20

Danke, Bundesgerichtshof

Für die Bestätigung nämlich, dass offenbar doch noch nicht jeder umsatzversprechende Blödsinn in Deutschland machbar ist. Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat die von der FIFA eingetragenen Marken „Fussball WM 2006“ (man beachte das doppelte „s“) sowie „WM 2006“ komplett löschen lassen.

Die korrekte Begründung des Bundesgerichtshofes für die Löschung ist, wenn auch etwas besser formuliert, genau jene, die auch ein dreijähriger Schimpanse der FIFA gegeben hätte:

Die Angabe „žFUSSBALL WM 2006“ (ist) eine sprachübliche Bezeichnung für die damit beschriebene Sportveranstaltung, nämlich der im Jahre 2006 in Deutschland stattfindenden Fußballweltmeisterschaft. Sie (wird) vom Verkehr als beschreibende Angabe für das Ereignis selbst aufgefasst. Dieser Bezeichnung (fehlt) die Eignung, Waren und Dienstleistungen einem Unternehmen zur Unterscheidung von Waren und Dienstleistungen eines anderen Unternehmens zuzuordnen.

Für mittellose Unternehmen kommt die Löschung natürlich viel zu spät und so darf man sich schon wieder fragen, warum die Entscheidung so lange gedauert hat. Nicht ganz so mittellose Unternehmen wie Ferrero, die Löschungsantragstellerin, hatten auf die Markeneintragung ohnehin gepfiffen (get it?) und ihre Produkte auch ohne offizielle Befugnis mit „WM 2006“ bedruckt. Natürlich nicht, um dadurch mehr Schokolade zu verkaufen, sondern um das DFB-Team zu unterstützen.

Offizielle Sponsoren fordern nun von der FIFA bis zu 20% der von ihnen gezahlten Gelder zurück, da die Exklusivität in Bezug auf die Nutzung der „Marke“ nicht mehr gegeben sei. Als ich diese Meldung im Radio hörte, war es wieder einer dieser schönen Momente, in denen man denkt:

Ich verdiene zwar nicht so viel Geld wie ihr, aber dafür muss ich mich auch nicht jahrelang mit solchem Schwachsinn beschäftigen.

20 Kommentare

  1. 01

    wollte mir schon vor langem das wörtchen „und“ patentieren lassen. Sagen wir mal 1000Eur pro und, dann wären das in diesem beitrag schon 4000Eur. Bankverbindung folgt.

  2. 02

    Das Wort „Tag“ ist meine Wahl. Auf deutsch und englisch.

  3. 03
    Christian

    Ich hab mich eh gewundert, wie man sich „WM 2006“ schützen lassen kann. Was sagen denn da die Tischtennisspieler, die gerade auch WM 2006-technisch unterwegs sind dazu?

  4. 04

    Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Fußball-WM 2006, Jehova!

  5. 05
    Superlupo

    Wobei es schon etwas ironisch ist, dass ausgerechnet Ferrero da klagt, die haben doch mal gemeint die alleinigen Nutzungsrechte am Wort „Kinder“ zu besitzen:

    „Der österreichische Zweig des Süßwarenkonzerns Ferrero ist mit seiner Unterlassungsklage gegen die Besitzerin der Domain „Kinder.at“, die Wiener Firma MediaClan, vor dem Handelsgericht Wien erstinstanzlich gescheitert. Die Schokoladenvermarkter waren bereits Ende November 2000 gegen MediaClan vorgegangen, weil der Betrieb der Domain ihrer Ansicht nach eine Verletzung ihrer zahlreichen Marken im Zusammenhang mit dem Begriff „Kinder“ darstelle.“
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/23508
    http://www.google.de/search?hl=en&q=kinder.at+ferrero&btnG=Search

  6. 06

    Nun da kann ich auch nur wieder an die Geschichte mit dem
    Schild denken…

    wer sie nicht kennt:

    http://www.dummschwatzen.de/index.php?/archives/20-die-sache-mit-dem-schild….html

    oder

    http://www.hier-ist-dein-schild.de

  7. 07

    Ich verdiene zwar nicht so viel Geld wie ihr, aber dafür muss ich mich auch nicht jahrelang mit solchem Schwachsinn beschäftigen.

    Hehe, dass ist wohl wahr! Aber wenn ich mir Rechte sichern würde, dann am Buchstaben „e“ respektive „E“ … ;)

  8. 08

    Meiner Meinung nach zeigt das Vorgehen der Fifa und von Ferrero nur einmal mehr das sich heutzutage Recht nur noch mit viel Geld erstreiten bzw. erhalten lässt. Ich hätte nicht gegen die Fifa geklagt, obwohl ich es gerne getan hätte, weil ich es mir einfach nicht leisten könnte. Und wenn ich mir morgen die Rechte „Inder Schokolade“ sichere, verklagt mich Ferrero ganz bestimmt und bekommt Recht. Aber ehrlich gesagt habe ich besseres zu tun als mich mit Ferrero zu streiten deswegen können sie meine „Inder Schokolade“ auch so haben.

  9. 09

    Die haben sich doch sowieso das orthographisch falsche „Fussball“ eintragen lassen, was wäre denn gewesen, wenn jemand stattdessen einfach „Fußball“ verwendet hätte, so wie es orthographisch richtig ist?

  10. 10

    Naja. Die FIFA sitzt in der Schweiz. Dort ist Fussball durchaus gebräuchlich. (Deine Frage kann ich aber auch nicht beantworten).

  11. 11

    …und auf zum nächsten Schildbürgerstreich.

    Olympia ist ja bald wieder. Ach nee, Olympia(de) ist ja schon eingetragen.

    Früher durfte man gewisse Sachen nicht sagen. Sonst war man ein Ketzer.
    Etwas später durfte man gewisse Sachen nicht sagen. Sonst hatte man eine Majestätsbeleidigung begangen.
    Vor gar nicht langer Zeit durfte man viele Sachen nicht sagen. Sonst war man ein „Volksverhetzer/zersetzer“.
    Heute darf man wieder viele Sachen nicht sagen. Sonst begeht man Markenrechtsverletzungen…

  12. 12

    Hmm welches Wort bleibt den noch über sind ja schon alles guten weg.
    Ich nehme „ähh“ oder „öhhm“ für jedesmal wenn ihr es sagt :) macht das 1000 Euro weil ihr es seit

  13. 13

    Ich nehme das Wort „seit“, dass wird scheinbar viel öfter benutzt als „seid“. ;)

  14. 14
    Dagger

    habe mir gerade alle buchstaben und beliebige kombinationen davon sichern lassen…

  15. 15

    @Manuel
    Um „Volks“ streiten sich gerade der Springerverlag und VW, also pass mit „Volks“verhetzung auf.

  16. 16
    WM-Anni

    Hey, schaut mal bei Bunte Online rein, die veranstalten gerade einen super witzigen WM-SONG-CONTEST – klickt mal rein oder bewerbt Euch gleich selbst mit Eurer ultimativen WM-Hyme :-)

    http://www2.bunte.t-online.de/c/79/29/45/7929458.html

  17. 17
  18. 18

    Ach. Die Agentur der BUNTEn spammt? Wie schön zu wissen!

  19. 19

    Fussball ist die letzte Schutzone der Kaputten Nationen.

    Mit Benedikts Hilfe werden wir Weltmeister:

    GOTT MIT UNS.

Diesen Artikel kommentieren