25

Google Redesign

Sehr spannende Herausforderung, selbstgemacht: Ein Designer überarbeitet die Google-Startseite und erklärt, was er warum geändert hat. Die fetten blauen Flächen gehen natürlich gar nicht. Der Rest schon.

25 Kommentare

  1. 01

    Mir gefällt’s. Trotz blau.

  2. 02

    Mir gefällt es auch mit dem blauen. Aber das zeigt ja mal wieder, dass Google dringend ein paar Grafiker braucht. Ich bezweifle sogar das die überhaupt einen haben. Ja einen vielleicht schon. Das ist der, der die „Jahrestage-Google-Logos“ bastelt.

  3. 03

    Von der Start Seite: „If there“™s one thing I“™ve learned about design in the past 12 hours, it“™s that the color blue just pisses people off. Especially 13 to 17 year-old people.“
    :)

  4. 04

    also ich finde das mit dem blau an sich auch gar nicht mal so schlecht…aber vielleicht wären dezente Grautöne hier angebrachter…

  5. 05

    ich finde es ziemlich ansehnlich. damit wäre google auch endlich weg von diesem 95er stil, aber ohne auf den bekannten minimalismus zu verzichten. wenn ich bei google was zu sagen hätte, wäre der mann sofort eingestellt…

  6. 06
    leo

    Ich finde eigentlich gut, dass Google Mut zur weissen Fläche gezeigt hat. Gut finde ich auch, dass die Google Startseite so plain ist und dem Browser nichts komisches abverlangt. Über eine leichte Umgruppierung der Navigationspunkte kann man reden.

  7. 07
    dart

    „First of all, everything is centered“ — bis auf die Buttons. Unverstaendlicher Weise.

  8. 08
    leo

    Etwas weiter unten auf der Startseite „Oh, by the way, some of the Diggers commented on my website …and guess what – the color green really pisses people off, too. ;-)“
    Magenta scheidet ja aufgrund rechtlicher Repressalien aus (T),
    bleiben an Grundfarben also noch Rot, Gelb, Cyan und naja, Schwarz und Weiss. Auf Wikipedia-mässige Grautöne könnte ich mich aber auch einlassen.

  9. 09

    Ich wäre für dezente Brauntöne :)

  10. 10
    martin_

    weiß solls bleiben, das hellblaue rahmendings ums input find ich doof,
    buttons gehörn zentriert, der tab-wahn ist hier overdosed, ganz einfache links in standardformatierung rocken bei mir für immer!!!

  11. 11
    martin_

    …und überhaupt, was haben die Leute nur für Zeit???? Was für ein monsterlanger text…. so einen designerjob will ich haben… tagelang über kleinigkeiten brüten… nen ganzen vormittag an nem icon sitzen und am nachmittag überlegen wo ichs denn platziere…
    statt (bis gestern) 100 neue Softwarefunktionen bauen, testen und produktiv nehmen…..;)
    und ich keks les das tatsächlich noch alles durch und geb hirnlosen senf dazu anstatt einfach nur heimzugehen und mich nicht….
    aufzuregen!
    ;) Guten Abend!

  12. 12
    pepe

    das ist nicht schlecht, so wie der ganze aktuelle farbverlaufs-css-pastelton-hover scheiß. vermutlich werden schon diesen sommer sämtliche seiten im netz so aussehen und 2010 sagen dann alle: wann ändern die endlich ihr 2006-design? und wozu dieses einkasteln in blau oder sonst irgendeiner farbe? weissraum ist weissraum ist weissraum.

    aber dann muss ich es irgendwie doch toll finden, weil es ja anders ist und es ein css-evangelist verbrochen hat, und es ist so kuschelweich, dieses fisherprice design. infantiles metrodesign nenn ich das und halte sämtliche rechte an diesem ausdruck. HA! benutzung auf eigene unterlassungs gefahr!

  13. 13

    Aaaalso – vom Designer-Standpunkt kann ich’s ja verstehen, dass die blauen Flächen halt die Punkte, die nicht zur eigentlichen Seitenfunktion dienen abgrenzen. Generell hübsch und aufgeräumt finde ich es sogar auch.

    Also bleiben eigentlich nur noch die Fragen „Blau oder was anderes?“ und vor allem „Kann man einem Benutzer nicht bei einer so reduzierten Seite die 20 Sekunden ‚Einarbeitungszeit‘ zumuten, und dafür auf Design/Dateigrößenschnickschnack verzichten?“.

  14. 14

    Bis aufs Blaue echt nicht schlecht.

  15. 15
    pepe

    aaalso – das muss „dekorateur-standpunkt“ heissen. nur um irgendwas abzugrenzen wird das bankenundversicherungs-blau eingeführt? ein googlefremder blauraum, wie bei dieser eigenartigen suchfirma hier? hübsch und aufgeräumt soll das sein? so wie die rot-bunten zwerge auf dem frisch gemähten vorgarten-rasen in deiner reihenhaus-siedlung? geeeeeeeeeenau. das ist kein diesainör-standpunkt, mensch, das ist deutsch-mit-stock-im-arsch standpunkt.

  16. 16

    Was für eine Scheiße..! Da zeigt sich wieder die unangenehme Seite der Designer, die der Meinung sind, allem ihr Stempel aufdrücken zu müssen. Würde es sich hierbei um eine Private Seite handeln, ok. Vielleicht ginge das Design auch für eine Firmenpräsentation, aber sich seinen Schwanz verlängern zu müssen, indem er Google mit modischen Trendaccessiores à la Verlauf (jaaa, hab ich auch. Und? Bin ich Google?) bewirft, geht ja mal garnicht.

    Dabei habe ich mir absichtlich nicht den Text durchgelesen, denn das würde auch kein Googlebesucher machen. Was er sich dabei also gedacht hat, ist mir vollkommen wumpe. Es passt nicht. Ende.

    Guten morgen, Morgenmuffeligkeit! :)

  17. 17

    Sorry, aber ich finde das „Redesign“ schrecklich. Das wäre nichtmehr Google, das wäre eine andere 08/15-standard-Suchmaschine wie es sie zu hunderten im Netz zu finden gibt.
    Was Google auszeichnet ist die einfache, schnelle & klare Strukturierung.
    Was der Designer da umbauen will ist für mich alles Zeug das ich bei einer Suchmaschine NICHT brauche. Mir reicht ein Feld wo ich meine Wörter eingeben kann – ich bräuchte nichtmal einen Button…
    Und mit den komischen blauen Streifen kann ich mich – unabhängig von der Farbe auch nicht anfreunden. Das sieht alles so langsam aber sicher Windows-XP-Standardfarben-mäßig aus.
    Seine Einwände gegen die Platzierung der Navigationselemente (oben rechts, unten, erweiterte Suche) kann ich auch nicht so ganz verstehen. Zumindest den Teil oben rechts finde ich durchaus intuitiv.

    Kurz:
    Jetzt –> Google
    Vorschlag –> Windoogle

  18. 18

    Ich sach ja: bei einer derart reduzierten „Bedienoberfläche“ wie der von Google (und, fuck, die hat sie berühmt gemacht) wäre die erste Überlegung, ob man den Schnickschnack überhaupt braucht.

    Wenn man die aber aussen vorlässt, finde ich die Ideen nachvollziehbar und den Vorschlag immer noch ganz schick. Und immer noch klar von der Bedienung. Meine Meinung, Punkt.

    Und wenn ich deswegen nen Stock im Arsch habe: prima, solange genug Gleitgel und ein Kondom beteiligt sind.

  19. 19

    PS: ich hasse Gartenzwerge.

  20. 20

    Wieso lassen wir Google nicht einfach so wie es ist?
    Hat sich jemand beschwert?

  21. 21
    TriIIian

    Ich finds echt blöd. Wie Matrosenanzüge. Die sind auch blöd.

  22. 22
    TriIIian

    Ach ja, und dann fände ich „Advanced Search“ besser neben den Search-Buttons untergebracht. Fänd ich logischer.

  23. 23

    Einen sehr guten Artikel zum Thema google-Redesign gab es in der Wired „How Would You Redo the Google Interface?“ (Four designers share their (re)visions)

    http://www.wired.com/wired/archive/12.03/google.html?pg=12

  24. 24

    Also mich errinert das Redisgn von andyrutledge.com viel zu sehr an MSN. Ich finde nicht, dass Google ein Redisgn braucht, Google ist vom Design einfach unschlagbar, weil es si genial einfach ist. (und weil Larry Page und Sergei Brin kein HTML können)

Diesen Artikel kommentieren