19

Ich mach’s wie Ix

Und gründe gleichzeitig noch einen Nichtblogger-Verband. Das bringt einfach höhere Mitgliedszahlen.

19 Kommentare

  1. 01

    Oh je, das wird mir mittlerweile zu sophisticated.

  2. 02

    Beleidigtenverband wäre passender.

  3. 03

    Herrlich!!!
    Mir geht das auch auf’n Sack.

    „Wir Blogger sind zwischen 24 und 37 Jahre alt, wählen grün, haben kein Haus, kein Boot, oft kein Auto, dafür jede Menge Kreativität. Unsere Kinder leben bei den Müttern, wir haben aufgehört zu rauchen, bzw. bemühen uns gerade darum. Die Kuckucksuhr an der Wand in unserem Bad ist ironisch gemeint und Apple ist besser als Microsoft.“

    Ich bin nicht so und darf mich daher auch nicht Blogger nennen…

  4. 04

    Blogs sind tot!TM

    Im Ernst: im internationalen Vergleich hängt Deutschland hinterher, was die Anzahl von Blogs betrifft. Sowohl relativ als auch absolut. Das wird nicht(s) mehr.

    In Deutschland hat sich eine kleine Gruppe abgestürzter Early Birds so dermassen in die Bedeutungslosigkeit gefaselt, das ihre permanente Selbstreflexion, Selbstverliebtheit und kleinkarierte Selbstreferenz niemanden mehr interessiert. Wenn diese Leute die Blogger sein wollen, bitte!

    Vive les blogs!TM

    Dabei geht es doch gar nicht um die Begrifflichkeit. Blog als Begriff ist ein Hype, der langsam zu Ende geht. Wichtig ist, was bleibt: Benutzergenerierter Inhalt, starke Vernetzung, offene Kommunikation, Bürgermedien und -partizipation.

    Ich bin mir sicher, morgen kommt jemand mit einem neuen Etikett für das, was wir hier tun daher. Das pappen wir uns dann wieder an die Stirn und weiter geht’s.

    Mir ist es egal, als was man mich und mein Tun bezeichnet. Wenn sich eine Gruppe einbildet, die Werte und Normen für Blogger definieren zu können und diese einer Sittenpolizei zu kontrollieren zu müssen meint, soll sie das tun.

  5. 05

    Schön weitermachen, dranbleiben, Zielgruppe aufmischen, Durschnittsalter durcheinander bringen, Themen erweitern, sich ab und zu hinterfragen, zurückgehen, alles hinschmeißen, wieder aufnehmen, aber dabei bitte den Eintrag im Weblog nicht vergessen.

  6. 06

    Andreas: Natürlich ist es albern, unberechtigt und vor allem peinlich, Regeln aufzustellen mit dem Anspruch, daß alle sich daran zu halten haben oder sich nicht Blogger nennen dürfen.

    Genauso kindisch, wenn nicht noch dümmer, ist es allerdings, jede Kritik am eigenen Tun und Schreiben gleich als Regelhuberei abzutun.

  7. 07

    Och, niels, wenn’s irgendwann nur noch Kritik der Kritik wegen wird, finde ich’s nachvollziehbar…

  8. 08

    Nachtrag: ausserdem wird ja nicht alles so ernst gegessen, wie’s gebloggtschrieben wird ;)

  9. 09

    Ich kommentiere hier gerade nicht. Und habe gerade den Verband der Nichtkommentierer gegruendet. Einziges Mitglied: Ich. Ziemlicher exklusiver und elitaerer Verband, das. So, ich mache jetzt weiter mit dem nichtkommentieren. Irgendwer muss es ja nicht tun.

  10. 10
  11. 11

    „Erstens — wer lautstark behauptet, dagegen zu sein, wird reich.
    Zweitens — wer wiederum dieses kritisiert, macht die Mode von morgen.“

  12. 12
    Dagger

    Ich blogge doch nicht.

  13. 13
  14. 14
    matze

    @andreas

    Was sagt denn die Menge der Blogs über die Qualität bzw. deren Leben aus?

    Vielleicht sind Blogs nicht tot sondern kommen nur langsam?
    Bzw vielleicht mischt es jemand demnächst mit Newsgroups?

    Dem zweiten Teil kann man da schon eher zustimmen: Es geht weiter, irgendwie.

  15. 15

    (…)
    Ich weiß nicht wieso ich Euch so hasse
    Fahrradfahrer Blogbetreiber dieser Stadt
    Ich bin alleine und ich weiß es
    Und ich find es sogar cool
    Und Ihr demonstriert Verbrüderung
    (…)

  16. 16

    (…)
    Gitarrenhändler Blogbetreiber ihr seid Doofmänner.
    Gitarrenhändler Blogbetreiber eure Fressen gefallen mir nicht.
    Ihr erzählt mir was, von wegen Hamburg Berlin rockt bloggt.
    Und hinterrücks habt ihr mich wieder abgezockt.
    (…)

    Zitiert von einem, der mal Gitarrenhändler in Hamburg war und jetzt bloggt. Du bist Tocotron_ix. Ich bin Blog.

  17. 17

    Wo kommt eigentlich diese bekackte Diskussion her?
    Ja, ok, von wirres, dass weiß ich auch. Aber was hat es plötzlich mit diesen scheiß Regeln auf sich?
    Hat jetzt ein internationaler Bloggerverband Regeln fürs bloggen veröffentlicht, oder was zur Hölle ist eigentlich los?

    Da ist man mal 2 Tage im Real-life und schon stürzt die halbe Blogosphäre zusammen und plötzlich ist bloggen uncool, weil das machen ja auch die Leute, die ich gar nicht mag und die den ganzen Tag Scheiße von sich geben.

    Vielleicht durch schaue ich ja irgendwas nicht, aber ich verstehe nicht warum jetzt alle einen auf ich-bin-nicht-blogger-und-ich-bin-besser-als-die-anderen machen.

    So, ich hab mich jetzt beruhigt.

  18. 18

    Wie ein Verband?
    Ich plädiere für einen Verein.
    Das ist viel deustcher & viel spießiger.

    Wenn man schon ein Spielverderber sein möchte, dann doch bitte als e.V.

Diesen Artikel kommentieren