47

All you people are vampires

Reality-Check, one, two, one, two, testing, test, test, test…

Darf ich einen Teppich auslegen? Für zufällige und regelmäßige Blogleser/-innen, für gute und böse Blogger/-innen, für die „etablierten“ Medien, für mich, für uns alle quasi?

Nicht zum Drüberschreiten. Sondern zum Draufbleiben.

Nur soviel, damit ich die immer gleichen Mailfragen hierhin verweisen kann: Nein, den Reibach haben wir durch diesen Zufall (siehe hierzu auch Mo) nicht gemacht. Wer etwas aufpasst sieht schnell, dass wir noch keine Anzeigen haben, die pro Abruf bezahlt werden, obwohl wir daran seit einigen Wochen arbeiten. Derzeit läuft noch alles über Klicks und tatsächlich getätigte iTunes-Einkäufe (die Steigerung durch die letzte Woche war dabei zweistellig – in Euro, nicht Prozent). Ein paar mehr Shirts haben wir aber verkauft, vielen Dank dafür!

Was merklich zunahm war natürlich die Arbeit. Max hat mehrere Tage lang Stunden damit verbracht, den Server zu optimieren (Dank auch an Hagen für die Hilfe!). Meine „normalen“ Mails habe ich absichtlich drei Tage lang größtenteils ignoriert, denn meine Hauptbetätigung war das Löschen von rassistischen und einfach komplett hohlen Mails und Kommentaren. Aber: das waren ein paar Dutzend bei insgesamt fast einer halben Million Besucher. Das ist, wenn mich meine Mathe-Kenntnisse nicht im Stich lassen, eine zufriedenstellende Quote, die eher froh als betrübt stimmen sollte.

Und obwohl es mir natürlich auch viel lieber wäre, wenn die neu Gestrandeten wegen meiner soziologischen Abhandlung über die langfristigen Auswirkungen der YPS-Gimmicks auf die heutige Manager-Generation hierher geraten wären, versuche ich mit der Sache lächelnd und positiv umzugehen. Denn vielleicht, die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht mal so klein, gibt es ja unter den neuen Lesern ein paar, die das Video gar nicht so lustig finden, sich aber über den Rest der zufällig gefundenen Inhalte freuen. Die Blogs noch gar nicht kannten und sie jetzt entdecken. Vielleicht gibt es Überraschte, die von der Abwesenheit von Tittenbildern und Werbung von erwachsenenfreundesucher.com angenehm angetan sind. Vielleicht! Wenn es sie gibt: Herzlich willkommen!

Die Erfahrungen mit der Jamba-Kiste und auch DbD haben gezeigt: Von den neuen Lesern, die zufällig wegen einer vermeindlich „witzigen“ Sache hierher kommen, gehen die meisten einfach weiter. Weil sie den Rest von Spreeblick, wenn sie ihn sich überhaupt angesehen haben, nicht mögen oder verstehen, weil es sie schlicht nicht interessiert. Voll okay. Der Inhalt reguliert die Leser/-innen. Ein paar von diesen neuen Leser/-innen aber bleiben erfahrungsgemäß hier. Lesen, widersprechen, reden mit, entdecken über Links andere Blogs, beginnen eventuell selbst mit dem Bloggen und haben einfach genau den gleichen Spaß, den wir alle hatten, als wir mit dem Lesen von Blogs begannen. Und den wir noch immer haben, ich übrigens unter anderem deshalb, weil ich immer neue Leute kennenlerne.

Wer das als Blogger/-in furchtbar findet weil er oder sie gar keine Leser/-innen oder nur ein paar handverlesene möchte, wer wegen der Video-Kiste sogar von „guten“ und „bösen“ Blogs redet, hat eine andere Einstellung zum Bloggen als ich. Kein Beinbruch, jeder wie er will und ich schäme mich bei Spreeblick für so gut wie gar nichts, auch wenn mir das per Mail ans Herz gelegt wurde. This net is big enough for the both of us. Und man kann Websites übrigens auch mit einem Passwort vor Besuchern schützen, wenn man nur bestimmte haben mag.

Und was ist jetzt mit den Vampiren?

Es sind nicht die zufälligen Vorbeischauer, nicht die Kinder, die in Mails oder Kommentaren in ihrem eigenen, mir recht unverständlichen Chat-Jargon so etwas wie „finde ich gut“ oder „finde ich nicht so gut“ auszudrücken versuchen. Es sind auch nicht die „ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein“-Blogger, die sich in Artikeln über das Bloggen darüber aufregen, dass andere Blogger Artikel über das Bloggen schreiben. Es sind nicht einmal diejenigen, die mir drohende Mails schicken und mich beschimpfen, weil ich einen „Ausverkauf“ betreiben würde (Jesus fucking Christ, in welcher Welt lebt ihr? Wenn ich Artikel-Reaktionen planen oder steuern könnte, würde ich Bücher darüber schreiben!).

Nein. Das ist alles normal, bis zu einem bestimmten Punkt sogar verständlich und nachvollziehbar.

Es sind die ekelhaften Geldriecher, die Vollidioten ohne eigenen Geschmack und Stil, ohne Skrupel und ohne Hemmungen, die mir gerade gehörig auf den Wecker gehen und die uns allen hier mit ihren Anrufen wertvolle Zeit stehlen. Es sind die Medien-Zyniker, die für ein paar PageImpressions mehr einen „Text zum Durchklicken“ posten. Die so tun, als würden sie die Band „toll“ und „zärtlich“ finden, während sie aus weit abgründigeren Gründen lachen als es die meisten anderen tun. Denn sie werden den Jungs erzählen, wie toll sie sind, wie gut. Sie werden ihnen Hoffnungen machen, die, wenn überhaupt, nur kurzfristig erfüllt werden können. Und hinter ihrem Rücken werden sie sie auslachen und sich die Hände reiben, dass sie „die Ersten“ waren. Dass sie das „Potential erkannt“ haben. Sie werden sie vorführen wie einen Zirkusfreak, ausquetschen wie eine Zitrone und sie danach in die Ecke schmeißen und sie werden auch noch stolz auf ihre armselige Leistung sein, sie, die noch nie etwas Eigenes kreiert haben, sondern immer nur Trittbrettfahrer waren.

Ich höre euch. Ich höre, wie ihr mir die Welt erklärt. So tickt das „Business“, ich weiß. Vielleicht wollen die Jungs das sogar, vielleicht finden sie das völlig in Ordnung, und wer würde dann nicht „zugreifen“?

Kann ich euch sagen, wer das nicht tun würde. Ich kenne einige davon.

Cause all you people are vampires
And all your stories are stale
And though you pretend to stand by us
I know you’re certain we’ll fail

Mehr dazu:
Mo, Don Dahlmann, Ix, Franzi, Isa.

47 Kommentare

  1. 01

    „ja, spreeblick. genau. spree-blick. wie diese seite da, von der du gerade eben noch sagtest, daß du sie so toll findest.“

    (insider, sorry.)

  2. 02
    leo

    Kannst du dir nicht vorstellen, dass du noch ein paar Millionen Restfans hast? Ich habe Dich z.B. früher schon auf Fritz gehört. Zu Spreeblick kam ich allerdings über den Jambaartikel. ;)

  3. 03

    Sehr guter Text, Respekt! Der Trubel rund um das Video zeigt, wie schnell Aufmerksamkeit kommt und geht, Dein Beitrag zeigt, wie man damit richtig umgeht.

  4. 04

    die ö la paloma boys
    oder
    die maschendrahtzaun-frau
    oder
    die wo-du-bist-mein-sonnenlicht jungs

    heute darf jeder seine 10 minuten ruhm abbekommen, wenn er sich denn für nichts zu schade ist. ist doch in ordnung und schön. und wenn sie damit ein bisschen geld verdienen, ist das auch nicht zum nachteil. schnell genug hat man sie vergessen, und man kann mal sagen, dass man wenigstens einmal im rampenlicht stand. über die kurzweiligkeit der fernsehunterhaltung muss man sich nicht mehr wundern. über die geldgier der gebeutelten musikindustrie doch auch nicht.

    und sogar du kannst ja davon etwas profitieren. das hat doch scheinbar alles ausschließlich gute seiten.

    öhm. naja. du hast das mal wieder sehr reflektiert aufgearbeitet, eigentlich ist dem ja auch nichts hinzuzufügen.

  5. 05
    jana

    ach johnny,
    lass es vorüberziehen. lohnt doch den stress nicht, oder? ich z.b. hab mich sehr gefreut, über diesen link mal wieder was von dir zu hören/lesen. und ich werde bestimmt ab und an mal vorbeischauen hier. weltall-erde-42 ist schon ganz schön lange her …

  6. 06

    zitat: leo

    Kannst du dir nicht vorstellen, dass du noch ein paar Millionen Restfans hast? Ich habe Dich z.B. früher schon auf Fritz gehört. Zu Spreeblick kam ich allerdings über den Jambaartikel. ;)
    ————————————————–
    100 % agree…genau so ist es bei mir auch…

    Ansonsten klasse Beitrag.

  7. 07

    Hiho,

    ich muss ehrlich zugeben – spreeblick kannte ich schon vor dem video, aber durch das video bin ich zum stammgast geworden (weil ich mich dann mal ordentlich durchgeklickt habe und gemerkt habe – holla, die seite hat was.)
    Und dein Abkotzen deine Kritik am „Business“ hat mir mal wieder gezeigt, was ich hier so schätze. Weitermachen!

    PS: Die T-Shirts sehen echt gut aus und passen sogar gut :)

  8. 08

    „Lesen, widersprechen, reden mit, entdecken über Links andere Blogs, beginnen eventuell selbst mit dem Bloggen und haben einfach genau den gleichen Spaß, den wir alle hatten, als wir mit dem Lesen von Blogs begannen.“
    —-
    Ja, das kommt mir bekannt vor :-)
    Spreeblick war Anfang letzten Jahres eines der ersten Blogs, das ich entdeckt habe und wurde schnell einer meiner Favoriten, bis ich dann Mitte letzten Jahres selbst mit der Bloggerei angefangen habe. Unter anderem dabei auch inspiriert von Spreeblick.

    Anfangs wurde ich dabei noch von Freunden und Bekannten belächelt („Was? Du willst ’n Tagebuch im Internet schreiben? So ein Quatsch“), mittlerweile ist der Großteil selbst begeisterter Blogleser. Und der eine oder andere hat selbst angefanngen zu bloggen.

    Achja, und ich habe meine Spaß am Schreiben wiederentdeckt…

    In diesem Sinne: Mission gelungen, Spreeblick-Jonny :-)

  9. 09
    Martin

    Johnny, diese Aufregung in jedem zweiten Artikel hier wird jetzt schon etwas anstrengend. Klar, die meisten der Besucher, die wegen des Videos zufällig hier hergekommen sind, werden nicht hier bleiben. Und nun? Kann man nicht einfach mal weitermachen, ohne den anderen, die nicht alles gleich toll finden was es hier so zu lesen gibt, artikelschreibenderweise nachzutrauern?

  10. 10

    eine halbe million klicks an ein paar tagen und man soll ganz cool sein? wer als betreiber eines blogs da gedankenlos dran vorbeigeht, tut mir leid.

  11. 11

    Mir tut’s ledi für die ganze zusätzliche Arbeit wegen sowas, Johnny. Ich kann auch verstehen, dass Dich als echten Musiker (Gott, dafür werde ich von irgendwem Prügel kassieren) die Geldgeier zum K*tzen bringen.

    Sei einfach froh, dass Du den Jungs alles Gute gewünscht hast. Ich glaube, wer dich länger liest, weiss, dass das ehrlich gemeint war. Wenn sie sich trotzdem vom Schnappi-Produzenten signen lassen, beim Raab auftreten, von unreflektierten Konsumenten auf Platz Eins gekauft werden – und dann auch schnell wieder vergessen: wende Du Dich doch einfach wieder an die, die gedanklich näher sind. Nicht nur Du kennst von der Sorte genug.

  12. 12

    morgen abend (also „heute“ quasi) bei raab, wenn das gerücht stimmt. unter vertrag seit heute bei universal.

  13. 13

    Ich bin auch seit Jamba hier.
    Neben dem Heise-Newsticker und Telepolis gehört Spreeblick zum täglich Brot im Netz. Denn irgendwas ist ja immer… mal sehr spannend.
    Das Video fand ich übrigens weder sonderlich lustig, noch übermäßig grausam. Vom Kübelbock ham se sogar Platten gekauft und die Welt ist trotzdem nicht untergegangen (was mich ehrlich gesagt wunderte, für einen Moment dachte ich damals, es ist vorbei).

    Weiß eigentlich jemand, ob die Bengels das ehrlich meinten? YouTube ist ja voll bis zum Rand mit reichlich strangem Zeuch. Vielleicht war es als Satire gedacht und die lachen sich halb tot über die „Bunte“ und den Spuk in Bloggershausen.
    Naja, wir werden’s wissen, wenn die Story ins Kino kommt => „Sonnenschein, der Spielfilm“
    Johnny könnte dann den Plattenboss spielen, oder einen Bunte-Redakteur! :)

  14. 14

    wort drauf, das musste mal gesagt werden!
    ich finde es großartig wie souverän du mit diesen situatuionen umgehst, ganz im ernst. das sind jetzt aber auch genug der worte zu dem thema denke ich. ich freu mich schon wieder auf die kommenden ‚unaufgeregteren‘ artikel im ‚kleinen‘ kreis derer die sie zu schätzen wissen.
    aber mal davon ab, wenn ihr demnächst eure ‚geld pro abruf‘ reklamekästchen auf der seite habt und ein ähnlicher zufall dir und deiner familie einen schönen urlaub finanziert, ich glaube dann würden wir solche aktionen ab und zu durchaus ertragen können. wenn ich sowas irgendwem gönnen würde dann dir! ;)

  15. 15

    @ Ovit (4): „heute darf jeder seine 10 minuten ruhm abbekommen, wenn er sich denn für nichts zu schade ist. ist doch in ordnung und schön.“

    Nein, das ist weder in Ordnung noch schön, mit Scheiße eine solche (ironiefreie) Aufmerksamkeit auf sich ziehen zu können.

    Du vergisst dabei den Rezipienten der, wenn er nunmal nicht so medienfit ist wie wir Spreeblick-Leser, das für die einzig mögliche Form der Unterhaltung hält. Sowas formt und prägt und heraus kommt Nachmittagsfernsehen, Scooter, Ölapalöma, DSDS, Dieter Bohlen, die Echo-Verleihung, die Bild-Zeitung und so weiter und so weiter und so fort…
    neee, das ist ganz und gar nicht in ordnung und man sollte sich da mal weiter gedanken drüber machen in richtung Neil Postmans „žWir amüsieren uns zu Tode“… Was ist, wennwir „dank“ solcher Auswüche irgendwann tatsächlich intellektuelle Fähigkeiten wie Reflexion oder ausgewähltem Konsum einbüßen? Und sind wir da nicht schon längst?

    Johnny, ich kenne auch einige davon. Aber auf jeden davon kommen 10 Leute die es tun würden, und das nur in meinem Umfeld. Ich glaube, wir sind angekommen, in Huxleys schöner neuen Welt.

  16. 16

    Wer am Fluss wohnt, sieht das Wasser vorbeirauschen.
    Genauso sehe ich das mit diesen kurzweiligen Hypes. Fuck them.

    Spreeblick ist für mich nen Qualitätsblog mit guten, mich sehr ansprechenden Inhalten. Thx!

  17. 17

    Erstens: Ein sehr gut geschriebener Artikel. Auch die Poscasts sind ausgesprochen gut. Hergekommen bin ich über einen PAGE-Artikel und jetzt nicht mehr wegzudenken.

    Zweitens: Die Verlinkung der Blogs ist noch effektiver als eine BILD-Schlagzeile und wird zunehmend mehr Menschen erreichen.

    Drittens: Wir sind wie eine Welle im Meer. Wenn uns was nicht passt, einfach treiben lassen und versanden. Ich weiß, das steht im Widerspruch zu unserem Selbstbild und Gesellschaftsbild, aber eine Tsunami kommt nur zustande, wenn alle hübsch mitmachen! Das beste Mittel gegen dummes Gerede, ist einmal was Kluges dazu sagen und dann erst einmal Schweigen! Vampire machen kein Geld mit ihren Ideen, sondern mit der Aktionsfreudigkeit der Menschen. Das merkt man erst, wenn einem mal am Hals gelutscht wurde. Was glaubst Du denn, weshalb der (Zen-)Buddhismus interessant wird, wenn die Bissspuren mal verheilt sind?! Was glaubst Du, weshalb der Kommunikationsstil so latent aggressiv ist? Weil wir versuchen, die Vampire gar nicht erst an uns ran zu lassen und merken gar nicht, dass mittlerweile unser bloßes Tun ihnen ständig neues Blut liefert.

  18. 18
    Klauzi

    Ich bleibe bei Spreeblick, auch wenn ich nur durch das dumme Video hierher gefunden habe. Der Blog hat eine gewisse Klasse und was ich von hier aus schon an neuen Eindrücken bekommen habe, möchte ich nicht mehr missen müssen – als Beispiel sei nur popnutten genannt.

    Kennt ihr überhaupt http://innenblau.de? Ein Freund würde sich sicher über einen Besuch freuen.

  19. 19

    @ nerdcorerene: na wollen wir denn eine deutschlandweite geschmackspolizei einführen, die die menschen ausschließlich mit inhaltlich ergiebigen und tiefgründigen themen füttert? wer sich für mehr als für stephan raab interessiert, wird ganz schnell von alleine drauf kommen, dass da zwei klicks weiter auch ganz anderer inhalt lauert.

    und der kommerzielle erfolg von bands wie tomte zeigt doch, dass es noch genug konsumenten mit geist gibt (was aber auch ein blödes beispiel ist). gerne nehme ich da auch wir sind helden, die sich nicht von der industrie instrumentalisieren lassen, und trotzdem, und die ja sogar wirklich, kommerziell erfolgreich sind.

    aber ein mensch, der sich von kurzweiligem entertainment gerne unterhalten lässt, ist doch kein mensch niedrigerer klasse. er hat eben seinen eigenen geschmack. gerne auch den populärgeschmack. ob wir so einem menschen gleich die gabe der reflexion absprechen müssen, wage ich auch zu bezweifeln. und wenn jemand mit den ölapaloma boys seinen spaß hat, dann soll er sich das doch kaufen und anhören soviel er will. das kann man doch nicht verurteilen.

    tokio hotel ist auch verdummung. mit 8 jahren war ich als musikkonsument aber auch nicht zwingend intelligent und geschmackssicher.
    und als reflektierter mensch sollte auch dem bildleser genügend akzeptanz entgegengebracht werden.

    „Was ist, wenn wir „dank“ solcher Auswüche irgendwann tatsächlich intellektuelle Fähigkeiten wie Reflexion oder ausgewähltem Konsum einbüßen? Und sind wir da nicht schon längst?“

    wer ist dieses „wir“? und es sieht nicht danach aus, als ob wir da schon angelangt sind.

  20. 20
  21. 21

    Naja, Johnny.

    Ich gebe deinem Artikel in gewisser Weise recht. Aber du hast das Video ja auch nur deswegen gebloggt, weil du selber darüber darüber gelacht hast und abschätzen konntest, dass es ebenso ein guter Gag für das Blog sein würde. Den einzigen Unterschied sehe ich darin, dass die Aasgeier von den Plattenfirmen zusätzlich noch danach streben, diesen Gag kommerziell auszubauen. Die Basis ist aber die gleiche – darüber lachen.

    Deswegen finde ich diese ethische Komponente mit der hier das Business beleuchtet wird ein wenig fadenscheinig. Videolink zum Scheitelpunkt des Hypes austauschen wäre Punkrock gewesen!

  22. 22

    So fängt der Tag doch gut an, wenn man das alles liest.

    Genau: Weitermachen.

  23. 23
    BeBo

    the world is full of crap!

  24. 24
    martin_

    schon irgendwie sehr cool wie Dir bei jedem solchem thema der kopf oder das herz blutet johnny. i like my daily tiefgang@spreeblick

  25. 25

    benno, da haben wir natürlich drüber diskutiert, ob man’s rausnehmen sollte. Da hier aber noch nie ein echter Artikel (also abgesehen von Test-Kram) gelöscht wurde, haben wir uns dagegen entschieden. Das wäre irgendwie auch feige, denn wie du richtig sagst hab‘ ich schließlich auch darüber gelacht (Tanja übrigens nicht, die fand das mäßig komisch).

    Auf die Austausch-Idee bin ich nicht gekommen. Schade. Mit dem richtigen Ersatz hätte das ein echter Knüller sein können, stimmt.

  26. 26

    Hallo Johnny,

    erst einmal danke für deinen Artikel. Es hat mich sehr gefreut sowas zu lesen und ich kann deine Meinung voll und ganz verstehen und nachvollziehen!

    Ich kenne Spreeblick jetzt auch schon seit dem Jamba Artikel. Danach war ich zuerst nur hin und wieder Leser deines Blogs, dann habe ich aber irgendwann auch die Blogs für mich erkannt und bin jetzt auch Stammleser geworden! Und gerade wenn man soviel Arbeit und Energie in einen solchen Blog rein steckt, wie du es tust, kann ich auch verstehen, wenn dieses auch dementsprechend entlohnt wird. Hey und wenn einem sowas nicht gefällt, dann geht doch woanders hin.
    Und zu den Abzockern die der „Band“ jetzt auch noch einen Vertrag gegeben haben kann ich nur sagen es tut mir leid für euch!

    Und Johnny, mach einfach weiter wie bisher und lass dich von den VI’s nicht ärgern.

    Gruß

  27. 27
    Respektiggle-Roo ;-)

    weise Worte, Johnny!

    Ich bin durch das Video auf die Seite aufmerksam geworden, aber es gibt echt viel zu entdecken hier…

    Wünsche Dir auf jeden Fall weiterhin alles Gute und es ist toll, dass Du so cool bleiben kannst…

  28. 28
    pascal

    bitte, kannst du das mit dem „Leser/-innen“ lassen? Das erinnert mich so sehr an diese hyperemanzipierten „linken“… Wirklich emanzipiert, im Sinne von „Leser oder Leserinnen? Egal!“ wäre es, einfach nur „Leser“ zu schreiben, denn das ist nun mal die Mehrzahl von „Leser & Leserin“ (wie im Französischen: Mädchenschule + Hausmeister = „ils“ nicht „elles“)

  29. 29

    Johnny, ich sträube mich noch immer gegen deinen Eintrag.

    Du hast einen großen Adressatenkreis und kannst so ein Video für deine Verhältnisse auch entsprechend hypen. Dann kommen andere und wollen das (quasi aus deinen Händen) noch größer und profitabler aufziehen – diese bezeichnest du dann als „unkreativ“ und „Blutsauger“. Du hast doch eigentlich auch nichts anderes gemacht. Das Video-Posting war genauso unkreativ und die Motivation dahinter auch nur der Lacher darüber. Der einzige Unterschied ist, dass du kein Geld damit verdienst. Deswegen verstehe ich den Trotz im Eintrag nicht, der eigentliche Spreeblick ist stark.

  30. 30

    benno, klar war das Posting auch unkreativ, aber ich blöke auch nicht „exklusiv“ rum, sondern gebe die Quelle (soweit ich sie kannte) an. Und ich renne nicht geifernd los, um an dem Kram mitzuverdienen. Niemand sagt was gegen lustige Videos (bei denen jeder selbst entscheidet, was lustig ist und was nicht), doch immerhin, das bilde ich mir einfach mal ein, unterscheiden sich unsere eigenen Inhalte (die solche Links zahlenmäßig überbieten) massiv von kurzen verlinkten Gags, da sehe ich den Unterschied.

    Aber klar: Niemand ist heiliger als der andere und wir wollen auch Geld verdienen, so soll das nicht rüberkommen. Irgendwie ist natürlich jeder Artikel hier auch Werbung für Spreeblick (logo, ist halt das, worum es hier geht) und schließlich haben wir, wenn auch unbeabsichtigt und in Maßen, auch etwas vom Rummel abbekommen. Der Artikel steht stark unter dem Eindruck der aktuellen Geschehnisse, das Telefon klingelt hier ohne Unterlass und das, was man da zu hören bekommt, erinnert wirklich an Vampire. Wir hätten in den letzten Tagen allen großen Privatsendern Interviews geben können, soviel Promo hätte uns sicher auch Geld gebracht. Aber eben Spreeblick evtl. auch getötet. Dass uns das nicht egal sein darf, darum soll’s gehen. Eigenpositionierung, vielleicht. Realitätsabgleich.

    Ich verstehe deine Einwände, aber sieh den Artikel doch auch mal als Statement für die neuen Leser, die so zumindest eine bessere Ahnung davon haben, wo wir stehen (oder stehen wollen, der ewige Spagat…).

  31. 31

    Dass uns das nicht egal sein darf, darum soll“™s gehen. Eigenpositionierung, vielleicht. Realitätsabgleich.

    Ich denke, das hast Du sowohl it dem Artikel als auch in vielen anderen vorher klargemacht, Johnny, und dürfte auch einer der Gründe sein, der die Stammleser hält.

    Dass es aber auch die Leute gibt, die das eben gar nicht interessiert, die das eben des kurzen Lachers halber mitnehmen und wenn’s populär wird auch kaufen, stört „uns“ dann vielleicht, ist aber nun mal so. Was das angeht, bin ich glaube ich sehr bei ovit.

  32. 32

    kannst es zugeben johnny. anfangs kommen sie noch freiwillig. doch bald finden ihre pc, macs und laptops alleine den weg. spreeblick ist die saftpresse und wir die früchtchen. quetsch quetsch.

    gooooooooood morning spreeeeeblick OST:
    martha and the vandellas – nowhere to run

  33. 33

    Johnny, danke für deine Kommentare. Ich wollte hier nur ein wenig meine Meinung zum Ausdruck bringen, da sich ja ansonsten alle Kommentare einig sind. Vielleicht habe ich mir einfach mit der Positionierung schwer getan (Insbesondere der Absatz „Es sind die ekelhaften Geldkriecher (…)“). Im Grunde hat hier jeder die Jungs im Video ausgelacht und die meisten haben es in irgendeiner Weise weiterverlinkt oder verbreitet. Ich auch, klar. Die Schurkenhaftigkeit der Industrie und der Medien jetzt zu betonen, die ein heisslaufendes Video von einem TopBlog Deutschlands aufgegriffen haben, ist für mich so und so zu sehen. Eine Positionierung für die Leserschaft ist aber wichtig. Und zum Wohle aller, seid ihr mehr und anders als „Wo bist du mein Sonnenschein?“. Erschreckender finde ich die Tatsache, dass Blogger mit ihren kleinen internen Hypes bereits ein wirklich gutes und billiges Kontrollpublikum abgeben. Schon alleine deswegen, würde ich Kooperation verweigern.

    Ansonsten, Spreeblick rockt!

  34. 34

    benno, ich hab mich zu keiner Zeit angepöbelt gefühlt oder so, im Gegenteil, solche Kommentare kosten ja auch Zeit und Mühe, allein das ist Grund genug sie zu lesen und auch ernst zu nehmen.

    Ich tippe ja hier auch aus dem Moment heraus, aus einer Stimmung (der Unterschied eben zum Journalismus), Korrekturen oder Anstöße in andere Richtungen sind also mehr als willkommen und machen Spaß.

  35. 35

    Nachdem ich in letzter Zeit nur konsumiert habe, versuche ich mich mal wieder an einer etwas aktiveren Beteiligung:

    Ich lese Spreeblick schon seit einiger Zeit, da ich denke (ohne schleimen zu wollen), dass die langen Artikel von Johnny meistens sehr lesenswert sind, ob man nun Johnnys Ansicht ist oder nicht. Was ich mir bis heute bewahrt habe ist jedoch das Filterverhalten. Ich habe z.B. den Hype über das Video gar mitbekommen. Klar, ich hab mir die ersten 5 Sekunden mal angeschaut, aber das war’s dann auch schon. Für mich uninteressant und somit hieß es für mich: „nicht weiterverfolgen“.
    Und um auf das eigentlich Thema des Artikels zu kommen:
    Gutheißen kann ich das Verhalten der genannten Vampire nicht, aber kann ich wirklich von mir sagen, dass ich nicht auch zu einem mutieren kann? Wohl nicht, denn so traurig es auch ist, aber Schadenfreude ist nun mal die schönste Freude und wenn ich in dem Moment wirklich ein Arschloch sein will, dann werde ich sowas natürlich „mithypen“ nur um mich dann am vorhersehbaren Fall der „Sonnenschein-Jungs“ laben.
    Was die moralischen Werte angeht bin ich noch nicht soweit, aber wer weiß, wie zynisch ich noch im Laufe der Jahre werde?

  36. 36

    manueller Trackback (irgendwann kapier ich auch, wie Trackbacks gehen. Versprochen.)

  37. 37

    Hong-An, ich meine nicht die, die das Video verlinken oder anschauen. Außerdem: Ich fand das Video nicht aus Schadenfreude lustig.

    Jens, da klappt was nicht…

  38. 38
  39. 39

    Genau deshalb lese ich Spreeblick.

  40. 40

    Gerade eben wurde fast das komplette Video bei TV Total gezeigt (nach dem Besuch der wieder mal äußerst symphatischen Fetten Brote), es wurde herzlich gelacht und morgen werden die Jungs dann von Raab so richtig zur Schau gestellt.

  41. 41

    …da bin ich jetzt aber mal gespannt, was morgen (heute) passiert.
    jone

  42. 42
    Daniel

    …Welltall-Erde-42 …oh da werden alte Erinnerungen wach. Hey Johnny ich kenn Dich auch noch von den Zeiten auf Fritz. Kann mich auch noch an deine Gespräche mit Jürgen (du weist wen ich meine?) erinnern. Auf deine Seite bin ich vor kurzen durch ein Interview (is das jetzt richtig geschrieben?) von Dir auf Fritz gekommen. Und ich muss sagen ich bin begeistert. Macht weiter so!

  43. 43

    Mhm. Die Jungs haben sich gestern bei Stefan Raab ziemlich gut geschlagen. Zumindest beim Interview-Teil – die Performance habe ich mir nicht mehr angesehen. Was kommt ist klar. Nächste Woche die Single, in ein paar Wochen das Album. Der eine von denen meinte, er hätte sich gestern im Atomkraftwerk (Arbeitsplatz) hingesetzt und 10 Songs geschrieben.

    Im Grossen und Ganzen haben die Jungs so gewirkt, als würden sie ganz gut mit der Situation klarkommen. Sie würden halt gerne wissen, was die Jungs und Mädels vom Jugentreff dazu sagen, haben aber keine Zeit sich da zu melden. Ich sag‘ nur 5 Stunden Schlaf in vier Tagen…

  44. 44

    Hehe letztendlich sind die ‚Selten sowas schlechtes gesehen (LINK)‘ Typen zusammen mit den ‚ich hab auch ne negative Meinung dazu (LINK)‘ Typen für die hohen Zugriffszahlen verantwortlich, was dann eine Eigendynamik entwickelt. Wer mitreden will muss das Video gesehen haben. Und manche Leute haben halt den Hang dazu selbst zu Themen über die man schlecht streiten kann (Geschmack) noch Ihre Meinung abzusondern. Ein kleines Strohfeuer für Eintagsfliegen.

    Das Jonny ein für viele der ‚Blogeinstiegspunkt‘ geworden ist (damals auch für mich) hat mit seinem verdammt guten Schreibstil zu tun und mit der Authenzität die er rüberbringt. Nicht wirklich mit kleinen Videoposts.
    Ich glaube sowieso das man kein Blogeinstiegspunkt werden kann wenn man das ‚will‘. Man wird einfach so oder war schon länger so. Andererseits ist man (genau wie Alice Schwarzer für echte hardcore Feministinnen eine ‚unemanzipierte Mediensau‘ ist) für ‚echte Blogger‘ halt so ne Art ‚Kommerzblogger‘ der doch ‚eigentlich nur darauf aus ist sich dauernd das Ohr von irgendwelchen Medienkonzernen abgenagt zu lassen‘.

    Nunja wer schonmal die Realität der Medienschaffenden geschnuppert hat (riecht das wirklich so ähnlich wie verbranntes Schiesspulver?) weiß wie schön die Welt ist, wenn man das erste ‚Pressegespräch‘ schon vor dem morgendlichen Kaffee intus hat.

Diesen Artikel kommentieren