11

Religionskampf: Der Termin steht fest!

Morgen, Samstag, 11 Uhr. Sportplatz der Friedrich-Ebert-Oberschule in Berlin-Wilmersdorf, Blissestraße 22.

Dann nämlich werden unter dem Motto „Fußball für alle, Sport gegen Rassismus“ acht Imame und acht Pfarrer den grünen Rasen betreten um sich ausschließlich um den Ballbesitz zu streiten. Die Schiedsrichter für diese schöne Idee, die aus England kommt, werden von der jüdischen Gemeinde gestellt (die Rabbis können leider nicht – Sabbat).

Sicher ein Heidenspaß für alle!

[via]

11 Kommentare

  1. 01

    Suuu-per! Geile Idee!

  2. 02

    Die Imame gewinnen sowieso haushoch. Wetten? ;)

  3. 03

    Beim letzten Mal haben sie das getan: 6:0.

  4. 04

    Das mit dem „Heiden“-Spaß ist genial!!

  5. 05
    remote

    Da muss ich Dirk zustimmen – Geniale Idee :D

  6. 06

    hier auch nochmal Zustimmung für Dirk.

  7. 07

    Danke Johnny, für den Hinweis! Ich renne nämlich seit Montag mit einer Delegation ägyptischer Muslime und Christen herum, für die ich dolmetsche, und die hier im Rahmen der Evangelischen Akademie einen Interreligiösen Dialog führen. Da wir morgen das letzte Treffen haben werde ich ihnen dann die Meldung über dieses match als informelles Highlight und wunderbar passendes Beispiel für das ‚wahre Berlin‘ vorlegen

  8. 08
    Dagger

    Guter Plan!

  9. 09
    Mucke

    War ein sehr schöner Vormittag mit Blut (ein wenig), Schweiß (schon mehr) und ohne Tränen. Denn gewonnen haben alle Anwesenden, ob Spieler, Schiedsrichter, Veranstalter oder Zuschauer. Da macht es auch nichts, dass das Spiel sehr einseitig verlief und ich als zweistellig wurde mit dem Mitzählen aufgehört habe.
    Die schönsten Szenen gab es eh vor, nach und neben dem Spiel. „Wenn wir gewinnen, schenken wir den Pokal aber den anderen!“ „Kannst du nich für mich einspringen und die Ecke treten?“ „Lass mich ein Tor schießen!“…..
    Man lag sich danach in den Armen und hat schon erste Ideen für das nächste Mal gesponnen.

  10. 10

    die Idee ist von mir und wurde nach dem ersten Anschlag auf 1 Asylantenheim (near Cottbus) umgesetzt: 11 Asylanten gegen 11 Skins, danach war Ruhe im Dorf.

  11. 11
    leo

    wie geil!

Diesen Artikel kommentieren