26

Geschäftsidee

Tiefgekühlter, fertig gebrühter Kaffee. In Tassen- und Kännchen-Portionierungen.

26 Kommentare

  1. 01

    Ganz ehrlich? Scheissidee! ;-)

    Auf irgendeiner Anuga gabs Kaffe in so ner Art Joghurtbecher, beim schütteln des Joghurtbechers erwärmte sich der Kaffee selber und man konnte den Aludeckel abziehen und das ganze trinken. Lecker sah das nicht aus.

  2. 02

    für die mikrowelle?

  3. 03
    Stephan

    Haste dit schon mal ausprobiert? Das Kaffee-Aroma besteht doch angeblich aus aberhundert Geschmacks- und Duftstoffen, die das Wiederauftauen bestimmt nicht in der Vorfrost-Konstellation überleben. Im Zweifelsfall gibt das sogar eine Mehrphasen-Brühe. Frau Sommer würde im Grabe rotieren.

  4. 04

    Also ich mach mir meinen Kaffee zur späteren Nachmittagsstunde auch nur in der Mikrowelle heiss, der ist aber wenigstens am selben Tag wenige Stunden zuvor frisch gemacht. Das haut geschmacklich eigentlich hin – bisher hat sich niemand beschwert.

  5. 05

    Forget it!

    Wenn sich sowas etablieren sollte, rutschen wir echt zur Instant-Gesellschaft ab.

    Anderseits: Wer’s braucht, soll’s haben. Ich jedenfalls mahle auch weiterhin schön für jede Tasse Kaffe meine Bohnen.

  6. 06
    lasse

    Na, im Zeitalter von Kaffe-Pad-Maschinen und Schokoladenpudding zum Aufgießen nach dem Heiße-Tasse-Prinzip kommt die Idee wohl leider etwas zu spät. Und die Instant-Gesellschaft sind wir doch schon lange, irgendwie.

    Und ich seh‘ zu viel Werbung.

  7. 07
    bussibaer

    in dem film „cigarettes and coffee“ von jim jarmusch wird diese idee zweimal vorgestellt.
    gefrorener kaffee a´la eis am stile nämlich.

  8. 08

    Viel zu kompliziert für den Verbraucher. Aaahhhh…hast Du keinen Praktikanten?

    :-)

  9. 09
    Sfore

    Gegengeschäftsidee:

    Kurse anbieten für „weniger Kaffee trinken aber dafür richtig leckeren und ganz in Ruhe“.

  10. 10
    Miriam

    Dauert doch viel zu lange, Kaffee auftauen.

    Das hätte wohl keine Chance gegen die japanischen Dosenkaffee-Automaten, importier die doch lieber!

  11. 11
    Ralph

    Da schau ich doch Mal an meinen Kühlschrank: http://static.flickr.com/29/54788030_dcc99cbd49_o.jpg

  12. 12
    Telos

    Also ich friere immer etwas heißes Wasser ein, weil, heißes Wasser kann man immer gebrauchen…
    sollre mal einer vermarkten

  13. 13

    Insant hin Instant her – Un-Ästheten würden das eh kaufen, weil es total hip oder einfach nur bei Lidel im Sonderangebot ist.

    Der währe Kaffeetrinker mahlt selbst oder lässt seinen Kaffeevollautomaten mahlen. So sehe ich das!

    Die Wahren sterben eben nie aus.
    Mario A.

  14. 14
    Stephan

    Schon 13 Kommentare und niemand hat den Anstand zu schreiben, wie toll dieser Spreeblick-Eintrag ist.

    Sollte sich Frau Gröner einmal, ein einziges Mal geirrt haben? … Nee, unmöglich, bin noch nicht wach und taue mir erst mal ’nen Kaffee auf.

  15. 15

    Alternative Geschäftsidee: Instant-Wasser. Und wenn etwas übrig bleibt kann man es ja einfrieren… ;-)

  16. 16

    Es gibt Kaffee aus der Dose, es gibt Kaffee-Vollautomaten, die die Bohnen auch noch selber mahlen, es gibt Automaten, da stellt man seinen becher unter und drückt auf’s Knöpperl und es kommt Kaffe raus, es gibt Instant-Plörre á la Nescafé – *wer* braucht denn da noch gefrorenen Kaffee zum Selberaufbacken? Erfinde mal lieber eine Möglichkeit, Kaffee intravenös ohne lästige Krankenhausapparate einzuflößen ;)

  17. 17

    @Ralph: Geilomat. Sehr schönes Bild. Ich blog das mal eben :P

  18. 18

    mir als teetrinker egal

  19. 19

    So’n schöner Darjeeling hat doch auch was.

  20. 20
    andreas

    Selbstmahlende Kaffeebohnen – DAS wär was!

  21. 21

    INDEED! Obwohl es mit einer elektrischen Mühle auch schon gut geht.

    Mist, am Wochenende gibts ja gar keine Podcasts. Hm, muss ich wohl nen alten hören.

  22. 22
    Jürgen

    Schade, dass Spreeblick keine threaded comments hat, sonst würde ich hier auf ganz Guerilla-mäßige Weise einen Thread über den zweiten Teil des Märchens aufmachen, in dem ich erklären würde, dass Losen auch bei zwei schnellsten Pferden Sinn macht, da offensichtlich derjenige ausgelost werden muss, der das nicht-schnellste Pferd bekommt. Aber da es keine Threads gibt, lass ich das lieber und wende mich dem Kaffee zu.

    @lasse: Kaffee-Pads enthalten auch nur gemahlenen Kaffee. Ich wüsste nicht, was daran (aus Kaffeetrinkersicht, nicht aus Ökosicht) schlecht sein soll. Ganz im Gegenteil, der ist immer frisch und nicht oxidiert. Und Pudding-mit-Heißwasser-aufgießen ist nur der nächste Schritt nach Puddingpulver-in-kochende-Milch-einrühren. Kaum jemand weiß doch heute, dass man für Pudding nur Milch, Stärke, Zucker und wahlweise Kakao, Vanille oder andere geschmacksbestimmende Zutaten braucht.

  23. 23
    lasse

    @Jürgen:
    „Kaffee-Pads enthalten auch nur gemahlenen Kaffee.“
    Eben. Ist auch bloß gemahlener Kaffee. Aber ich find’s schon doch noch „schlimmer“ (im Bezug auf die Instant-Gesellschaft).

    Ich würde ja meine Kaffeebohnen auch nicht unbedingt selbst rösten wollen, aber frisch gemahlene wären schon nicht schlecht.

    Die Pad-Automaten haben allerdings den klaren Vorteil, dass man sich bei der Dosierung schwerlich vertun kann.

  24. 24
    Chrisfried

    Ihr Lieben, so geht’s nicht. Bei Kaffee hört der Spaß auf. Tiefgekühlter Kaffee geht gar nicht.

    Schaut mal bei Steamtalks: http://www.steamtalks.de. Da bemühe ich mich gerade um etwas mehr Cafe-Kultur.

  25. 25
    Rechner

    Energiekosten stehen in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Vekaufserlös und Geschmackserlebnis außerdem kann von Convenience-Produkt dabei auch garkeine Rede sein.

Diesen Artikel kommentieren