15

Ostostern

ritter

Der Schwarze ist der Böse. Meint zumindest der jüngste Sohn erkannt zu haben. Im Hintergrund: Das Volk.

Etwa einmal jährlich findet sich die Familie auf irgendeinem Ritterfest in Brandenburg wieder, und das, obwohl mir persönlich Verkleidungszeitreisen eher schnuppe sind. Doch die Kinder wollen beschäftigt werden und Ritter und Dinosaurier, gerne in direkter Kombination, aber so eher schwer zu finden, gehen immer. Also los, Ausflug nach Brandenburg!

Selbst wenn einen die anfänglich doch sehr merkwürdig wirkende Mischung aus Gothics und Dudelsackspielern befremden mag – bereut haben wir die Ausflüge ins Mittelalter nie. Allein die organisatorische Stiltreue, die eine äußerst angenehme Abwesenheit jeglichen Plastikkonsumterrors garantiert, macht Spaß und sorgt für einen entspannten Tag. Na klar gibt es dennoch viele Verkaufsstände, aber Kaffee oder Würstchen für je 2 Euro lasse ich mir gefallen und selbst das Ritterzubehör für die Kurzen scheint hochwertig (Handarbeit, Holz und Leder) und dabei preislich völlig okay.

Unsere Jungs waren natürlich schon vorher längst ausgerüstet, denn wer geht schon unbewaffnet auf ein Ritterturnier!? Ein solches gibt es nämlich zu sehen, mit einer netten Portion Ironie und Witz für die Erwachsenen und echten Pferden und Lanzen und Schwertkämpfen für die Kinder. Zwischen diesen Darbietungen gibt es Narren und Musik, Schwertwerfen und Armbrustschießen, Met und Mett. Der Eintritt in Höhe von 9 Euro (Kinder bis 7 Jahre haben freien Eintritt) erschien mir zunächst recht hoch und eine zusätzliche „Fotolizenz“ für 2 Euro sorgte beinahe für Diskussion an der Kasse, aber es muss fairerweise gesagt werden, dass diese Feste aufwändig und durchaus liebevoll gemacht sind und mit der üblichen Feiertagsabzocke nichts zu tun haben.

Insofern wirklich ein Familien-Tipp für die Ostertage im Osten: Das große Ritterfest auf Burg Rabenstein, von Kreuzberg aus mit dem Auto in etwa einer Stunde zu erreichen.

15 Kommentare

  1. 01

    Ich bin der schwarze Ritter, an mir kommt KEINER vorbei!

  2. 02
  3. 03

    „Abwesenheit jeglichen Plastikkonsumterrors“ – Du kannst ohne deine Gadgets leben? ,)

  4. 04

    Wie hoch ist die Dichte an handyfonierenden Rittern? Da würden mich ein paar Bilders tatsächlich interessieren :-)

  5. 05
    leo

    Das mit der Fotolizenz klingt ganz schön modern…

  6. 06
    martha dear

    na dann schon einmal viel spaß bei eurem morgigen west.ostersonntag…

    ich frage mich gerade, wo es euch hin verschlagen hätte, wären deine jungs 2 mädchen geworden. oder wie hoch ist der prinzessinnenanteil bei solch einem spektakel (die formel lautete dann: prinzessinnen & pferde, gerne in kombination, gehen immer)?

  7. 07

    Prinzessinnen gab’s auch viele, aber der Anteil an schwertschwingenden Rittern war höher, keine Frage.

  8. 08
    Oli CR

    Ersetze „Das Volk“ mit „Die Bevölkerung“. Gehe nicht über Los und ziehe nicht 4000 Dollar ein.

  9. 09
    Macke

    Siehe „Wer wohnt schon in Düsseldorf !“ Es gibt auch Westostern in Gelsenkirchen @ Revierpark Nienhausen, für alle Ruhrpott Nasen im Spreeblick ! So nah wie die Einschläge da alle waren, sollte
    ich mir doch mal ein Spreeblick T-Shirt bestellen, zwecks Outing !

  10. 10

    irgendwie bin ich gestern auch auf so einer veranstaltung gelandet. war zwar eher zufall, als geplant, aber abgesehen vom eintritt (E:8, K:5) und ueberteuertem essen ganz ok. die sonne schien und alle hatten spass. besonders grinsen musste ich immer, wenn sich zwei mittelalt gekleidete ueber „frueh um 8 im buero“, „jetzt ist das [kamera]display ausgegangen! – da musst du unten rechts den knopf druecken“, oder „ich hab‘ heute noch keine emails gelesen“ unterhielten.

  11. 11

    Wenn ich an die unzähligen Werbeplakate an meiner Tram-Haltestelle oder in der U-Bahn denke, scheint sich dieses Ritterzeugs hier in der Gegend ja wirklich großer Beliebtheit zu erfreuen.
    Naja, vielleicht schaue ich nächstes Jahr mal, was da dran ist. Im Moment bin ich noch zu sehr mit Einleben beschäftigt. Wenn man aus dem einstigen Sitz des Deutschen Ordens stammt, dann sind Ritter schon irgendwie cool ;)

  12. 12

    Oli, das hieß aber früher Volk oder gar Untertanen!

  13. 13

    Ich war auch da :-)
    Fand es ganz lustig, auch wenn die Sachen an den Ständen doch ein klein wenig überteuert waren. Und Sonntag war das Wetter auch nur zeitweise wirklich schön.

  14. 14

    Actually i am not an active serfer, but this this site is really great, i will spread it through my friends.

  15. 15

    Dreams surely are difficult, confusing, and not everything in them is brought to pass for mankind. For fleeting dreams have two gates: one is fashioned of horn and one of ivory. Those which pass through the one of sawn ivory are deceptive, bringing tidings which come to nought, but those which issue from the one of polished horn bring true results when a mortal sees them.

Diesen Artikel kommentieren