21

Hört nicht auf mich

Was mache ich hier eigentlich?
Meine so sorgfältig ausgearbeitete Vorweg-Analyse war in jedem einzelnen Punkt falsch.
Argentinien war ungeheuer zweikampfstark, variabel, bei Kopfbällen überlegen. Die Wechsel jedoch haben die Argentinier geschwächt und die Deutschen stärker gemacht. Borowski und Odonkor waren die Gewinner dieses Spiels, obwohl doch ein Spielertyp wie Schweinsteiger gebraucht wurde.

Argentinien war es, das mit der Führung nicht zurecht kam, sie ließen sich zu weit nach hinten drängen, Deutschland kam besser ins Spiel. Und in der zweiten Hälfte der Verlängerung hatten die Argentinier noch mehr Kraft als die Deutschen.
Ballack hat noch nicht ein einziges Mal getroffen, aber Deutschland!Ist!Im! Halbfinale!
Was immer Gültigkeit haben wird: Niemand kann Deutschland im Elfmeterschießen schlagen.
Nein, lassen wir das, es wird sowieso wieder falsch sein. Versteht jemand dieses Spiel?
Aber das Größte fand heute abseits des Spielgeschehens statt.
Wer bei der Szene zwischen Kahn und Lehmann keine Träne im Auge hatte, hat keine Tränendrüsen.

21 Kommentare

  1. 01
    Ich

    Hmm, ich hab dann keine Tränendrüssen.

  2. 02
    usw.

    Na, das kann ja wenigstens beim Zwiebelschneiden ganz nützlich sein ;-)

  3. 03
    Ich

    Das wäre wünschenswert; ich vermute aber leider, es liegt daran, dass ich Kahn ckarakterlich für ein Arschloch halte ;)

  4. 04

    mach jetzt bitte nicht genauso ein wind um die szene mit kahn, wie das arschloch beckmann. hör mal, unter sportlern ist das völlig normal und das gebietet ohnehin der anstand. kahn musste noch in die kamera linsen, ob es auch jeder registriert hat. in der ego-gesellschaft muss normalität ja auch noch bejubelt werden, oder was?

  5. 05

    Gut, dass mit der Auswechslung des Torwartes war Pech für Pekerman. Aber Riquelme, wie schlecht er auch war, raus zu nehmen, war der K.O-Schlag für die ganze Mannschaft. Wie eine rote Karte für alle 10, die geblieben sind. “Seht her, ich muß sogar Euren Messias opfern, damit Ihr mauern könnt und irgendwie den Sieg retten”. Eine Taktik, gemacht wie für eine Schönspiel-Mannschaft bei Gute-Wetter-Tagen. Man sah, dass sie sich nur noch gewünscht haben, da raus zu kommen aus dem Stadion. Egal wie. Nur raus.

  6. 06
    Ich

    Argentinien hat es nicht nötig gehabt, den Sieg zu “retten”. Schlussendlich hat ihnen diese italienische Tugend das Genick gebrochen…und deswegen tut’s mir nicht leid um die Gouchos…

  7. 07

    @ silberblog
    Na, weißt schon, Körperflüssigkeiten stehen hoch im Kurs bei so einem Turnier. Mir selbst ist es übrigens nicht gegeben zu weinen (Gendefekt).

  8. 08

    Weiss in Deutschland eigentlich jemand, weshalb der Ayala dem Bierhoff an den Kragen wollte? Klar, ihr habt andere Dinge zu tun im Moment. Mich würd’s aber interessieren. Als Schweizer. Ich habe das gröbste schon hinter mir…

  9. 09

    Die Spielweise, die Argentinien nach dem 1:0 bevorzugt hat, sah aus wie etwas, dass nach 1:0 Vorsprung “jetzt bitte unbedingt den Sieg retten” aussah. Ob sie es nötig gehabt haben, das weiß eben nur Pekerman und Ich.

  10. 10
    Nick

    Der Pekerman wird sich in Argentinien einiges anhören müssen, Riquelme auszuwechseln und Messi gar nicht erst einzuwechseln…

  11. 11
    Bender

    ich sags mal so: lässt olle olli keine gelgenheit aus um ins fernsehen zu kommen ?

  12. 12
    Bender

    ok update:

    jens hat mit olli gekuschelt…

    ich nehm alles zurück ^^ und feier weiter…

  13. 13
    Herr T.

    Pah, Tränendrüsen. Der Kahn hat dabei so mediengeil hoch in die Kameras gekuckt. Du bist auch auf seine Inszenierung reingefallen.
    Die schönste Szene war, als Klose sein Tor gefeiert hat.
    Die vielen Ballverluste auf beiden Seiten waren erschreckend. Ein Freund meinte, die Deutschen wirkten so als seien sie überrascht, dass bei ihren einstudierten Spielzügen plötzlich der Gegner auftaucht.

    @David: Bierhoff wollte die Spieler beruhigen, nachdem ein Deutscher von einem Argentinier getreten wurde und am Boden lag. Hat er im Interview gesagt.

  14. 14

    am drolligsten fand ich ja frau merkel jubelnderweise. die sah so putzig aus, ich musste sie in diesen sekunden einfach lieb haben.

  15. 15
    Bender

    hi petra,

    ja irgendwie hast du recht…

    das war drollig und nicht medial geplant :)

  16. 16
    Solotoj

    hier steht mehr zum Gerangel nach dem Spiel.

  17. 17
    Nick

    Ich habe eine Frage: In einigen ausländischen Zeitungen (nicht nur in Argentinien) wird dem Schiedsrichter die Schuld an der Niederlage der Argentinier gegeben. Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine gravierende Fehlentscheidung gesehen habe, aber das wird ja immer auch durch den Kommentator beeinflusst. Mir fällt spontan nur die Verweigerung der Behandlung an Maxi Rodriguez ein, aber das wird wohl kaum ein Spiel entscheiden. Das deutsche Tor war regelkonform, es gab keine kritische Abseitsentscheidung, keine rote Karte (wenn man von der gegen Cufre absieht), keine deutschen Fouls, die eine härtere Bestrafung verdient hätten…
    Also: habe ich irgendetwas verpasst? Hat irgendjemand eine spielentscheidende Fehlentscheidung gesehen? Da ja eben nicht nur argentinische Zeitungen den Schiedsricher die Schuld geben, muss schon wichtiges passiert sein.

  18. 18

    es wird wohl die szene gemeint sein, in der maxi rodriguez die gelbe karte bekam und keinen elfmeter nach dem duell mit lahm.

  19. 19
    Nick

    Ach ja, die hatte ich vergessen. Ich fand die Entscheidung war richtig, aber da kann man vielleicht auch anderer Meinung sein.
    Danke!

  20. 20

    @ David
    sehr interessant auch dieser satz aus der sun:
    Maxi Rodriguez waded into the ruck and threw a punch, while Germany midfielder Torsten Frings looked to make gestures about the size of Argentina captain Juan Pablo Sorin’s manhood in the middle of the mini-riot.

  21. 21
    Bollermanne

    war aber imho eher elfer als schwalbe, insofern kann ich mich auch nicht sooooo doll freuen (aber immernoch doll genug :-) )

Diesen Artikel kommentieren