33

Frei, offen und transparent?

Belarus hat gewählt. Sort of. Bei youtube ist nun ein Video aufgetaucht, das die beobachteten Manipulationen zumindest in einem konkreten Fall zu bestätigen scheint.

Steffen vom media-ocean hat die ganze Geschichte. Verlagskollege Jan Michael ist für Lautgeben auch dran.

Update: Falscher Alarm?

33 Kommentare

  1. 01

    Wer glaubt noch an Gerechtigkeit bei den Wahlen?! Ob in good old america, russland, Osten, Westen, Süden, Norden? Pfff.
    M.E. wird gedreht und gemauschelt. Im Prinzip finde ich es ehrlicher, wenn die Regierungen es zugeben, als solche Methoden, wie im Osten (erinnert an ExSowatwieDDR oder China etcpp).
    Mein Tipp an die Regierungen der Welt: Lasst uns Wähler bitte unnütz eingebrachte Zeit sparen und teilt uns doch gleich mit, wen wir in die Regierung gewählt haben. Dadurch hätten wir n unbeschwerten Sonnatg mehr. ;-)

  2. 02

    DonnaVivace, man kann ja über die Politik unserer Parteien trefflich streiten, aber Wahlen in Demokratien als ebenso ungleich und unfrei wie in Weißrussland darzustellen — damit machst du dich gemein mit Lukaschenko und Konsorten, die Studenten, die für Freiheit und Demokratie eintreten, einfach niederknüppeln.

  3. 03

    Boing Boing hat es mittlerweile auch verlinkt. Das Thema wird groß werden!

  4. 04

    Nun ist das Video ja wirklich überall verlinkt. Wo sind denn die russisch sprechenden Blogger? Oder muss jeder selbst zum Wörterbuch greifen?

  5. 05

    Wenn sich das bestätigt, dann könnte das das erste mal sein, dass
    Blogger eine Regierung stürzen!!!

  6. 06

    Wenn sich das bestätigt hat die Opposition erstmal einen Beweis für Wahlbetrug in der Hand. Das kann Lukatschenko dann ignorieren oder eine Wahlwiederholung ansetzen. Die Frage ist, was Putin in diesem Fall tun wird. Kann er einen bestätigten Wahlbetrug weiter unterstützen?

  7. 07

    Wie singt doch der Herr Grebe so schön:

    Ich wär jetzt gern in Nordkorea,
    ein System, dass ich versteh(a),
    einem Präsidenten,
    den wir hassen könnten…

    Pseudodemokratien nerven ohne Ende, egal ob in USA, Weißrussland oder Deutschland.

  8. 08
    M*a*n*u*e*l aus L.

    Ich habe hier jemand der russisch kann. Werde ihr das Video gleich mal vorspielen. Könnte also evtl. bald eine Übersetzung hier stehen ;-)

  9. 09

    jmi, schön, dass du noch an das gute in der demokratie glaubst. ich arbeite leider in der nahen regierung, das hat mir die letzten illusionen zerstört. seitdem sind meine wahlzettel ungültig, und zum protest gegen die verdummungsmacher habe ich mir strähnchen in die haare machen lassen. NICHT schwarz, gelb, grün oder rot, dette kannste mir globen. ;-)
    ey, sven, guter veirzeiler! rrespekt und konkret korrekt für mich..

  10. 10
    michael

    Mauscheleien in deutscher Politik — bestimmt auch (unaufgedecktes) illegales — daran glaube ich gern, wenn es jemand einfach so behaupten würde. Aber Wahlen die manipuliert sind? Auf keinen Fall.

  11. 11
    M*a*n*u*e*l aus L.

    Also, die Übersetzung gestaltet sich sehr schwierig, da alle durcheinander reden, und die Tonqualität recht schlecht ist.

    Der Ablauf sieht in etwa so aus:

    2 weissrussisch sprechende Männer und ein russisch sprechender Mann zählen Stimmen aus.

    Zuerst werden 7 (?) ungültige Stimmen aufgezählt. Dann kommt ein wenig nicht verständliches Gebrabbel. Dann werden die Stimmen von Lukaschenko durchgezählt. Aus dem Hintergrund kommt die Frage, ob das so richtig sei. Antwort: „ja, natürlich“. Dann wieder etwas hin und her. Dann kommt die Person, die gefragt hat (die dafür verantwortlich ist, die Zahlen aufzuschreiben), und möchte das bitte mal selbst überprüfen. Darauf wird der Mann, der die Zettel durchguckt wütend und sagt, er (also der andere) solle bitte weggehen, er dürfe die Zettel jetzt nicht durcheinander bringen. Dann noch etwas hin und her Gestreite. Am Ende kommt ein dritter Mann hinzu (Wahlleiter?) und versucht beide Parteien (der fragende Mann kriegt stimmliche Unterstützung von anderen Personen, die aber nicht zu sehen sind zu beruhigen. „Aber meine Herren…!“ usw. Dann bricht das Video ab.

    Als wirklicher Manipulationsbeweis ist das m.E. nach etwas dürftig.

    (jaja, die Vorwürfe stehen sowieso im Raum, und ich glaube auch daran – aber mit diesem Video hat man es nicht wirklich schwarz auf weiss. Es wirft nur die Frage auf, warum die Person, die die Stimmen zählt, und die, die sie aufschreibt, so miteiander umgehen. Und warum keiner den Auszähler kontrolliert).

  12. 12

    Ich als Autor hab keinen Trackback gelöscht. Trackbacks erscheinen nur unter dem gelinkten Artikel. Euer Link geht auf http://www.spreeblick.com/info, wie bitte soll da ein Track- bzw Pingback ankommen?

  13. 13

    Hi Andreas,

    nein, ich hab den Trackback haendisch gesetzt, er zeigt auf http://www.spreeblick.com/2006/03/26/frei-offen-und-transparent/trackback/ Der von Dir angegebene Link ist der Startseite entnommen. Auf diese Adresse verlinkt ihr den Spreeblick-Verlag.
    Nochmal: Ist euer Recht, zu tun und zu lassen was Ihr wollt. Ist nur sehr ulkig.

  14. 14

    Sorry, Trackback ist nicht angekommen. Das kannst Du jetzt glauben oder sein lassen.

  15. 15

    hmm. er war ja schonmal da.

  16. 16

    Naja, wäre er da gewesen, hätte ich eine Systemmail. Genau wie ich eine Mail zum funktionierenden Trackback bekommen habe. Ich fürchte (bin ja nur Urlaubsvertretung für den Hausherrn), dass manuelle Trackbacks, also die, die haendisch in das entsprechende Formularfeld eingetragen werden, nicht berücksichtigt werden. Das Problem ist bei Spreeblick bekannt.

    Max, kann man das fixen? Will man das fixen?

  17. 17

    Da ich zu Debug-Zwecken neulich das Trackback-Log aktiviert hatte, kann ich zumindest sagen, daß Euer Server die Annahme des Trackbacks positiv quittiert hat. Was er dann intern damit gemacht hat, entzieht sich natürlich meiner Kentnis.

    Hier mal kurz die relevanten Headerzeilen:

    POST /2006/03/26/frei-offen-und-transparent/trackback/ HTTP/1.0
    Host: http://www.spreeblick.com
    Content-Type: application/x-www-form-urlencoded; charset=utf-8
    Content-Length: 421
    User-Agent: WordPress/2.0.2

    […querystring…]

    HTTP/1.1 200 OK
    Date: Mon, 27 Mar 2006 18:26:46 GMT
    Server: Apache/2.0.49 (Linux/SuSE)
    X-Powered-By: PHP/4.3.4
    X-Pingback: http://www.spreeblick.com/xmlrpc.php
    Status: 200 OK

  18. 18

    @Cabi: Danke. Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, warum dieses WordPress hier ein Problem damit hat. Aber ich versichere, wir haben hier keinen bereits erschienenen Trackback gelöscht. Er ist schlicht und ergreifend nicht erschienen.

  19. 19

    Alles ok, Andreas. Es ist halt einfach nur lustig. Ich hab den Trackback hier halt mit meinen eigenen Augen stehen sehen.
    Und anscheinend auch einige andere Leser dieses Posts, wie unser Log zeigt:

    82.135.*.* – – [27/Mar/2006:20:27:59 +0200] „GET /2006/03/27/warum-blogs-scheisse-sind/ HTTP/1.1“ 200 10765 „http://www.spreeblick.com/2006/03/26/frei-offen-und-transparent/“

    84.60.*.* – – [27/Mar/2006:20:39:36 +0200] „GET /2006/03/27/warum-blogs-scheisse-sind/ HTTP/1.1“ 200 9658 „http://www.spreeblick.com/2006/03/26/frei-offen-und-transparent/“

    Aber da es sich hier ja anscheinend um ein technisches Problem handelt, loesche ich unseren Eintrag gerne wieder, wenn Du das moechtest.

  20. 20

    Um Himmels willen. Wieso willst Du den Eintrag löschen? Ergänze ihn!

  21. 21

    Aber wir können gerne inhaltlich diskutieren, entweder hier oder bei mir.
    Jetzt setz ich hier schon einen manuellen Trackback, weil mein Trackback auch nicht durchkommt.
    Maaaaaaaaax!

  22. 22

    Ja?

    Ich hab doch auch keine Ahnung! Also, ich will das natürlich sehr gerne fixen. Ich habe das Gefühl, dass wir das Trackbackproblem verstärkt haben, seitdem dieser Comment Spam Plugin an ist. Ist aber nur so ein Gefühl. In einer ruhigen Minute (besser – an einem ruhigen Tag) werde ich mal ein Testsystem aufsetzen und nach dem Problem suchen. Aber wann hat man schon ruhige Tage? Ich glaube nicht, dass hier jemand Trackbacks löschen schliesslich lebt das ganze Blog davon. :)

  23. 23

    Meine Fresse. Hier wird kein Trackback gelöscht, selbst wenn ihr das noch so oft behauptet und noch so viel Logs postet. Wie oft wollt ihr denn den süffisanten Blödsinn noch verlinken, den ihr da getippt habt, es sind doch mittlerweile mindestens fünf Links? Hui, da habt aber ’ne echte Story aufgetan: „Frei, offen und transparent? ‚Kommerzielle‘ Blogger löschen Trackback von anderem Blog!“. Investigativ hoch fünfzehn. Respekt!

    Komm‘ mal runter. Keine Ahnung, warum der Trackback hier nicht erscheint, so wie einige Dutzend andere leider auch nicht. Ist mir aber im Moment auch schnuppe. Wichtiger sind die Updates bei media-ocean.

    Und da wir schon dabei sind: Ja, man kann sich irren. Man kann auch zu schnell sein, großes Problem in Blogs, keine Frage. Daher wird da oben auch der Konjunktiv benutzt und daher sind viele andere Blogs mit dem Video ebenfalls vorsichtig umgegangen. Hinterher weiß ich auch alles besser, das ist keine Kunst, sondern das ist ein alter Hut. Um Irrtümer aufzufangen, gibt es Kommentare und Updates in Blogs, das unterscheidet sie von traditionellen Medien.

    Aber deiner Meinung nach sind Blogs also scheiße, prima. Und du möchtest lieber Murdoch und Springer-Erben. Auch prima. Dann versuch‘ doch einfach mal mit denen Nachts um 0:15h ’ne Diskussion zu führen, damit endlich auf dein Blog hingewiesen wird.

    Echt: Nix gegen kritische Worte zu möglichen Blog-Hypes. Voll okay und berechtigt, sicher ein Problem, das in Zukunft noch öfter auf uns zukommt. Aber was bitte willst du mehr als einen Artikel, der auf das Original verweist, in dem ständig Updates gepostet werden? In dem du ohne Probleme Verweise auf dein eigenes Blog und eure Meinung zum Thema posten kannst?

    Die Behauptung in eurem Blog, wir hätten einen Trackback von euch gelöscht, ist eine Lüge. Kannste ja mal als Update reinpacken und beim nächsten Mal vorher besser recherchieren. Das hätte ich übrigens auch bei euch als Kommentar gepostet, wenn ich mich da nicht für einen jämmerlichen Kommentar „registrieren“ müsste.

  24. 24

    Mal ganz unabhängig von der Frage warum nun der Trackback hier verschwunden ist, kann ich hier ehrlich gesagt nur einen einzige Link auf ein Posting bei uns erkennen, und das widmet sich dem verschwunden Trackback. Das originale Posting ist über diese Seite doch gar nicht auffindbar.

    Wie Du also auf die fünf Links kommst, ist mir schleierhaft. Und wenn man sein Blog nicht mehr als Website in Kommentaren angeben darf, wäre ich noch mehr verwundert.

  25. 25
    pitsche

    ey, ihr „ohne pointe“-jungs nervt gewaltig. geht doch mal was rauchen oder fickt ein bißchen, das tut eucht bestimmt gut. manno, ey. kann doch nicht wahr sein!

  26. 26

    Das war keine Unterstellung, keineswegs (wtf über den Trackback).

    Aber solche Dinge sind irgendwann zu erwarten, spätestens dann, wenn Blogger etwas riechen, das schon die halbe Welt um den Verstand gebracht hat: die Kohlen. (ja, Plural.. Bud Spencer und so)

  27. 27

    Hmm.. Empfehlung an jemanden bei Spreeblick.. sort of: möge jemand einmal in die entsprechende mysql- Datenbank schauen, ggf. killt das Antispam- Ding da doch Trackbacks aufgrund von irgendetwas.. nur so ein Gefühl, aber es könnte auch daran liegen, dass bei Trackbacks andere Wörter auf der Blacklist hocken, als bei ’normalen‘ Kommentaren.

    (Einschub: SpamFilter- Probleme: http://www.nasobem.all.de/blog/archiv/2005/10/02/85 )

    Dabei kann es ebenfalls sein, dass das Plugin nicht wirklich mit wp2.0.1 kommuniziert, weil es schon lange nicht mehr (das plugin) ein Update genossen hat.. würde mich überdies auch wundern, wenn eine optionale Programmkomponente aufwärtskompatibel wäre.

    Nur so meine Gedanken dazu.

    Und den Kommentar oben einfach löschen, so hat er ja keinen Bezug, der Kommentar.

  28. 28

    Also wirklich Johnny,
    auch hier versucht ihr etwas zu interpretieren oder gar zu unterstellen, was gar nicht ist. Genauso wenig, wie dieses aufgebauschte Video als Beweis fuer Wahlbetrug herhalten kann, beschwere ich mich ueber den gelöschten Trackback.
    Vielleicht liest Du einfach nochmal, was hier steht. Steht hier „Skandal!!!1111elf“ oder steht hier „lustig“.
    Vielleicht erkennst Du, dass das Posten der Logs dem Eingrenzen von Fehlern dient. Denn es war ja nicht so wie behauptet, der Trackback sei niemals angenommen und publiziert worden.
    Und dann mag Dir vielleicht aufgefallen sein, dass ich den Artikel bei uns selbst loeschen wollte, wenns Euch zu sehr zusetzt und an eurem Image kratzt.
    Die Unterstellung, ich wuerde dies aus Trafficgruenden machen, greift ins Leere. Wenns uns um Traffic ginge, haetten wir dann einen Kommentierungswiderstand auf der Seite, der selbst Dir zu hoch ist? Wuerden wir uns deshalb auf Andreas unterhalten?
    Ich denke, wir blicken aus verschiedenen Perspektiven auf das Bloggen.
    Du moechtest mit Blogs durchaus ernsthafte Themen journalistisch aufgreifen und in Bewegung bringen. Arbeitest bewusst mit der Kampagnenfaehigkeit der Blogosphaere. Hast auch einen kommerziellen Ansatz, was absolut nicht verwerflich ist, man aber beachten muss bei der Einschaetzung.
    All das ist uns wurscht, wir bloggen um der Unterhaltung willen, unserer eigenen und unserer wenigen Lesern (Hallo ihr zwei!). Wir bloggen in Form eines Stream of Consciousness, welcher sich im Usenet und im IRC formiert. Haben keinerlei Interesse, Dinge zu bewegen oder Aufklärung zu betreiben oder im Verbund mit anderen Machtphantasien auszuleben („Das wird Herrn Klum noch leidtun“, „Das erste Mal, dass Blogger eine Regierung stürzen könnten!“, „Das Sozialgericht Bremen wird sich noch wundern“), sondern uns untereinander auszutauschen.
    Denn meiner persoenlichen Ansicht nach sind Blogs zu mehr nicht in der Lage.
    Deshalb sind Blogs scheisse, wenn man sie zu etwas anderem als Unterhaltung gebraucht.
    Dass Du den unterhaltenden Aspekt in meinem Post nicht erkennst, kann ich aus Deiner Perspektive verstehen. Ist mir aber auch wurscht.
    Dass Du so empfindlich reagierst, erstaunt mich dann doch.

  29. 29

    KaiK: Uch naja, Deinem Spaß-Ansatz (und warum soll es nur diesen geben?) widerspricht aber ein wenig Dein Herumreiten auf dem verschwundenen Trackback.

    Andreas:

    Naja, wäre er da gewesen, hätte ich eine Systemmail.

    Genau das ist mir aber auch schon mal passiert: Ein manuell gesetzter Trackback zu einem Spreeblick-Artikel, der kurz auftauchte und dann wieder verschwand.

  30. 30

    Hi Stralau,

    es is kein Herumreiten auf Trackbacks, lediglich eine ueber Kommentare gefuehrte Eruierung eines technischen Problems. Das war konstruktiv intendiert. Waere es mir um einen Trackback gegangen, haette ich einfach nochmal einen geschickt, dies ist nicht geschehen. Es gibt fuer mich keinen Grund, Andreas nicht zu glauben, wir nutzen auch WordPress und kennen die Diffizilitaet. Allerdings war und ist uns neu, das Trackbacks publiziert werden und dann automatisch verschwinden. Deswegen die Logs. Wenn Du Dir es genau anschaust, wirst Du sehen, das Andreas zuerst glaubt, der Trackback sei nie veroeffentlich worden. Durch die Logs konnten wir aufzeigen, dass dies wohl passiert ist und so bei der Eingrenzung helfen. Siehe auch, was wtf schreibt. Und nochmal wiederhole ich mich: Es ist mir auch vollkommen egal, wenn der rackback geloescht worden waere, dieses Recht steht den Spreeblickern nunmal einfach zu. Es ist nur lustig (und das sage ich zum xten Male) wenn Trackbacks oder Kommentare in einem Artikel mit dem Topic wie dem diesigen verschwinden.

    Warum ich glaube, dass Blogs der momentanen populaeren Form der Unterhaltung (nicht unbedingt gleich Spaß und nicht der Information dienlich sind, ist eine langsam reifende Erkenntnis. Vielleicht auch, weil ich waehrend meines Studiums mich viel mit den Schriften von Adorno auseinander gesetzt habe.

Diesen Artikel kommentieren