3

Das Stockholm-Syndrom

Alle Menschen lieben Schweden.
Schweden sind blond, fröhlicher als Ronaldinho und Jerry Lewis nach einer gemeinsamen Nacht, sozialdemokratisch und haben einen bezaubernden Akzent, wahrscheinlich sogar, wenn sie schwedisch sprechen.
Mit Nils Holgersson fängt diese Gehirnwäsche an, mit den Kindern aus Bullerbü wird sie fortgesetzt.
Hat man bis zu seinem siebten Lebensjahr die ganzen zuckersüßen Schwedenzöpfe bewundert und sich – wie ich – in Annika verliebt, ist man wundgeschossen. Zeit, seine erste ABBA-Platte zu hören.
Verglichen mit ABBA klingen die BeeGees, als sänge Bruce Low bei MANOWAR, ihre Musik ist sogar noch süßer als der Michel aus Lönneberga. Sie erzeugt Bauchspeicheldrüsenkrebs.
Hat man nun Bauchspeicheldrüse und Hirn in jungen Jahren verloren, ist man bereit, sich in das Schwedenwunderland entführen zu lassen.

Man schmeißt den hundert Jahre alten Bauernschrank seiner Großeltern auf den Müll und richtet seine erste Wohnung mit Hilfe von IKEA ein. Man kauft aber nicht nur einen Schrank, man kauft Wandfarbepflanzenregalebettenbettwäscheknoblauchpressezahnputzbecher-
gläserbadezimmerschränkchenduschvorhängebilderrahmensamtbildern-
zahnstocherwaagen und Blockschokolade.
Die Artikel heißen doch alle wie die Kinder aus der Krachmacherstraße.
Was soll man da tun?
Nun könnte man in einem klaren Moment glauben, hinter all dem stecke ein böser Dr. Smörebröd, der die Weltherrschaft an sich reißen will, um aus allen Menschen Björn-Borg-Klone zu machen.
Aber nein. Die Botschaft der Schweden ist, keine zu haben
Der einzige Schwede, der je eine Botschaft hatte, war Dr. Alban, als er in dem Lied “No Coke” davon abriet, Haschisch mit Amphetaminen zu mischen. A propos Botschaft:
Dr. Alban war der erste Arzt, der das Stockholm-Syndrom diagnostizierte.
Das Stockholm-Syndrom bezeichnet das Phänomen, dass Opfer einer Entührung mit ihren Entführern sympathisieren.
Also genau das, was das Verhältnis der Welt zu den Schweden kennzeichnet.

direkt

3 Kommentare

  1. 01
  2. 02
    Bender

    ich hab ne zeitlang mit schweden wow gedaddelt… und das waren diese “immer-gut-drauf-obwohl-seid-16h-online-typen”…

    immer lustig immer schräg….

    schade das die morgen heimfliegen müssen…

    naja ich werd am montag zu ikea fahren und eins ihrer handtücher aus trauer vollschnauben… echt jetz…

  3. 03

Diesen Artikel kommentieren