12

Mitgenommen

Ein Lesetipp. Und ein Grund, Blogs zu lesen.

12 Kommentare

  1. 01

    naja. eigentlich (fast) 689 gründe. oder mindestens acht.

  2. 02

    Dieses Blog ist ein wirklich guter Grund Blogs zu lesen.

  3. 03

    die entdeckung von brainfarts gehörte
    für mich zu jenen raren momenten,
    wo ich dachte: wow. ist doch nicht
    alles schrott im deutschen block.

  4. 04

    kommentare abgeklemmt is bissken luschig

  5. 05

    Wie abgeklemmt? Geht doch alles. Oder was meinst du?

    Note: Habe mal das „g“ deines URL ergänzt.

  6. 06

    auf jeden Fall ein sehr interessanter und gut geschriebener Blog. Und ich denke die meisten Blogger in dieser Internetwelt müssen das Schreiben einfach noch lernen oder mehr verinnerlichen. Und dann könnte auch manch anderer Blog richtig gut werden.

  7. 07

    …oder sich einfach Mühe geben. Es würde schon helfen, wenn sich einige Weblogschreiber und Weblogschreiberinnen um mehr „Einzigartigkeit“ bemühen würde, anstelle ausschließlich auf andere Weblogs zu verweisen. Dann kann auch die eine oder andere stilistische Panne ignoriert werden. Weil: Es geht um den Inhalt, nicht um die Form.

  8. 08

    der Kollege, der da so gelobt wird, hat seine Kommentare abgeklemmt. die gehören aber doch zum Bloggen dazu. finde ich

  9. 09

    Achso! War mir gar nicht aufgefallen. Ach naja. argh.de macht das auch. Find‘ ich nicht schlimm.

  10. 10

    Kurz nach sieben Uhr, spreeblick.com enttäuscht mich nicht.

    Der Schreibstil ist nicht perfekt, aber ich brauch auch keine literarische Perfektion. Vielleicht ein Tatsachen-weblog, vielleicht nicht, auf jeden Fall fühlt man noch etwas, wenn man es liest; auch schön, wenn man nicht aus einem Flugzeug springen muss oder auch mal nichts überleben muss und sich dennoch seiner Restgefühle bewusst wird.

    Cappuccino dazu, Duschen danach, einen Zigarillo ins Gesicht gesteckt und die Augen zusammengekniffen.
    Es ist deutsch in Kaltland (um mal wieder einen Satz aus der Versenkung zu ziehen).

  11. 11

    @wf: Hilfe, Bildungslücke, denn ich weiß leider nicht, würde es aber gerne wissen, woher der Satz „Es ist deutsch in Kaltland“ stammt. Kann jemand bitte meine Bildungslücke schließen? Danke :)

  12. 12

    Ach wie peinlich *schäm* Es gilt wohl immer noch die alte Regel: „Vor Betätigen des Kommentarschalters Google einschalten“, denn die beliebte Suchmaschine liefert sofort passendes Baumaterial für meine Wissenslücke :-o Toxoplasma heißt die Punktband, die das Stück „Es ist deutsch in Kaltland“ produziert haben.

    So, ich muss dann mal wieder, muss noch was suchen, hab‘ meinen gesunden Menschenverstand irgendwo verlegt…

Diesen Artikel kommentieren