-Lästern jetzt aufhört. Das geht erst richtig los.

    @ Johnny: Jung, du siehst so müde aus! Nimm mal ne Mütze Schlaf! Dann sind vielleicht auch die Schuldgefühle nicht mehr so schlimm.

  30. 30
    TriIIian

    Johnny, irgendwie hast du auf dem Bild was von Münte :-)

  31. 31

    Wurde auch höchste Zeit für den Aufbruch. Anstatt zu lamentieren, lasst uns doch alle der g.K. eine richtige Chance geben. Dass die Chancen genutzt würden, die sich dadurch ergeben, bräuchte dieses Land dringenst. Unabhängig davon, wer an der Spitze steht.

  32. 32
    guido_f

    endlich sind wir schröder los,
    bald sind wir busch los,
    in ein paar jahren sind wir merkel los,
    noch ein paar jahre später sind wir müller los,
    irgendwann dann auch gichtig-apfelscheit,
    und …

    wir werden noch so manches erleben.

  33. 33

    Locker bleiben, Leute!

    Hey, das war doch nur eine Wahl. Besser, man akzeptiert das. Wir haben (vermeintliche) Profis dazu gewählt, eine Regierung zu bilden. Wie auch immer sie diese gestalten liegt nicht direkt in unserer Hand (zum Glück – wäre ja schlimm, wenn wirklich JEDE(R) da mitreden dürfte!). Und vielleicht machen die ja auch alles richtig – im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

    Ich jedenfalls habe heute beschlossen, Frau Merkel nun zu mögen. Vielleicht ändert das ja etwas.

  34. 34
    guido_f

    immer schön lieb zueinander sein

  35. 35

    Ich halte es fuer vollkommen beschaemend und empoeoeoerend, wenn jemand, der seine offensichtliche Schuld, dermassen prahlerisch zur Schau stellt, daraufhin von einem breiten Publikum derart umjubelt und von jeder Schuld freigesprochen wird.

    Vor allem ist das Nivea, auf dem man sich bewegt, angsteinfloessend vorschuelerhaft: da muss man doch, als deutscher Staatsbuerger, der seit Jahren ein Regime under Angela Merkel vorhergesehen und befuerchtet hat, was teils zu schlaflosen Naechten und wirren Alptraeumen, sowie einer panischen Angst vor Zahnbuersten fuehrte, tatsaechlich Kommentare lesen, die Sinngemaess etwa lauten: „‚Die Anderen‘ sind ja auch Schuld, also mach nur weiter“
    Welch Obszoene Ironie! Gerade wenn ein grosser Teil des Volkes von reisserischen Parolen verfuehrt wird ist es doch die besondere Aufgabe des Einzelnen, alles in seiner Macht stehende zu tun, um ‚dem Schrecken ein Ende‘ zu setzen!

    Folgerichtig muss ich also hier feststellen: Ja, ‚Johnny Haeusler‘ (wenn das ueberhaupt dein richtiger Name ist) du bist Schuld! Ihr seid alle Schuld! Und ein heuchlerisches Kommentatorenpack obendrauf!

    Ende! Aus!

    (Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich jetzt ‚armes Deutschland‘ rufen oder den ‚Ausverkauf der Deutschland AG‘ beschwoeren soll, ich find beide Parolen prima.)

  36. 36
    Gunnar

    …aber wenigstens das Aussehen ist entschuldigt, Till, oder?

  37. 37

    Dazu schreib ich heute nacht noch was…

  38. 38

    Dann hab ich mich auch schuldig gemacht, sogar schon 2002.

  39. 39

    Mein lieber Scholly,
    wie lebt es sich so – mit 45 Kommentaren?

  40. 40

    ich will auch kein deutschland mehr sein. naja, wenigstens bin ich noch papst.

Diesen Artikel kommentieren