18

Parocktikum

Von März 1986 bis Februar 1993 gab es im DDR- bzw. ostdeutschen Radio die Sendung Parocktikum.

Für die damaligen Fans dürfte es ein Fest sein zu erfahren, dass Parocktikum-Macher Lutz Schramm sein Archiv geöffnet hat und in liebe- und sicher mühevoller Arbeit nun Texte, Fotos, Geschichten, MP3s, Playlisten (wie hießen denn die in der DDR?) und Podcasts (!) zur Verfügung stellt. Doch auch für Menschen, denen Parocktikum erstmal gar nichts sagt, lohnt sich der Besuch von parocktikum.de unbedingt, vorausgesetzt, man interessiert sich für die Musikszene des Ostens dieser Zeit, und zwar ab- und jenseits von Silly oder den Puhdys.

Manchmal muss man das Internet doch sehr schätzen. Und die Menschen, die es mit wertvollen Inhalten füllen.

18 Kommentare

  1. 01

    Wow. Das ist ja wie Weihnachten :)

  2. 02

    Wirklich schick. Ich bedaure noch immer, dass ich Parocktikum und die „anderen Bands“ damals nicht verstanden habe. Ich habe das alles leider erst nach 1989 zu schätzen gelernt.

    Janek.

  3. 03
    jt

    danke vielmals, erinnert mich an die unzähligen nächte, in denen ich nachts an meinem kleinen mono-radio hing und parocktikum & lutz schramm lauschte, weil längst im bett und morgens wieder in die schule ;-)

  4. 04

    manueller Trackback:

    […]Ostradio war ja noch nie mein Ding. Maximal „Duett – Musik für den Recorder“, wenn mal wieder eine interessante Westplatte gespielt wurde oder ganz früher „Was ist denn heut bei Findigs los?“ gehörten zu meinem Repertoire. Ich hab schon in den 80ern lieber zu SFB, RIAS und später zu Radio 4U geschaltet. Wahrscheinlich aus einer Art innerem Protest heraus, denn […]

    rammblog – Parocktikum-Archiv

  5. 05
    Manuel

    Danke, das ist mal ein Weihnachtsgeschenk ;-)

  6. 06
    Holger

    Super. Danke für den Hinweis. AG Geige, Feeling B, Sandow, die Anderen und wie sie alle hießen. Da werden alte Erinnerungen wieder wach. Ich war 18 Monate lang zwangsweise DT64 Hörer und der einzige Lichtblick war „žSchramme“.

  7. 07

    heiliger bimbam! danke johnny, das ist das beste weihnachtsgeschenk. ich verfranse mich gerade in den verlinkungen und finde alte „schätze“ wieder.

    übrigens suche ich das buch „haare auf krawall“ und kann es leider nirgends käuflich erwerben. jemand nen tipp?

  8. 08
    tobi

    @jens

    Hab grad mal ein bischen gesucht. LOB sagt dazu folgendes:

    > Titel wird zur Zeit nachgedruckt
    > Erscheint voraussichtlich im Oktober 2005

    Hmm, scheint sich ein wenig zu verzögern…

  9. 09
    tobi

    Update: Beim Verleger Connewitzer Verlagsbuchhandlung (www.cvb.de)
    kann man es für 15,90€ bestellen. Über die Lieferbarkeit sagt deren
    Online-Shop jedoch nichts aus. (Achso, noch die ISBN: 3-928833-74-X)

    HTH, Tobi

  10. 10

    Wow, in der Weihnachtshektik alles übersehen. Und danke, das ist ja wirklich ein schönes Weihnachtsgeschenk. „Die Anderen“, ja, die hat man doch schon mal gehört. Alles ganz vergessen … ;-)

  11. 11

    Beim Zusammenstellen meiner Videoplaylisten wiederentdeckt. Habe damals auch DT64 und Radio 100 gehört, war die beste Radiozeit überhaupt, wenn mal mal von der Seesenderzeit absieht.

Diesen Artikel kommentieren