6

Was Sie schon immer über Erdbeben wissen wollten…

Am 18. April 1906 erschütterte in aller Frühe ein Erdbeben San Francisco. Durch das Erdbeben starben etwa 3000 Menschen, bis zu 300.000 wurden obdachlos.

Anlässlich des 100. Jahrestags dieses Ereignisses hat die U.S. Geological Survey eine virtuelle Ausstellung eingerichtet, die man mit Hilfe von Google Earth bestaunen kann. Es gibt unter anderem historische Aufnahmen, die Erdbeben der Welt in Echtzeit und Karten mit vielen Zahlen die ich nicht verstehe.

Nur beben will die virtuelle Erde nicht.

6 Kommentare

  1. 01
    Jakob

    Gleich anschauen.

    Übrigens, kleiner Schreibfehler: „Durch das Erdbeben starben etwa 3000 starben, … „

  2. 02

    Danke. Ich kann mir diese Texte so oft durchlesen wie ich will — ich übersehe immer irgendwas.

  3. 03
  4. 04
  5. 05

    Vielleicht nicht genau passend aber ist mir wieder eingefallen.

    1755 gab es in Lissabon ein grosses Erdbeben. Fast die ganze Stadt wurde zerstört und ca. 90’000 Menschen kamen ums Leben. Es entfachte danach eine rege Diskussion ob Gott die Menschen mit dem Beben bestrafen wollte. Nur das Problem an der Sache: Obwohl, wie gesagt, fast die ganze Stadt zerstört wurde blieb ausgerechnet das Viertel mit den Bordellen fast gänzlich unzerstört. Das passte dann einigen Verfechtern von Bestrafungstheorien doch nicht ganz in’s Konzept.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_von_Lissabon
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4910700,00.html

  6. 06

    Auf GEO.de gibt es einen Artikel dazu und auch einen Podcast (36 min, 42mb).

Diesen Artikel kommentieren