34

Arctic Monkeys in Berlin

Lasst den in Ruhe. Nehmt eure Feuilleton-Griffel von dem Jungen. Kümmert euch um Theater, Oper, Adam Green. Aber lasst den Jungen in Ruhe. Schlimm genug, dass ich in meinem Alter mir einbilde ihn zu verstehen. Ich hab geweint beim zweiten Song. Unfassbar groß. Ich beneide euch, Kinder, passt gut auf diese Band auf. Ihr werdet so schnell keine bessere bekommen.

34 Kommentare

  1. 01
    nico

    Welcher war denn der zweite Song? Oder war das Weinen unabhängig vom Song an sich?

  2. 02

    ich tippe auf „You Probably Couldn’t See For the Lights But You Were Looking Straight At Me“.
    die haben den erfolg auf jeden fall nicht nicht verdient. mir doch egal was in der zeitung steht.
    i do believe the hype!

  3. 03
    florian

    seit wochen ausverkauft, aber ich stell mich vors kölner stollwerck und hoffe auf ein ticket, auch wenn ich gut doppelt so alt bin!

  4. 04

    Auf jeden Fall wurde der „Contentindustrie“ bewiesen das es auch mal ohne sie geht. Ich gönn´s Ihnen, auch wenn ich die Musik nicht mag.

  5. 05

    Ja, es muss sein. Sie sind gut, sie sind der nächste größere Wurf, kein Zweifel.
    Aber bald werden SIE kommen. Mit ihrer LIEBE, mit ihren Worten, mit ihrer ‚Gutgemeintheit‘, mit ihren Handschlägen, mit ihrem LOB.
    Bald werden auch die Arctic Monkeys zerkaut werden, ihre Kreativität der Massenkompatibilität geopfert werden, bis sie ganz krank und leergepresst sind, seelenlos wie alles andere auch. Wenn unsere Welt es auch schaffte die Beatles mit IHRER Liebe zu töten, dann graut jetzt schon der letzte Morgen der Monkeys.
    Sie werden den Sänger beschwatzen, sie werden ihn in den Vordergrund stellen, sie werden Vidoes drehen, die dann stündlich von MTW gesendet werden werden, sie werden ihm Geld geben, sie werden ihn ‚groß‘ machen.

    Sie werden gewesen sein. Und das pisst mich fast schon nicht mehr an. Es werden Drogegeschichten kommen, Groupies, der ganze Affenzirkus, der Vampirismus der Musik und am Ende.. sucht man nach dem nächsten Messias, macht den Platz frei am Kreuz.

    Zutiefst religiös und zutiefst schauderhaft. So long, Arctic Monkeys, I salute you all.

  6. 06
    Hendrik

    Hmm ? Das ist ja gerade die Sache mit den Monkeys – sie sind schon so ultimativ im Mainstream angekommen wie es nur irgendwie vorstellbar ist ohne sich völlig zu verkaufen. In Deutschland werden sie nie größer sein als in diesem Jahr und in England hat man ja auch mehr oder weniger die Spitze erreicht, wenn man prominent sowohl in jeder zweiten Ausgabe der Sun als auch all-wöchentlich auf dem NME-Cover vertreten ist…..nach oben geht’s jetzt höchstens noch künstlerisch ;) Nur nicht zu sehr der letzten großen people’s band aus dem Norden folgen…

  7. 07

    ..die sich am Anfang auch „nicht völlig verkauft hat“.

    Ah, fuck it all. Whatever happens, happens. They rise, fine, i was wrong. They fall, i told you so.

    In zwei Monaten sind sie auch „nur eine Band“.
    Das ist das Problem.

  8. 08

    @wtf:
    Das sind sie jetzt schon.
    Dieses ganze Gedöns – „das nächste grosse Ding, von unten, blablabla….“-
    ist doch schon „Welle“, auf der zuerst The White Stripes, dann FF und jetzt die Monkeys reiten oder geritten werden…

    Gähn…..

  9. 09

    Wirklich eine klasse Band, ich hoffe sie überstehen den Hype (siehe NME) unbeschadet. Ich muss leider noch bis zum Southside warten, bis ich sie live sehen kann…

  10. 10

    ‚Cause you, Alex, are the Vampire!

  11. 11
    teppi

    Toll, ich hab die Musik nur dumpf durch die Messehallen nebenan im Postbahnhof schallen gehört. Ich hab da nämlich beim Aufbau der Häusermesse geholfen, die da heute und morgen stattfindet. War schon ein wenig pervers .. Naja wenigstens hatte Johnny Spaß scheinbar ..

  12. 12

    Na, da freue ich mich dann gleich noch viel mehr aufs Hurricane!

  13. 13

    Wenn man meint, dass die Stripes und Franz Ferdinand „eine Welle“ sind, dann kann man tatsächlich über die Monkeys gähnen. Die anderen dürfen sich gerne weiter für gute Musik begeistern.

  14. 14

    Das letzte große Ding waren die Pixies; weckt mich, wenn’s was Neues gibt.

  15. 15

    Ich verstehe nicht, was an „Arctic Monkeys“ so besonders, so genial, so neu, so schützenswert sein soll. Den Sound gibt es in der Art schon gut 20 – 30 Jahre. Dass ein Song ein Intro, Strophen und Refrains und vielleicht eine Bridge hat, ist auch schon länger bekannt. Mehr Mainstream in der Sparte Alternative geht doch fast nicht. Zugegeben, die Musik rockt und die Stimme hat Wiedererkennungswert, aber das können und haben andere Bands auch.
    Vielleicht fehlt mir da noch Johnnys Reife ;-)

  16. 16

    ach johnny, irgendwie haben wir diametral gegenüberliegende konzertwahrnehmungseinstellungen. die strokes fandest du schlecht, ich fand sie gut. die monkeys fandest du gut, ich fand sie so lala. zumindest live. dass sie „riot van“ nicht gespielt haben, fand ich gar nicht lustig. aber die platte rockt.

  17. 17

    Ich bin schon ein wenig neidisch!

  18. 18
    maace

    eine wirklich großartige band! riot van hat es mir so verdammt derbe angetan!

  19. 19
    verwirrter

    JA! Es war schon verdammt klasse. Vorne zwar viele Profilierungswillige, aber mindestens zehnmal soviel ernstgemeinte Begeisterung.

    Und die Arctic Monkeys haben mich unglaublich beeindruckt, bekommen die eigentlich gar nicht mit wie sie gehypt werden, oder ist es ihnen einfach egal? So ein bodenständiger Auftritt, aber trotzdem ganz groß.

  20. 20
    Christian

    Ja da hätt ich auch geweint.

  21. 21
    Katharina

    Da war sie wieder, die Leidenschaft – (siehe „Passion“, 25.2.) Wenn erwachsene Menschen auf Konzerten weinen, muss es schon sehr, sehr gut gewesen sein. Egal ob die Band gut bleibt.

  22. 22

    Uff, ich bin jetzt von dem vewirrenden text im artikel „etwas“ überfordert. Ich kann nicht genau definieren, welchen jungen du jetzt meinst(@Johnny) und ob du die band nun toll findest, oder uns doch davon abrätst sie zu hören… Kläre mich auf!

  23. 23
    Fabian

    Haben denn einige hier den Aufruf nicht verstanden, sich lieber mit Adam Green zu beschäftigen und sich damit zufrieden zu geben, ihn „ždurchschaut“ zu haben?
    Ich mag die Musik und habe sie erst an mich ran gelassen, als mir jemand, halb so alt wie Johnny, dazu geraten hat.
    Warum man ein Album liebt? Ich hab das erste Strokes geliebt — jetzt kann ich es nicht mehr hören. Ich hab Oasis für banal und langweilig gehalten, weil plötzlich aus jedem Radio Beatlesmusik kam. Selbst Johnnys Werben dafür hab ich standgehalten. Mittlerweile weiß ich, dass ich damals eins der besten Debutalben aller Zeiten ignoriert habe. Und warum mir bei Virginia Jetzt! mal die Tränen kamen kann ich auch nicht sagen.

    Manchmal, man sagt sich, dass das gute Musik ausmacht, legen Songs genau den einen Schalter in einem um. Wie die Eigenfrequenz einer Brücke diese zum Einstürzen bringt. Das geschieht am besten, im direkten Kontakt, live mit der Band. Und dabei stören die Analysten, die uns erklären wollen, mit welchen Alben im Portfolio meinem sharholder value mehr Genüge getan wird.

    MEIN PALATTENSCHRANK GEHÖRT MIR!

    Egal ob Hype oder nicht. Die Arctic Monkeys sind drin.

  24. 24

    fake is back . ick war nich bei den arctic monkeys gehe aber samstag zu den streets . ätsch ach so große konzerte sind doch doof, übrigens http://www.elisabett.de etwas werbung hier . ähm kann man diese sachen im spreeblick shop auch irgendwie vorort kaufen ? ick bin doch berliner … tschö erstmal

  25. 25

    Es sei den Monkeys der Erfolg ja gegönnt, für mich ist das nur eine weitere Kopie der ganzen Franz Ferdinand-Klone (die mir auch schon nicht gefallen).

    T.

    PS: schließe dem letzten Beitrag in diesem Thread an (lustig zu lesen isses auch noch):
    http://www.beehave.de/forum/viewtopic.php?t=814

  26. 26

    Also das zweite Lied war „The View from the Afternoon“. Riot Van war das erste Lied. Am meisten hat ,meiner Meinung nach, mardy bum gerockt.
    Und zu den FF-vergleichern hört euch die musik von den Monkeys mal an, hättet ihr nur das Musikverständnis eines tauben geistesgestörten Huhns, würdet ihr den Unterschied erkennen.

  27. 27
    Mann

    also, ich habe alle lieder der arctic monkeys, vorallem halt die ganzen alten, die vor dem großen „hype“ rauskamen. (was eigentl fürn hype, bei britney spears oder so is hype)

    UNd wenn ich mir von eine rband alle lieder besorge die es gibt dann muss sie gut sein.

    Das album kam ja erst später, aber auch das war der hammer.

    die monkeys haben musikalisch ja mal kaum was mit franz ferdinand zutun, sind viel schneller, härter und besser. nix gegen franz ferdinand, aber monkeys und ff zu vergleichen is bissl mies!!

    und wer die monkeys nicht mag, solls maul halten, und sie nicht hören!! so einfach

  28. 28

    dann eben manuell getrackbackt, wenn serendipity nicht will…
    http://bono.oxxe.com/

  29. 29
    Elron Mc Bong

    Also zuallererstmal: ich find die Monkeys ziemlich gut, ihr harter,schneller Rock hat genau meinen Nerv getroffen.
    FF ist eine völlig andere Musikrichtung, eher mit den Strokes oder den Rakes zu vergleichen.
    Beim Besten Song kann ich mich nicht zwischen Bigger Boys an stolen Sweethearts,Settle for a Draw und When the Sun goes down entscheiden
    Ihre Texte sind tiefgründig, sie singen von dem tristen Leben in ihrer Heimatstadt Sheffield(der ehemaligen Stahlhochburg Englands),aber auch leichtere Texte wie I bet yoe look good on the Dancefloor.
    Ich denke sie sind kein kurzzeitiger Hype, wie Maximo Park, sondern eher von dauerhafter Natur(sie aber jetzt schon mit Oasis oder den Beatles zu vergleichen,wie manche zeitschriften das jetzt schon tuen, halte ich für Übertrieben).

    Bald kommt ihr neues Album raus und ihre erste Singleauskopplung Brainstorm gefällt mir sehr gut.

    Im diesem Sinne:Have fun and listen to Arctic Monkeys all the time:)

  30. 30
    monkeys

    wie ich hier lese teiln sich die meinungen über arctic monkeys das ist ja auch ok da jeder seine meinung vertretten kann aber es ist vermessen zu schreiben das die arctic monkeys ein stil nach machen man könnet vergleich ziehen das ist ok aber agt niemals das eine band sich gleich anhört und klar ist auch das einfüsse mitspielen denn die hat auch ihre lieblings bands und sind mit bands groß geworden die sie bewunden und somit reflektieren sie nur die musik die sie selber gern hören und mixen das mit ihren eigenen stil!!!!!!

    und jetzt noch was zum hype die jungs sind zwar verdammt jung aber wissen ganz genau was sie wollen und nicht ach übrings alex hatte schon kein bock mehr auf den erfolg und wollte fast schon die band auflösen klar wird es immer menschen geben die sie in einer weisen lenken die nicht gut ist aber die jungs sind smart genug das zu duchschauen mal abgesehn is der hype hier in deutschland garnich so groß oder seht ihr die clips bei music sendern rauf und runter laufen????also ich nicht!!!!und das ist auch gut so

    fakt is eins die jungs machen verdammt nochmal sehr gute music und wenn man bedenkt das sie vor 2 jahren erst eine gitarre bekommen haben und eine band gegründet haben ist das eine leistung die alle ehre verdient!!!!!!!!!!!

  31. 31
    destructor

    Das ist leider das Problem, die machen eben keine gute Musik, und damit kann man sie auch schon vergessen. Langweilig und gnadenlos überschätzt …

Diesen Artikel kommentieren