8

Liebe Freikartenbesitzer, liebe VIPs…

macht das mal nach.

eva padberg eva padberg eva padberg eva padberg eva padberg eva padberg

Ich verlass mich auf Euch.

Dank David weiß ich jetzt:
Die Schweizer können es auch. Sehr groß und sehr ordentlich.

eva padberg

8 Kommentare

  1. 01

    Auch wir Schweizer wissen, wie man Choreos macht.
    Bitte

  2. 02
  3. 03
    Benjamin

    “OR WÄG ZUM STÄRN”?
    Das versteh ich nicht, auch wenn ich des schweizerdeutschen mächtig bin.

  4. 04

    ich bin da machtlos, schätze aber: D r Wäg zum Stärn und wenn man dann davon ausgeht, dass zweimal das ä zum e wird und einmal das e weggelassen wird, dann könnte das die lösung sein.
    aber welcher stern?

  5. 05

    “Dr Wäg zum Stärn” = Der Weg zum Stern.

    Gemeint ist der Stern im Vereinswappen (genauer gesagt: über dem Vereinswappen), der für 10 Meistertitel steht. Die Choreo wurde anlässlich des 10. Meistertitels gemacht und stellt Szenen der vergangenen neun Meistertitel dar, eben: den Weg zum Stern.

    Gibt es diese Sterne denn nicht in Deutschland?

  6. 06
    Benjamin

    Ach das isch es D und nid es O, alles klar ;)

  7. 07

    @ David
    doch, das gibt es auch in deutschland, inclusive streit darüber, wie viele sich der stasiclub BFC DYNAMO OST-BERLIN an´s revers heften darf.
    http://www.taz.de/pt/2004/10/11/a0301.1/text.ges,1

  8. 08

    Hallo, ich bin Bayer, kann aber trotzdem deutsch. Deutschland ist leider ein bisschen zu geordnet für solche Exzesse. Bei der WM wird schon die Fifa dafür sorgen, dass alles schön gründlich vorchoreographiert ist.

    Ich kann auch verlinken!

    Ortsbesichtigung in Huntington Beach-Dem Jürgen sei Heimat

Diesen Artikel kommentieren