16

Purzeln verboten

[Bild auf Wunsch des Autors entfernt]
Cartoon © Gary Larson

Eine befreundete Sportlehrerin berichtet, dass Purzelbäume aus dem Lehrplan gestrichen wurden. Die Verletzungsgefahr sei zu hoch.

Mag sein, dass die aktuelle Schülergeneration nicht mehr rückwärts laufen kann und motorische Koordinationsprobleme hat. Deshalb jedoch an allen Schulen automatische Schiebetüren einzuführen und den Sportunterricht auf das Tippen von SMS-Nachrichten zu beschränken, widerspricht garantiert jeder pädagogischen und sporttheoretischen Erkenntnis.

Fragt sich also, wer die Lehrpläne bestimmt.

Pädagogen und Lehrer?

Oder vielleicht doch Versicherungen?

Update: War nur Spaß, das mit dem Lehrplan. Also, nee, war kein Spaß, aber unsere Quelle meinte, sie hätte gesagt „dass das sicher als Nächstes kommt“. Ich hab das also missverstanden. Sorry. Mannmannmann, Johnny, wenn das die Grimme-Jury liest. Damn! Zwei Punkte Abzug!

16 Kommentare

  1. 01

    Sport ist Mord. Mir ist bis heute nicht klar, warum wir damals im Turnunterricht immer 1000 Meter weit um den Platz gejagt und hinterher zu Dutzenden von Gymnastikübungen gezwungen wurden. Ich kann jedenfalls auch nicht besonders gut rückwärtslaufen – und wenn ich auf einem Bein stehe, falle ich auch nach einer Weile um!

  2. 02

    Aber man braucht das alles doch später für den harten schweizer Alkoholtest. Auch als Nichtschweizer. Siehe „Der Mann mit den zwei Gehirnen“ mit Steve Martin.

  3. 03

    Ich habe Turnen gehasst. Purzelbäume gehen ja noch. Aber Geräteturnen? Der Albtraum meiner Schuljugend, Quelle der Hänseleien, Grund vieler Tränen. Nichts gegen körperliche Ertüchtigung, aber jedem nach seiner Facon. Ich habe Leichtathletik immer sehr gemocht. Vielleicht sollte man im Sportunterricht wählen können, ich hätte Turnen abgewählt. Aber a priori abschaffen ist natürlich nicht in Ordnung.

  4. 04
    Jan(TM)

    Sportunterricht ist doch nur eine besonders miese Art von Mobbing, die fitten lernen das sie die besseren Menschen sind und das man sich ungestraft über die unsportlichen lustig machen darf.

    Klettern konnte ich auch nie, Bewegungen koordinieren viel mir schwer – von Ausdauer ganz zu schweigen. Dafür wusste ich das ich Sport brauchte um fit für den Dienst bei der NVA zu sein um den Klassenfeind nicht unserer friedliche, kleine DDR in den imperialistischen Rachen zu werfen …

    I´m a Loser Babe, so why don´t you kill me?

  5. 05

    Und morgen wird man das ATMEN verbieten, es könnte ja was schief gehen! Vom „Kopfkreisen“ weiß ich, dass es „sportmedizinisch nicht mehr empfohlen“ wird, man könnte sich ja was an den Halswirbeln zuziehen – ebenso werden viele bekannte Yoga-Übungen, die immerhin seit über 2000 Jahren praktiziert werden, kritisch gesehen.

    Klar doch: wer nur vor dem Monitor sitzt, verlernt alles andere – und was macht das schon, selber schuld, wenn man noch aufsteht und ein bisschen rumläuft: riskantes Verhalten kann die Gemeinschaft der Versicherten und der Steuerzahler nicht mehr dulden! Bleib hocken, Deutschland!

    Kopfschüttelnde Grüße

    Claudia

  6. 06

    Trifft sich eine Generation von Menschen, die vom Sportunterricht in der Schule derart gebeutelt wurde, dass man von Mobbing redet.

    Ich geh mir mal eben Kippen holen, jogge die Strecke aus Hohn.

    Ich bin der letzte der sich dafür entschuldigen würde, dass das schlicht als lächerlich anzusehen ist.

    Ohne den Schulsport gäbe es noch mehr Fatty McFucks.
    Und das der gleich dem Schulsystem nach unten angepasst wird, damit auch ja alle die gleichen Chancen haben, ist bedenklich.

  7. 07

    Tastaturen, Maeuse und aehnliches sollen ja demnaechst auch verboten werden und durch Spracherkennung ersetzt werden.

    Durch das ewige Benutzen der Haende bekommt man ja nur RSI (oder wie auch immer das bei Euch da drueben heisst)…

  8. 08

    ahem: genau in der verlinkten studie findet sich folgendes:

    Fazit der Untersuchung der motorischen Leistungsfähigkeit

    * Die motorischen Leistungen von Grundschülern heute sind im Vergleich zu denen von Grundschülern vor 15 Jahren weniger dramatisch schlechter als häufig behauptet.

    * Schlechtere Leistungen im Vergleich zu Grundschülern vor 7 Jahren können nahezu ausgeschlossen werden.

    Es ist kein Trend zu schlechteren Leistungen erkennbar.

    na gut. gibt sicher auch studien die das gegenteil feststellen. keene ahnung.

    aber ich hätte mir doch gewünscht, dass du dafür noch nen link auftust. so steht das erstmal im raum, und – vielleicht – sind ja da noch ein paar dinge zu beachten: geht es um »purzelbäume« oder um »zirkus-flug-rollen«? und sind die generell verboten oder nur nicht mehr unbedingt vorgeschrieben? und selbst wenn: sind es die versicherungen oder einfach die angst der administration vor der justiz (zB weil eine schule verklagt worden ist)?

    könntest du da noch nachlegen? ich hab n bisschen gegoogelt, aber ohne erfolg…

  9. 09

    und noch: automatische Schiebetüren können für kinder im rollstuhl n echter vorteil sein.

    jetz is aba jut.

  10. 10

    Ich hab auch nichts mehr gefunden. Es geht aber wohl tatsächlich um Purzelbäume und ja, es gibt andere Studien, die sehr deutlichen Anstieg von motorischen Problemen belegen wollen. Aber Studien… eben: naja.

  11. 11

    @ wtf

    ja mit den fattys muss ich dir recht geben.

    Heutzutage ist Schulsport doch die einzige nennenswerte Bewegung die die Kiddies noch haben!
    Da ist es doch gut zu wissen das unsere gottgleiche Landesregierung alle Mittel für Schulmannschaften für Kinder ab 10 ersatzlos gestrichen hat um einen Transrapid zum Münchner Flughafen zu bauen. (Viva Bavaria!)

    Aber bevor ich wieder politisch werde;
    was ich sagen will: Trotz 3 (!) gebrochener Finger und etlicher sadistischer Sportlehrer halte ich Schulsport für sinnvoll und nützlich (auch wenns manchmal weh tut!).
    Und wenn die armen Kinder weiter so geschont werden können wir die kleinen bald alle in die Schule rollen…

  12. 12

    Naja, dann schreiben sie halt alle Bücher über ihre schreckliche Jugend, bauschen den Sport zum Internierungslager auf und.. ab zu amazon.de.

    nein, so nicht, Leute.

    Die wenigsten Kinder haben in Grundschulen.. falscher Ansatz. Das war jetzt fast ein Zugeständnis, dass dicke Menschen an einer Krankheit leiden, für die sie nicht verantwortlich sind.. nee..

    Fett werden die meisten Kinder in den weiterführenden Schulen, wie sieht es da so mit der Sporttauglichkeit aus ? Und ab da bleiben sie es meist auch.

    Hat da jemand was ?

  13. 13
    TriIIian

    Ich durfte letztes Jahr beim Tag der Offenen Tür an unserer Grundschule eine Sportstunde miterleben. Was ich da gesehen habe, ist einfach unglaublich: ein Drittel der Zweitklässler ist nicht in der Lage, ohne Hilfe auf einer umgedrehten Turnbank zu balancieren (Breite ca. 10 cm). Oder auf einer moderat schrägen Bank (richtig herum) hochzulaufen ohne sich festzuhalten – von „rückwärts“ war da gar nicht erst die Rede…

  14. 14
    msy91

    Purzelbäume haben wohl nur im erweiterten Sinn mit Sport zu tun.
    Jedoch ist es eine Zumutung von den Schülern, nach dem ersten Frühstücksbierchen, noch solche Kunststücke zu verlangen.

  15. 15

    Bitte Update oben beachten. Peinlich. Ich hab mich verhört.

  16. 16
    MOI

    Schulsport halte ich in der Tat für sinnvoll, schwieriger wird da die Benotung der Leistungen – hat dies doch sicherlich etwas mit Talent zu tun. Die Möglichkeit dies zu verbessern würde ich doch als relativ begrenzt einschätzen. Und trotz Mühe wegen einer 5 bzw. 6 in Sport sitzen bleiben, den Abischnitt versauen? Ich weiss nicht. Soviel zu meiner Zeit, mich würde schon interessieren wie der Zulauf bei den Sportvereinen aussieht – den ich halte Sport vom körperlichen abgesehen für ziemlich wichtig. Wenn die motorischen Grundlagen im Kindesalter durch Playstation, Computer und TV schon versaut sind wird es nur umso schwerer.

    @wtf
    Den Ansatz, dass richtig dicke Menschen (und ich meine jetzt nicht Erwachsene mit 5-10 Kilo Übergewicht) an einer Krankheit leiden für die sie verantwortlich sind, mag ich nur sehr bedingt folgen. Ganz außen vor sind genetische Veranlagungen z.B. zur Fettsucht (einfach mal googeln) über deren Zusammenhänge man noch immer sehr wenige wissenschaftliche Kenntnisse hat. Diese „Gen-Problem“ betrifft aber m. E. nur einen sehr geringen Anteil der Dicken/Fetten. Es verbleibt was ist der Grund für die Ursache des Fehlverhaltens, der falschen Ernährung, kein Sport. Warum dieses Verhalten von der betreffenden Person nicht einfach abgestellt wird bzw. werden kann, ist relativ schwer erklärlich. Ein wichtiger Aspekt kann (ich schreib es jetzt mal so) „die Psyche“ spielen. Eine jahrelange positiv Konditionierung mit Süßigkeiten, oder großen Essensportionen als Belohnung oder auch als Bewältigungshelfer von Furcht im Kindesalter, ist selbst später als (angehender) Erwachsener nur sehr schwer zu durchbrechen, weil es eben über viele Jahre Lebensbestandteil geworden ist. Es mag sich also ähnlich verhalten, wie mit jemanden der Angst hat (z.B. vor dem fliegen). Warum dieser Mensch nicht in ein Flugzeug steigen kann, läßt sich von jemanden, der das nicht kennt kaum erschliesen. Diese Angst ist ja auch irrational – ähnlich wie dieses Fehlverhalten. Daran, dass viele Menschen mit über 20% zuviel Gewicht sich ach so wohlfühlen, glaube ich übrigens nicht. Die haben sich damit abgefunden, dass mag sein. Aber ich kenne niemanden, der gerne mit jemanden tauscht, der ständig beim Schwimmen (Guck mal), beim Essen (Was isst der denn?) oder beim Klamotten kaufen begafft wird. Ne, in der heutigen Zeit ist niemand gerne fett. Und wenn man richtig drüber nachdenkt, ist die Krankheit dann weniger organisch als ein bißchen im Kopf (dicke Menschen streiten sowas im allgemeinen vehement ab). Fettsein, Krankheit oder selber schuld? Auf jeden Fall ziemlich schwieriges Thema

    back to topic
    Purzelbäume. Beim Schlagen eines Purzelbaums auf einem Turnkasten (?) im Schulsport der achten Klasse erwischte es mich. Wirbelblockade, war ziemlich schmerzhaft. Seitdem viel Respekt vor Purzelbäumen. Verständlicherweise halte ich sie jetzt für entbehrlich.

Diesen Artikel kommentieren