11

Vier Milliarden Euro

So hoch war das Handelsvolumen zwischen deutschen und iranischen Firmen im Jahr 2005. Steht bei denen, die es wissen sollten.

Mit welchen Waren diese Umsätze gemacht wurden, steht da leider nicht.

11 Kommentare

  1. 01
    msc

    Wenn man etwas Sucherei nicht scheut, dann findet man dort http://www.dihk-ir.com/ viele Infos.

  2. 02
  3. 03
    Henrik

    Gaszentrifugen?

  4. 04

    Im Radio heut morgen haben sie z.B. von Firmen wie BASF und Firmen im Bereich des Anlagenbaus gesprochen.

  5. 05
    jochen

    linde war dabei (bereich technische gase) und die deutsche post (bereich versand und mohammedbriefmarken ohne motiv).
    (darf man ueberhaupt noch versuchen scherze bei dem thema zu machen?)

  6. 06
    Jan

    ich glaub gerade ist noch so der allerletzte moment dafür..

  7. 07
    Kasi

    @Jochen: Humor ist wenn man trotzdem lacht.

    Es sind in den letzten Jahren einige deutsche schwarze Schafe wegen illegaler – sprich gegen die bestehenden Sanktionen verstossende – Geschäfte mit dem Iran und vormals auch dem Irak aufgeflogen. Die Masse der Geschäfte mit diesen Ländern bewegte sich allerdings im legalen Bereich. Die recht beeindruckend klingende Zahl von € 4 Mrd erklärt sich recht einfach. Zum einen sind unsere Produkte weltweit gefragt, also auch in dieser Region; und zum anderen hat Deutschland bis heute einen sehr guten Ruf im Mittleren und Nahen Osten. Allerdings hängt das leider – zumindest teilweise – auch mit dem Zeitraum ´39-´45 zusammen. Und schliesslich bedeutet Handelsvolumen nicht nur deutsche Exporte, sondern auch iranische Importe.

  8. 08

    In einem Land wie dem Iran, in dem 30% der Bevölkerung UNTER 15!! Jahren ist, besteht wohl mehr Bedarf am Bau von Schulen und Universitäten und Wohnraum als an Waffen.

    Der iranische Import an Waffen ist bestimmt nie mehr so hoch gewesen wie zu Zeiten des Schahs. Der böse Khomeini hat nämlich als erstes nach der islamischen Revolution das ganze Geld in Krankenhäuser gesteckt – aber das wäre bei dem medial geprägten Bild im Westen wohl einfach unverständlich angekommen.

    Ansonsten versucht der Iran durch Importe das Rohöl selber zu raffinieren, damit sie es auf dem Weltmarkt teurer verkaufen können (sind schon echt fies die Jungs, oder??)

    Mal abgesehen von dem beknackten Israel-Hass ist der Iran in erster Linie ein Land das in 20 Jahren vielleicht als Vorzeigebeispiel für eine islamisch regiertes Land hätte herhalten können.

    Ich jedenfalls war dort mit einer Delegation um erdbebensichere Schulen und Universitäten zu planen.

    Ansonsten noch viel Spass beim blasen ins westliche Propagandahorn

  9. 09
    lokuz

    Weiß jemand eigentlich wer das Fluoid liefert um aus Uran das UF6 herzustellen ?

  10. 10

    Hier habe ich gelesen, daß in den siebziger Jahren ein Joint-Venture u.a. aus Siemens und Thyssen Krupp das Kernkraftwerk Buschehr gebaut hat. Die ersten Reaktoren hat der Iran in den frühen sechzigern von den USA gekauft. 1976 wurde dem Iran sogar angeboten, eine Anlage zur Extraktion von Plutonium von den USA zu erwerben und zu betreiben.
    @ lokuz Vielleicht China?

Diesen Artikel kommentieren