21

Call Center

cc350.jpg

Spreeblick Verlag, mein Name ist Klaus, was kann ich heute für Sie tun?

Welche Wege telefonische Support-Anfragen in der globalisierten Welt nehmen, zeigt Call Center. Ein zwölfminütiger Kurzfilm von Amyn Kaderali. Extrem witzig und sehenswert!

[via]

21 Kommentare

  1. 01
    msc

    Service Unavailable
    :-(

  2. 02
    1-HAX

    Haende Hoch – Meine Kleine

    bezuglosen Link geschlöscht – auch manueller Kommentar-Spam nervt. – .as

  3. 03

    Über Arcor und das DFN ist der Film zu erreichen. Kein Problem.

  4. 04

    bei mir war auch zunächst „unavailable“, refreshed, dann gings..

  5. 05

    Gespreeblickt? ;)

  6. 06
    msc

    Ah, jetzt ja :-)

    Ich pack‘ mich weg. Das ist großartig.

  7. 07
  8. 08
  9. 09

    Das keine Comedy. Das ist Realismus ;)

    In meinem Umfeld wird gerade das CallCenter nach Moldavie und das Serverminitoring nach Bratislava verlet. Ich wäre nicht überrascht, wenn nächstes Jahr der KickOff für die Innere Mongolei stattfinden würde …

  10. 10
    Simon Columbus

    Klasse Film, humorvoll gemacht – kann man beim ersten Mal verstehen und trotzdem nochmal angucken.

  11. 11

    Das Video hetzt gegen amerikanisches Outsourcing, ob das witzig ist?

    Das Motto des Films lautet merh oder weniger:
    Inder benutzen vorsintflutliche Technik.
    Callcenter befinden sich im Hinterhof zwischen Hühnern und Gänsen, die Callcenter-Agents sind nicht oder sehr schlecht ausgebildet.
    Der indische Agent setzt mit seinem nicht vorhandenen Verantwortungsbewusstsein das Leben einer selbstmordgefährdeten Amerikanerin aufs Spiel.

    Das Fazit: Traut nicht Indern oder Afrikanern, wenn es um amerikanische Probleme (Kabelfernsehen, Kreditkarte oder Selbstmord) geht. Holt die Callcenter zurück, Outsorcing ist unamerikanisch und verantwortungslos, ja sogar lebensgefährlich…

    Habe ich den Film richtig verstanden? So witzig fand ich das nicht.
    Hier gibt es einer etwas objektiveren Bericht über Callcenter Outsourcing:
    fluter.de: Bei Anruf Identitätswechsel – Arbeiten in einem Call Center in Indien:

    http://www.fluter.de/look/article.tpl?IdLanguage=5&IdPublication=2&NrIssue=46&NrSection=11&NrArticle=4779&search=search&SearchKeywords=callcenter&SearchLevel=0
    (copy&paste, da links hier nicht erlaubt zu sein scheinen…)

  12. 12

    Das Video hetzt gegen amerikanisches Outsourcing, ob das witzig ist?

    Das Motto des Films lautet mehr oder weniger:
    Inder benutzen vorsintflutliche Technik.
    Callcenter befinden sich im Hinterhof zwischen Hühnern und Gänsen, die Callcenter-Agents sind nicht oder sehr schlecht ausgebildet.
    Der indische Agent setzt mit seinem nicht vorhandenen Verantwortungsbewusstsein das Leben einer selbstmordgefährdeten Amerikanerin aufs Spiel.

    Das Fazit: Traut nicht Indern oder Afrikanern, wenn es um amerikanische Probleme (Kabelfernsehen, Kreditkarte oder Selbstmord) geht. Holt die Callcenter zurück, Outsorcing ist unamerikanisch und verantwortungslos, ja sogar lebensgefährlich…

    Habe ich den Film richtig verstanden? So witzig fand ich das nicht.
    Hier gibt es einer etwas objektiveren Bericht über Callcenter Outsourcing:
    fluter.de: Bei Anruf Identitätswechsel – Arbeiten in einem Call Center in Indien:

    http://www.fluter.de/look/article.tpl?IdLanguage=5&IdPublication=2&NrIssue=46&NrSection=11&NrArticle=4779&search=search&SearchKeywords=callcenter&SearchLevel=0
    (copy&paste, da links hier nicht erlaubt zu sein scheinen…)

  13. 13

    Das keine Comedy. Das ist Realismus ;)

    Ganz meine meinung *grins*

  14. 14

    sehr sehr geil! unsere Support Menschen sitzen in Bangalore Indien und ich hab of den Eindruck dort gehts genau so zu. Hab den link gleich mal an meine keyaccount dame gesendet :) mal sehen was da für ein kommentar kommt….

  15. 15

    Müsste man direkt mal auf der Startseite von 1&1 verlinken… :-D

  16. 16
    wolfgang

    Ich erwarte nichts anderes.

  17. 17

    schaut euch auch diese Videos zum Thema Call Center an.
    http://mfl.twoday.net/stories/1515547/

  18. 18
    HP

    Sehr nett, wieder mal wird man als Linuxer dank Flash8 ausgesperrt.
    (gips (noch) nicht für linux)
    Demnach kein Kommentar von mir.

  19. 19

    Leider passiert beim Klick auf „trackback“ bei mir nichts (Firefox 1.0.8 unter Ubuntu 5.10), darum eben so:
    http://dairyinsanity.blogspot.com/2006/05/call-center-der-film.html

Diesen Artikel kommentieren