14

Tralalalalala

Boys need toys.

microtrack

14 Kommentare

  1. 01
    msc

    Ach nee ;-)

    Doch noch einen dunklen Distributionskanal gefunden?

  2. 02

    Was ist das denn??? Ein Gameboy-Nachbau oder der neue iPod oder was?

  3. 03

    hehe. Wie lange musses denn laden?

  4. 04

    Ich schliesse mich der frage von Steffen an:

    Wus issn des?

  5. 05

    Mädels auch. Wenn auch nicht in der Heftigkeit wie Du im Nachweihnachtskaufrausch. ;)

  6. 06
    frank

    schonmal dran gedacht m-audio in eine suchmaschine oder einfach http://m-audio.de/ in den browser einzugeben? das steht doch alles da… manche brauchen echt alles vorgekaut und ausgekotzt..

  7. 07

    …und immer brav die Firmware updaten. Da ist die M-Audio Seite ein wenig blöd, da in der Download-Übersicht immer noch die 1.1.5 beta gelistet ist. Wenn man da drauf clickt kommt eine neue Liste und da sind die mittlerweile schon bei 1.2.3.

  8. 08
    Radiowaves

    Und? Wie isser? Praxistaugliche Mikroeingänge? Rauschabstand? Verhalten an der Übersteuerungsgrenze (Clipping, Kompression oder Invertierung)? Reale recording-Zeit in PCM 48 kHz / 16 Bit zzgl. 2-kanaliger Phantomspeisung und Mithören via Kopfhörer mit einer Akkufüllung? Digitaleingang wirklich bitgenau (isser bei meinem iRiver H140 nämlich leider nicht, der verliert Samples, wenn die Festplatte anläuft)?
    Johnny, Du weißt: da ist ein umfangreicher Test fällig ;)

  9. 09

    Ja! Testen, und ausführlich berichten für Leute, die zwischen Clipping und Inversion noch nie entscheiden mussten. Ich brauch auch sowas demnächst und es wäre prima, deinen Vorsprung im Recherchefeld ausnutzen zu können. (Davon abgesehen will ich unbedingt ein Gerät mit Phantomspeisung im Haus haben)

  10. 10

    willkommen im club. haaaaah was ein tolles dinf das ist.
    apropo. mein erstes podcast, aufgenommen mit dem m-audio ist auch dennächst online. tralalala la laaaaa.

  11. 11

    Bei nur 98 dB Dynamikumfang liest sich die Aufnahme in 24bit und 96KHz für mich wie ein Witz. Sorry, deutlich über 400 Tacken dafür?

    Bedarf für ein professionell und mobil nutzbares MP3-Aufnahmedingens mit Pegelsteuerung gibt es. Mein Spar-Tipp: Medion MD 9781 (gebraucht ca. 30 Eur). Mikroaufnahme nicht übel, line ist super. Genießer verstöpseln das Lieblingsmikro dann z.B. via MIC100 Tube Ultragain.

    350 Euro Geld gespart – und m.E. mehr Fun!

    Ergänzende Randbemerkung: Ich würde fast schon darauf wetten, sorry, dass das teure Viech fehlkonstruiert ist, nämlich, dass eine Audioaufnahme mit voreingestellten „16Bit und 48 Khz“ messtechnisch und akustisch besser ist als eine Aufnahme mit angeblich höherer Auflösung.

  12. 12

    Das Teil ist zu teuer, keine Frage. Aber kann ich den Medion als Festplatte auf meinem Mac mounten?

  13. 13

    Sorry, leider nein. Dat Ding läuft nur von 98 bis XP.
    Glücklich ist wer nie verlor // sein PC-Notebook und den Humor

  14. 14

    Hab grad gesehen, dass Geräte von Maxfield, Archos, DNT und iRiver (kein Wortwitz!) keine Mac-Krüppel sind – und einen Line-Eingang bieten. Bloß: Wie jut ist hier die Aufnahme, welches ist das ultimative Podcastingtool für den modernen Mac-Man?

    Keine Ahnung, ich fand diese beiden leider mit Werbung zugemüllten Testberichte (PDF) und (PDF) im Tabellenteil hilfreich.

Diesen Artikel kommentieren